Update der Benutzer-Agent-Zeichenfolge von IE10

IEBlog Deutsch

Blog des Internet Explorer-Entwicklerteams

Update der Benutzer-Agent-Zeichenfolge von IE10

  • Comments 0

Die Benutzer-Agent-Zeichenfolge von IE10 wurde ursprünglich mit der ersten Platform Preview von IE10 eingeführt. In der Windows 8 Release Preview wurden zwei Ergänzungen zur serverseitigen Featureerkennung vorgenommen.

Durch die erste Ergänzung kann über ein neues Touch-Token ermittelt werden, ob ein Computer über Touch-Hardware verfügt. Mithilfe dieses Tokens können Sie Benutzern von Touch-Hardware eine Version Ihrer Website anbieten, die für Touchscreens optimiert ist. (Normalerweise sind Websites bisher nicht auf die Fingereingabe ausgelegt). Beachten Sie jedoch, dass die Benutzer von Touch-Hardware unter Umständen auch auf Maus und Tastatur zurückgreifen. In den folgenden Beispielen wird dargestellt, wo das Token für die Benutzer-Agent-Zeichenfolge verwendet werden kann.

  • IE10 auf einem Computer ohne Touch-Hardware:
    Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 10.0; Windows NT 6.2; Trident/6.0)
  • IE10 auf einem Computer mit Touch-Hardware:
    Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 10.0; Windows NT 6.2; Trident/6.0; Touch)

Ermitteln Sie nicht die Benutzer-Agent-Zeichenfolge, wenn der Client über einen Touchscreen verfügt, sondern verwenden stattdessen navigator.msMaxTouchPoints. Wenn die Eigenschaft vorhanden ist und einen Wert zurückgibt, der größer ist als NULL, kann der PC des Benutzers per Fingereingabe bedient werden. Beispiel:

var hasTouch = navigator.msMaxTouchPoints > 0;

Bei der zweiten Ergänzung zur Benutzer-Agent-Zeichenfolge von IE10 handelt es sich um ein Architektur-Token für ARM-Geräte, auf denen Windows RT ausgeführt wird. Mithilfe dieses Tokens werden die vorhandenen Werte anderer Architekturen ergänzt. Anhand der folgenden Beispiele wird veranschaulicht, wie sich diese Funktion zu einigen anderen Konfigurationen verhält.

  • 32-Bit-IE10 auf der 32-Bit-Version von Windows:
    Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 10.0; Windows NT 6.2; Trident/6.0)
  • 32-Bit-IE10 auf der 64-Bit-Version von Windows:
    Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 10.0; Windows NT 6.2; WOW64; Trident/6.0)
  • 64-Bit-IE10 auf der 64-Bit-Version von Windows:
    Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 10.0; Windows NT 6.2; Win64; x64; Trident/6.0)
  • IE10 auf Windows RT:
    Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 10.0; Windows NT 6.2; ARM; Trident/6.0)

Die Ergänzungen gelten sowohl für IE10 für den Desktop als auch für IE10 im Metro-Stil, da beide Versionen dieselben Plattformfunktionen verfügbar machen. Wir empfehlen eine Optimierung der Websiteansicht anhand der Systemfunktionen (wie Touch-Hardware) mithilfe der Featureerkennung anstelle der Browser- oder Umgebungserkennung. Für den Fall, dass für bestimmte Inhalte Plug-Ins erforderlich sind, verwenden Sie die Eingabeaufforderung „requiresActiveX“, damit die Benutzer die Desktopversion von IE10 verwenden können, bis der jeweilige Inhalt ohne Plug-Ins verfügbar ist.

– Tony Ross, Program Manager, Internet Explorer