Nach einem sehr erfolgreichen ersten C++Day dieses Jahr und einer sehr gut besuchten ADC C++ möchten wir weiter kontinuierlich Themen für C++ Entwickler anbieten. Daher laden wir zu einem weiteren kostenfreien C++ Day 2012 mit dem folgenden Schwerpunkten  ein:

Windows 8 für C++ Entwickler”, um die neuen sehr guten Möglichkeiten für C++ Entwickler mit Windows 8 zu beleuchten. 
ALM für C++ Entwickler”, für alle C++ Entwickler, die Ihre Entwicklungs Infrastruktur optimieren möchten.

Wann? und Wo?

14.6 Berlin Anmeldung
18.6 Unterschleißheim Anmeldung
25.6 Köln Anmeldung
26.6 Bad Homburg Anmeldung
3.7 Blaustein Anmeldung

Agenda:

14:00 – 15:15 Windows 8 Metro Style Apps mit C++
15:15 – 15:30 Pause
15:30 – 16:45 WinRT für C++ Entwickler
16:45 – 17:15 Pause
17:15 – 18:30 ALM in C++ Projekten
18:30 – 19:00 Q/A

Vortäge:

Windows 8 Metro Style Apps mit C++ und XAML

Unter Windows 8 erhält nun auch der C++ Programmierer die Möglichkeit optisch modernste Benutzerschnittstellen mit XAML zu „deklarieren“ und auf die Windows Runtime (WinRT) zurückzugreifen. Somit steht für Windows 8 Metro Style Apps erstmals ein neues UI Framework zur Verfügung. Dieser Vortrag vermittelt Ihnen die wesentlichen Grundlagen zu Windows 8 Metro Style Apps mit dem dazugehörigen Interaktionsmodell und zeigt, wie Sie mit Visual C++ und XAML eigene Metro Apps erstellen können. Das Konzept des App Stores rundet den Vortrag ab.

WinRT für C++ Entwickler

Die Windows Runtime (WinRT) ist die neue Library für Metro Style Apps. Mit native C++ lassen sich Komponenten und Treiber für WinRT und damit für Metro Style Apps erstellen. Hierfür hat Microsoft die C++ Syntax wie bereits für C++ /CLI erweitert, es steht nun C++ /CX zur Verfügung. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie mit Visual C++ WinRT Komponenten erstellen und in Metro Apps verwenden können. Ein besonderer Fokus wird dabei auch auf die C++ /CX Spracherweiterungen gesetzt. Eine Abgrenzung von C++ /CX zu C++ /CLI und C# rundet diesen Vortrag ab.

ALM in C++ Projekten

Im C++ Umfeld werden bislang häufig bis auf Version Control nur vereinzelt weitere Bausteine des ALM verwendet, obwohl es hierfür aus technischer Sicht keine Gründe gibt. Dieser Vortrag richtet sich daher an alle Entwickler, die bislang auf die Vorzüge der Integration der unterschiedlichen ALM Aspekte in Team Foundation Server verzichtet haben. Anhand eines überschaubaren Beispiels wird die Arbeit mit Visual Studio 11 und Team Foundation Server 11 von der Definition eines Requirements, über die Implementierung und die Integration von automatisierten Tests in den zentralen Build Prozess bis hin zum Management von Bugs veranschaulicht. Abschließend gibt der Vortag einen kompakten Ausblick auf die für C++ Entwickler relevanten Neuerungen mit TFS 11.

Der Referent

Thomas Trotzki ist ALM Consultant bei der artiso AG nahe Ulm und Microsoft-C++-Profi der ersten Stunde.
Mit Microsoft C++ und den MFC beschäftigt er sich intensiv seit den ersten Beta-Versionen zu Microsoft C/C++ 7.0, also bereits vor der Geburtsstunde von Visual C++ und Visual Studio.Technologisch ist er neben C++ und den MFC auch mit COM/DCOM und der gesamten „Managed Welt“ vertraut und hat umfangreiche Expertise im Application Lifecycle Management. Zurzeit betreut er Kunden bei der Einführung von Microsoft Team Foundation Server und berät bei der Etablierung eines Application Lifecycle Management in deren Entwicklungsabteilungen.