WebCast Serie zum OpenXML Format (Teil 1) - Office Development is more than VBA - Site Home - MSDN Blogs

WebCast Serie zum OpenXML Format (Teil 1)

WebCast Serie zum OpenXML Format (Teil 1)

  • Comments 0

Wieso hat Office überhaupt wieder ein neues Dateiformat bekommen und wie kann man sich diese als Entwickler zunutze machen? Viele Fragen zum neuen Format und keine Antworten? Dann schalten sich in unsere WebCasts ein. Hier erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Datum: 17.04.2007
Zeit: 14:00 - 15:00

Business Value des Office Open XML Formats

Was kann man von einem XML-basierten Office-Dateiformat erwarten? Welchen Mehrwert bietet es und was können Software-Hersteller damit anfangen? Welche Szenarien ermöglicht das neue Format und wer kann es benutzen? Kann man einem Standard von Microsoft trauen und wer steckt noch dahinter? Solche und ähnliche Fragen werden hier beantwortet und natürlich gibt es die Gelegenheit, eigene Fragen loszuwerden. Dieser WebCast richtet sich an CTOs, CIOs, BDMs, Projektleiter, aber auch an interessierte Entwickler, die sich einen Überblick verschaffen wollen.


Datum: 18.04.2007
Zeit: 14:00 - 15:00

Aufbau von Office OpenXML-Dateien - Dateiformate im Detail

Word, Excel und Powerpoint bekommen mit Version 2007 ein XML-basiertes Dateiformat. In diesem Webcast soll erklärt werden, wie dieses Format aufgebaut ist, was WordProcessingML, SpreadSheetML und PresentationML sind, wo bestimmte Teile von Dokumenten gespeichert werden, was man sich unter den Open Document Conventions vorstellen kann und wie Beziehungen zwischen sog. Document Parts hergestellt werden.

Nachtrag: Bei der Vorbereitung des WebCasts stellte sich heraus, daß es unmöglich ist, alle 3 Formate halbwegs sinnvoll in einer Stunde Vortrag unterzubringen. Aus diesem Grunde beschränke ich mich auf das neue Format von Word.


Datum: 24.04.2007
Zeit: 16:00 - 17:00

XML DataBinding mit Word Content Controls und Custom XML Data Stores

Content Controls sind die evolutionären Nachfolger von Bookmarks bzw. Word Fields. In Verbindung mit Custom XML Data Stores bieten sie die Möglichkeit, vom Anwender eingegebene Daten zentral im Dokument abzulegen, streng getrennt nach Kontext. Damit wird es serverseitigen Prozessen sehr einfach gemacht, diese Daten z.B. in einem Workflow auszulesen bzw. zu setzen. In diesem Webcast wird gezeigt, was nötig ist, um diese Verbindung zu realisieren.


Datum: 26.04.2007 
Zeit: 16:00 - 17:00

Open XML Format: Programmatischer Zugriff mit .NET

Microsoft .NET 3.0 bietet geeignete APIs, um sowohl den eigentlichen dokument-umgebenden Container als auch dessen Bestandteile programmatisch zu addressieren, um Daten auszulesen bzw. hineinzuschreiben. In diesem Webcast wird gezeigt, wie Informationen in Dokumenten ausgelesen und geändert werden bzw. wie gar Dokumente neu erzeugt werden können. Und zwar ohne eine Instanz des Office-Programms zu bemühen.

Dazu kommen im Mai noch weitere WebCasts, wo wir zeigen wollen, wie Daten aus Open XML mittel Transformationen herausgeholt und umgewandelt werden können sowei wie man mit Werkzeugen, die nicht aus der Microsoft-Kiste stammen (Java) Open XML Formate verarbeiten kann.