German MACH Trainees

Diary, News, Updates and latest gossip from the German MACH Trainees
  • German MACH Trainees

    Workshadowing (Marco)

    • 0 Comments

    Anders als Matthias war ich im Rahmen meines Workshadows in den vergangenen zwei Wochen bei einem großen Kunden in Lübeck im Einsatz. Da ich inzwischen den Kölner Flughafen öfter sehe als mein Auto, lernte ich schnell die verschiedenen Finessen kennen, welche die Flugreisen entsprechend angenehm gestalten. Am ersten Tag empfing mich einer meiner neuen Kollegen und versorgte mich, ähnlich wie bei Matthias, mit einem Sicherheitsausweis und ein paar kompakten Infos rund um das Projekt, die wir zuvor noch nicht in Telefonkonferenzen und via eMail geklärt hatten. Die 6 Tage die ich letztlich verteilt über die zwei Wochen im hohen Norden verbracht habe, gestalteten sich äußerst vielseitig, sodass keine Zeit für Langeweile aufkam.

    Wie ihr bereits aus vorherigen Beiträgen wisst, bietet Microsoft im Rahmen des Shadowing die Gelegenheit einige Kollegen zu begleiten und ihnen direkt bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. So nahm ich nicht nur an verschiedenen internen wie externen Meetings und Telefonkonferenzen vor Ort, mit dem Kunden und weiteren beteiligten Unternehmen teil, sondern lernte auch viel über den respektvollen Umgang miteinander, der mich in meinem weiteren Berufsleben tagtäglich begleiten wird. Für mich stellt diese Art des Berufseinstiegs den optimalen Start in das Leben als IT Berater dar. Vor Ort wurde ich bereits mit dem ersten Tag vollständig in den üblichen Projektalltag integriert. So konnte ich frühzeitig an der Lösung verschiedener, kleinerer Probleme mitwirken, Verantwortung übernehmen und oft auch als erster Ansprechpartner dienlich sein.

    Besonders begeistert hat mich die Tatsache, dass ich schon nach kurzer Anlaufzeit auf das Wissen aus vorangegangenen Schulungen zurückgreifen konnte und sich so die Theorie für mich schnell in die Praxis wandelte. Heute endete leider bereits mein erstes Engagement und die Kollegen und ich gehen wieder getrennte Wege, vorerst. Man trifft sich sicher wieder, wenn nicht auf einem anderen Projekt, dann zumindest zu einem unterhaltsamen Gespräch am Flughafen...

    Da ich nun quasi vor meiner Haustür stehe, beende ich den Beitrag und wünsche ich allen Lesern frohe Festtage und für 2012 alles Gute.

     

    Gesendet von meinem Windows Phone :)

  • German MACH Trainees

    Workshadowing 2/2

    • 0 Comments

    Teil 2: Workshadowing in Biberach

    Der zweite Teil meines Job-Shadowings fand im Rahmen eines Windows 7 Client Workshops im verschneiten Biberach statt. Meine Anreise führte mich dabei direkt aus meiner Heimat über die Landeshauptstadt Stuttgart und dann via IRE-Express nach Biberach an der Riß. Ich nutzte die Zugfahrt in den frühen Morgenstunden, um nochmals das Slide-Deck und meine Notizen zu meinem Vortrag vorzubereiten. Da es zu keinerlei Verzögerungen im Zugverkehr kam, erreichte ich Biberach pünktlich um 09:30 Uhr. Nach einem "Coffee to go" Wartezeit wurde ich dann von meinem Mentor eingesammelt, der von München aus mit dem Auto anreiste. Nachdem unser Auto dann seine finale Parkposition am Südtor eingenommen hatte und die Besucherausweise ausgestellt waren konnten wir pünktlich um 10:30 Uhr in den Workshop starten. Der Tag zog wie ein Wimpernschlag an uns vorbei: Nach der Abstimmung der Workshop-Agenda wechselten wir in den Interview-Modus, um die technischen Anforderungen und Bedürfnisse unseres Kunden interaktiv zu reviewen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

    Dabei ist die technisch beste Lösung nicht immer die ideale Lösung, da diese in Abhängigkeit zu organisatorischen / politischen Vorgaben und vorhandnen Prozessen nicht immer den gewünschten Mehrwert liefern können. Für mich ist dies, abseits von neuem technischen Wissen, die wohl wertvollste Erkenntnis in meinem Workshadowing. Das Workshadowing hat mir zusätzlich Einblicke in neue Windows-Technologien ermöglicht, die ich nun erweitern und vertiefen werde. Als Fazit war für mich das Workshadowing ein idealer Einstieg in meine Rolle als IT-Consultant. Wer sich dieser Herausforderung stellen möchte, findet im Rahmen des MACH-Programms bei Microsoft einen idealen Einstieg! Ich verabschiede mich damit von Euch in die Nachbereitung des Workshadowings und damit unter anderem in die Welt der Reisekostenabrechnungen, denn ich war wirklich viel unterwegs und das gehört nunmal auch dazu!

