Am 7. Juni war es soweit: Auf dem Meet Windows Azure Event haben wir zum ersten Mal die Zukunft von Windows Azure öffentlich gezeigt. Dies ist der größte Schritt seit dem Start von Windows Azure Anfang 2010. Folgende neue Funktionen wurden vorgestellt:

Web Sites
Ab sofort können Webentwickler Ihre in ASP.NET, PHP oder Node.js entwickelten Anwendungen in Minuten in einer geteilten Umgebung auf Windows Azure bereitstellen. Jeder Kunde bekommt im ersten Jahr zehn kostenfreie Webseiten und kann innerhalb der Preview reservierte Instanzen zu reduzierten Preisen nutzen. Entwickler können hierbei auf bekannte Frameworks (WordPress, Joomla! etc.) und Tools zurückgreifen. Verschiedene Deploymentvarianten (FTP, WebDeploy, Git etc.) und einfachste Skalierungsoptionen runden das Gesamtangebot ab.

Virtual Machines und Virtual Network
Mit den neuen virtuellen Maschinen bietet wir Unternehmen die volle Flexibilität Ihre bestehenden Anwendungen zwischen der Cloud und der eigenen IT zu verschieben. Mit Hilfe von selbst erstellten oder von uns bereitgestellten VM-Images (Windows und Linux) können sowohl Microsoft (Sharepoint, SQL Server, Active Directory) als auch Nicht-Microsoft Anwendungen auf Windows Azure betrieben werden. Diese virtuellen Maschinen können über ein selbst erstelltes VPN mit der eigenen IT verbunden werden.

Media Services
Die Media Services bieten eine flexible und zuverlässige Möglichkeit Medieninhalte für verschiedene Endgeräte und eine weltweite Zielgruppe bereit zu stellen. Funktionen innerhalb der Media Services sind unter anderem Encodierung, Konvertierung und On-Demand Streaming.

Neues Management Portal
Das Windows Azure Management Portal wurde grundlegend überarbeitet. Es erfordert kein Browser-Plug-In und bietet somit einen einfachen Zugriff von unterschiedlichen Plattformen und Geräten. Da noch nicht alle Funktionen im neuen Portal verfügbar sind, wird das bisherige Portal bis auf weiteres parallel zur Verfügung stehen.

Die neuen Funktionen stehen ab sofort als Preview zur Verfügung. Jeder Besitzer eines Windows Azure Accounts kann sich ab sofort anmelden.
Zusätzlich zu den neuen Diensten wurden viele der bisherigen Dienste aktualisiert oder erweitert. Diese Dienste bieten wir auch weiterhin unter dem Oberbegriff „Cloud Services“ an. Die Windows Azure Cloud Services umfassen z.B. Web/Worker-Rollen, unterschiedlichste Speicheroptionen (SQL Database, Blob, Queue, Table), Service Bus, Access Control, CDN und viele mehr. Diese Dienste lassen sich flexibel mit den neuen Funktionen oder der eigenen IT kombinieren.
Mehr Informationen zu den neuen Funktionen und Möglichkeiten finden Sie wie gewohnt im Windows Azure Team Blog. Auf YouTube finden Sie außerdem Videos zu allen neuen Funktionen.