Erleichtertes Browsen für Blinde und Sehbehinderte in IE11

IEBlog Deutsch

Blog des Internet Explorer-Entwicklerteams

Erleichtertes Browsen für Blinde und Sehbehinderte in IE11

  • Comments 0

Internet Explorer 11 erleichtert blinden und sehbehinderten Benutzern, die auf die Unterstützung durch Sprachausgabe (beispielsweise die Sprachausgabe von Windows) angewiesen sind, das Browsen im Web. Dank der Verbesserungen in IE11 bei der Bearbeitung und Eingabe kann die jeweilige Sprachausgabe Benutzer besser über die aktuellen Inhalte eines Bearbeitungsbereichs informieren. Und bei ostasiatischen Sprachen ist jetzt die Eingabe über einen Eingabemethoden-Editor (Input Method Editor, IME) einfacher. Mit diesen Änderungen erhöht IE11 die Benutzerfreundlichkeit cloudbasierter Anwendungen der nächsten Generation für einen wachsenden Teil der Weltbevölkerung.

Durch Benachrichtigungen werden Sprachausgabe-Benutzer besser informiert

IE11 verbessert die Bearbeitung von Texten in E-Mail- und Online-Webdokumentanwendungen, da die Sprachausgabe sowohl bei automatischen als auch bei durch den Benutzer vorgenommenen Änderungen Informationen erhält. Hier sind einige Beispiele für die neuen Benachrichtigungen in IE11:


  • AutoKorrektur: Internet Explorer korrigiert Rechtschreibfehler automatisch. Gibt ein Benutzer beispielsweise „dei“ ein, wird dies automatisch zu „die“ berichtigt. IE11 enthält eine neue Benachrichtigung, mit der die Sprachausgabe Benutzer darüber informieren kann, dass eine automatische Korrektur vorgenommen wird.
  • Rücktaste: Wenn ein Benutzer Text eingibt, sagt die Sprachausgabe jeden Tastaturanschlag an. Allerdings ist die Ansage „Rücktaste“ alleine nicht besonders hilfreich, da so nur schwer zu erahnen ist, was genau gelöscht wird. IE11 meldet der Sprachausgabe, welcher Buchstabe gelöscht wurde, damit sie es dem Benutzer ansagen kann.
  • Formatierung: Beim Lesen oder Verfassen einer E-Mail oder von anderen Webinhalten müssen Benutzer auch die Formatierung der Nachricht kennen, nicht nur den Rohtext. IE11 liefert der Sprachausgabe ausführlichere Informationen, mit der Benutzer ein besseres Verständnis der Inhalte erlangen, die sie lesen oder bearbeiten. Beispielsweise sagt die Microsoft-Sprachausgabe „fett“ und „fett beenden“ an, um den Benutzer zu informieren, dass ein Teil des Texts fett hervorgehoben ist. Sie können das selbst in der Microsoft-Sprachausgabe ausprobieren, indem Sie mit der FESTSTELLTASTE + A den ausführlichen Modus aktivieren. In diesem Video wird gezeigt, wie die Microsoft-Sprachausgabe Formatierungsinformationen ansagt.

In IE11 kann die Sprachausgabe blinden und sehbehinderten Benutzern Details zur Textformatierung mitteilen

Bessere Eingabe bei ostasiatischen Sprachen

Eingabemethoden-Editoren (IMEs) werden für die Eingabe ostasiatischer Sprachen über eine herkömmliche für die englische Sprache ausgelegten Tastatur verwendet. Beispielsweise kann ein Benutzer mithilfe des japanischen IME ein japanisches Zeichen phonetisch („su“) eingeben. Der IME zeigt dann eine Liste der Kandidaten für das entsprechende japanische Zeichen (す) an. Bei IE11 kann die Sprachausgabe diese Zeichenkandidaten dem Benutzer ansagen. In diesem Video sagt die Microsoft-Sprachausgabe beispielsweise nach Eingabe von „すし“ (Sushi) durch den Benutzer die Liste der Kandidaten zusammen mit dem aktuellen Ziel an. Die Benutzer erfahren außerdem, wenn ihr Kandidat bestätigt wird.

Bei IE11 kann die Sprachausgabe diese Zeichenkandidaten der Texteingabe über einen IME ansagen

Webautoren und Benutzer erhalten die neue Funktion bei allen Sprachausgabe-Programmen, in denen diese implementiert ist.

Zusammenfassung

IE verbessert kontinuierlich den Webzugriff für alle Benutzer. Dank dieser neuen Funktionen wird das Verfassen von E-Mail-Nachrichten und anderen Dokumenten in IE bei Verwendung einer Sprachausgabe erleichtert. Probieren Sie jetzt die Microsoft-Sprachausgabe und IE11 unter Windows 8.1 aus. Wir freuen uns auf Ihr Feedback bei Connect.

Ben Peters
Program Manager, Internet Explorer