    Ich wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2012! Ab Januar berichte ich Euch dann live von meinen ersten Erfahrungen und Erlebnissen in meinen neuen Projekten. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken empfehle ich Euch als Lektüre den IT4Students Newsletter und natürlich das 4. und letzte Türchen des IT-Fachwissens-Adventskalenders von Microsoft Press!

  • German MACH Trainees

    Workshadowing 1/2

    • 0 Comments

    Teil 1: Workshadowing in Köln

    Diese Woche war ich vom 12. bis 15. Dezember in Köln zu einem Workshop mit meinem Mentor in unserem Office am Holzmarkt. Ich hatte dort die Gelegenheit meinem Mentor direkt bei der Arbeit über die Schultern zu schauen und ihn zu unterstützen. Der Workshop war zudem eine perfekte Gelegenheit, sich in neue Technologien und deren Architekturen einzuarbeiten und diese gemäß den Kundenanforderungen in ein Lösungskonzept zu integrieren, welches im Verlauf dieser drei Tage dem Kunden vorgestellt wurde. Jeder MACH-Trainee und Einsteiger bei Microsoft profitiert durch dieses Training on-the-job unheimlich vom Feedback seines Mentors und kann sich dadurch sehr schnell verbessern und weiterentwickeln.

    Diese Zeit war sehr intensiv und voller neuer Eindrücke, die ich in der kommenden Woche auf einem weiteren Workshop in Biberach bereits weiter vertiefen und einbringen kann!

    In dieser Woche möchte ich Euch auf das Powerpoint 2010 Buch in unserem Adventskalender hinweisen!

    Wir wünschen Euch weiterhin eine schöne Adventszeit!

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • German MACH Trainees

    MSSU Tagebuch - Tag 4/5

    • 0 Comments

    MSSU Tagebuch - Tag 4/5

    Der vorletzte Tag unseres MSSU-Events umfasste insgesamt drei Lernmodule. Am Vormittag erarbeiten wir die Grundlagen des Stakeholder Managements in der Auslieferungsphase eines Projektes. Stakeholder-Management Aktivitäten und Templates werden verwendet, um sicherzustellen, dass eine rechtzeitige und genaue Kommunikation den Beteiligten innerhalb eines Projekts zugestellt wird. Projektbeteiligte sind auf diese Kommunikation angewiesen, um rechtzeitig über Risks and Issues in komplexen Projekten zu erfahren und diese zu reduzieren. Im Anschluss daran erarbeiteten wir in Gruppen ein Executive Meeting und hatten die Möglichkeit diese vor einem großen Publikum zu präsentieren und die Ergebnisse direkt am Anschluss zu reflektieren. Da diese Fallstudien aus einem richtigen Engagement stammen illustrieren diese reale Herausforderungen, die im Consulting eine sehr wichtige Rolle spielen.

        

    Uns beeindruckt die Kreativität der einzelnen Teams während den Präsentationen jedes mal aufs neue. Für das Abendessen wählten wir ein nahgelegenes Burger Restaurant in Bellevue - das muss man einfach mal erlebt haben! Natürlich galt das nicht für alle, denn Bellevue hat kulinarisch weit aus mehr zu bieten!

    Rückblickend bleibt eigentlich nur zu sagen, dass unser vorletzterTag in Redmond spitze war. Um Euch an dieser Athmosphäre teilhaben zu lassen verabschieden wir uns nun in den Feierabend mit einigen Outtakes und freuen uns auf Euren nächsten Besuch auf dem MACH-Blog von Microsoft Deutschland!

  • German MACH Trainees

    MSSU Tagebuch - Tag 3/5

    • 0 Comments

    MSSU Tagebuch - Tag 3/5

     

    Nach einem vitaminreichen Frühstück starteten wir pünktlich um 9 Uhr in den dritten Tag des MSSU-Events. Unsere Aufgaben knüpften an die Case-Study in Form eines Consulting Engagements an und führte uns in die Erstellung eines Projekt Status-Reports ein. Ein Status Report ist innerhalb des Delivery Managements eine Zusammenfassung dessen, was im Rahmen eines Projekts geplant und erreicht worden ist und weist zugleich auf Probleme (Issues) und Risiken (Risks) hin, die den erfolgreichen Abschluss eines Projekts behindern könnten. Das Motto lautet: "Identify risks and minimize issues!" Auf den ersten Blick hört sich das vielleicht sehr theoretisch an, aber auf den Zweiten ist es waschechtes Consulting in practice!

