Office 2007-VSTO AddIns für ALLUSERs - Office Development is more than VBA - Site Home - MSDN Blogs

Office 2007-VSTO AddIns für ALLUSERs

Office 2007-VSTO AddIns für ALLUSERs

  • Comments 2

bekanntlich verhindert ja Office 2007, dass VSTO-AddIns (managed Code) von HKLM geladen werden. LoadBehavior wird dabei immer wieder auf 2 zurückgestellt.

Das Office Team hat jetzt (nachdem Office 2010 das sowieso wieder erlaubt) auch einen Patch für Office 2007 herausgebracht, der diese Möglichkeit wieder erlaubt:

A 2007 Office system application does not load an add-in that is developed by using VSTO

http://support.microsoft.com/kb/976811

Beachten sollte man allerdings, dass der (Standard-) Benutzer diese AddIns nicht deaktivieren kann!

Weitere Infos:

In Microsoft Office 2003 and earlier, COM add-ins could be registered in HKEY_LOCAL_MACHINE and this had the following effects:

• They were available for all Windows user profiles

• They did not appear in the COM Add-ins window so therefore the user could not remove the add-in.

In the original version of Office 2007, this behavior was changed so that add-ins developed using Visual Studio Tools for Office (VSTO) and registered in HKEY_LOCAL_MACHINE would not load. In addition, Office 2007 was originally designed so that other add-ins registered in HKEY_LOCAL_MACHINE would appear in the user interface and could be disabled by using the COM Add-ins window.

After installing the hotfix and enabling it using the EnableLocalMachineVSTO registry key, add-ins developed using VSTO will load. However, by default they will still be displayed in the user interface. These types of add-ins can be optionally hidden in the COM Add-ins window by deploying the DontDisplayHKLMAddins additional registry key. For more information, see:

929590 Known issues when you develop custom solutions for Office Outlook 2007

http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;EN-US;929590

The end result is that by deploying both the EnableLocalMachineVSTO and DontDisplayHKLMAddins registry keys, Office 2007 will now revert back to Office 2003 (and earlier) behavior for VSTO-based add-ins. The only difference is that the add-ins will be listed in the new Office 2007 Trust Center. However, users will not be able to remove them because they will not appear in the COM Add-ins window.

  • Ich hatte vor kurzem dazu auch einen Blogeintrag vom VSTO-Team gelesen. Ich hatte dort eine Frage bezüglich VSTO 2005 SE gestellt. Die Antwort ist vielleicht auch hier (wegen OL2003 Kompatiblität) nicht ganz uninteressant:

    Marco: "Does this also work for an VSTO 2005 SE Addin running on Outlook 2007?"

    VSTO-Team: "Note that if you are installing a 2005SE add-in then the manifest value in the registry will point to the .dll.manifest file and there is no need to append any |vstolocal parameter. This would be quite similar to how you install a 2005SE add-in under HKLM for Office 2003.

    Saurabh"

    So nett dieses neue Feature ist, ärgern mich dabei 2 Dinge: Zum einen ist der KB-Artikel vom 24.11.2009 und ich habe erst ca. 3 Monate später im Blog des VSTO-Teams davon erfahren. Zum Anderen hätte ich diesen Fix ca. 2 Jahre früher gebraucht. Ich hätte mir damit eine Menge Arbeit und Workarounds bezüglich des Deployments sparen können.

    Mir ist klar, dass es sich dabei weniger um einen Bug sondern mehr um ein Sicherheitsfeature gehandelt hat, aber mich würde interessieren warum man dann während der gesamten Laufzeit von Office 2007 dieses Konzept durchzieht und am Ende dann doch wieder verwirft.

    Noch eine kurze Frage: Ist bekannt ob der Hotfix in ein reguläres Update mit einfließen wird?

  • Hallo Marco,

    ja, ich hätte das Ganze auch gerne früher gehabt und hatte auch lange Diskussionen mit dem VSTO Team (u.a. auch Saurab Bhatia). Die Entscheidung kam allerdings vom Office Team. Man kann sich kaum vorstellen, was für ein Spagat solche Entscheidungen erfordern, da es sicher auf jeder Seite valide Argumente gibt.

    Warum wird so spät ein solches Konzept wieder aufgegeben? Ich kann nur vermuten: ein wichtiger Treiber waren sicherlich die vielen Feedbacks diesbezüglich. Auch hat man mit Windows Vista und Windows 7 die Agriffsfläche auf Office reduzieren können. Alles andere ist reine Spekulation.

    Der Patch wird m.W. nicht in ein reguläres Update einfließen.

    Grüße,

    Jens

Page 1 of 1 (2 items)