Toolkit zum Deaktivieren der automatischen Übermittlung von IE10 für Windows 7

IEBlog Deutsch

Blog des Internet Explorer-Entwicklerteams

Toolkit zum Deaktivieren der automatischen Übermittlung von IE10 für Windows 7

  • Comments 0

Unternehmen und Organisationen, die selbst entscheiden möchten, wann sie Updates vornehmen, können das Toolkit zum Deaktivieren der automatischen Übermittlung von IE10 verwenden, um die automatische Bereitstellung von Internet Explorer 10 zu verhindern. Dieses Toolkit ist – ebenso wie seine Vorgänger für IE9, IE8, und IE7 – ab sofort im Microsoft Download Center erhältlich. Während wir unseren Kunden empfehlen, Browser stets mit der aktuellen Version auf den neuesten Stand zu bringen, lässt diese Herangehensweise Organisationen selbst entscheiden, wann sie ihren Windows 7-Benutzern IE10 bereitstellen möchten. Die Browser sämtlicher Benutzer, die Windows Update verwenden und das Toolkit nicht benutzen, werden automatisch von IE9 auf IE10 aktualisiert.

Das Toolkit zum Deaktivieren der automatischen Übermittlung von IE10 dient dazu, die automatische Installation von Internet Explorer 10 auf Windows 7-Computern zu verhindern, sobald der Browser als automatisches Update erhältlich ist. Dieses Toolkit ist unbegrenzt gültig und wird entweder durch das Ausführen der Registrierungsdatei auf dem Clientcomputer konfiguriert oder durch das Bereitstellen einer Gruppenrichtlinie in zur Domäne gehörenden Umgebungen. Außerdem bietet das Toolkit eine Möglichkeit, die Blockierung aufzuheben, sodass IE10 als automatisches Update installiert wird.

Wurde IE10 Release Preview unter Windows 7 installiert, verhindert das Toolkit zum Deaktivieren der automatischen Übermittlung von IE10 nicht die automatische Bereitstellung von IE10. So erhalten Benutzer, die IE10 Release Preview verwenden, weiterhin aktuelle Sicherheitsfixes. Selbstverständlich hindert das Toolkit Benutzer nicht daran, IE10 aus dem Microsoft Download Center herunterzuladen und selbst zu installieren.

Die automatische Bereitstellung von IE10 und IE9 wird mithilfe unterschiedlicher Registrierungsschlüssel zugelassen bzw. verhindert. Verwenden Sie das Toolkit für IE10 zusätzlich zum Toolkit für IE9, um zu verhindern, dass sowohl IE9 als auch IE10 als automatisches Update bereitgestellt werden, wenn Sie die Bereitstellung von IE9 bereits zuvor mit dem entsprechenden Toolkit verhindert haben.

Organisationen müssen das Toolkit nicht in Umgebungen bereitstellen, die mit einer Updateverwaltungslösung wie Windows Server Update Services (WSUS) oder System Center Configuration Manager (SCCM) verwaltet werden. WSUS und SCCM ermöglichen Organisationen die umfassende Verwaltung der Bereitstellung von Updates wie IE10, die über Windows Update veröffentlicht werden.

– Kevin Luu, Programm Manager, Internet Explorer