    Danach erarbeiteten wir in Teams zunächst formell einen Change-Managament Prozess. Dieser erfasst im Allgemeinen Änderungen und definiert diese. Darüber hinaus werden diese Änderungen bewertet, budgetiert, genehmigt und dann während des Engagements überwacht. Im Anschluss daran präsentierten wir unsere Ergebnisse in Form eines Status-Reports den anderen Teams und konnten uns gegenseitig Feedback geben. Letztendlich unterstützen all diese Prozesse die Umsetzung von qualitativ hochwertigen Lösungen für unsere Kunden.

    Unsere Präsentation fand im Gebäude der Xbox / Kinect Developer statt. Es ist ein cooles Gefühl den Produktgruppen so nah zu sein! In einer Pause am Vormittag besuchte ich das Visitor Center und konnte Microsoft Surface ausprobieren, der HAMMER!

    Unser Hightlight an diesem Tag war die Einladung zu einem gemeinsamen Get-Together mit allen MSSU-Teilnehmern im Spitfire Restaurant auf dem Campus. Diese Athmosphäre bot uns eine perfekte Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen und unsere Erfahrungen auszutauschen: NETWORKING EXCELLENCE!

    Es ist ein tolles Gefühl mit so vielen talentierten und vielseitigen Kollegen das Microsoft-Ökosystem zu teilen und motiviert uns täglich, die Begeisterung für das was wir tun mit Euch zu teilen!

  • German MACH Trainees

    MSSU Tagebuch - Tag 2/5

    • 0 Comments

    MSSU Tagebuch - Tag 2/5

    Hallo! Tag zwei des MSSU-Events war ereignisreich und hatte auch dieses mal eine gehaltvolle Agenda! Diese spannte sich rund um eine Case-Study auf, anhand der wir unsere Presentation Skills in Form eines Projekt Kick Off Meetings erprobten. Dabei konnten wir Kommunikationsmodelle ("Situational Fluency") einsetzen und innerhalb unserer Rolle umsetzen. Somit lag der Fokus nicht nur auf unseren rollenspezifischen Skills, sondern auch im Umgang mit unterschiedlichen Persönlichkeitsprofilen und Erwartungshaltungen innerhalb eines Meetings.

    Die Vorbereitung auf dieses Meeting basierte dabei auf dem Review der Phasen eines Projektlebenszyklus: Kick Off, Risk-,Issue-und Changemanagement, Status Report, Ressourcenmanagement und Projektabschluss. Nach einem beinahe ebenso gehaltvollen Burger-Lunch fanden dann die Präsentationen unserer Arbeitsergebnisse statt. Dabei hat mich besonders beeindruckt, dass wirklich jeder Kollege trotz sprachlicher Barrieren diese Challenge mit Bravour gemeistert hat.

    Durch den engen Kontakt und Austausch mit unseren Table-Peers und Moderatoren erfahren wir wertvolle Tipps für unseren beruflichen Alltag. Das Abendprogramm startete mit einem leckeren Abendessen in einem mexikanischen Restaurant, das für viele eine willkommene Abwechslung zu unseren bisherigen Fastfood-Erlebnissen war. :-) Da unser Hotel in unmittelbarer Nähe zu Restaurants und Bars gelegen ist, besuchten wir zum Abschluss eine Bar im 21 Stock mit Blick auf Bellevue Downtown.

     

    ...Gute Nacht Seattle und für Euch einen schönen Tag Deutschland!

     

     

     

  • German MACH Trainees

    MSSU Tagebuch - Tag 1/5

    • 0 Comments

    MSSU Tagebuch - Tag 1/5

    Wir, die MACH-Trainees von MCS (Microsoft Consulting Services) Deutschland sind derzeit vom 05. - 10.12.2011 auf dem Microsoft Services University (MSSU) Training in Redmond auf dem Campus von Microsoft.
    Meine Anreise führte mich vergangenen Samstag per Direktflug (inkl. etwas Jetlag) von Frankfurt nach Seattle und von dort aus in ein nahgelegenes Hotel in Bellevue. Einige MACH-Trainees sind bereits am Donnerstag angereist und haben diese Freizeit z.B. für einen Ausflug nach Vancouver genutzt und sehr genossen. Mein Vorprogramm-Highlight war der Besuch der Boeing-Werke in Mukilteo, Washington. Auch das Einkaufen im Outlet hat Spaß gemacht!

    (Quelle: M. Ney) 

     

    Heute sind wir mit dem ersten Teil der MSSU gestartet und wurden dazu in internationale Gruppen eingeteilt. Ich werde in den nächsten Tagen mit Microsoft Consultants aus den USA, Irland, Russland, Ägypten und Frankreich die Lerninhalte der MSSU erarbeiten. Rückblickend umfassten diese für den ersten Tag die Einführung in das Thema Consulting bei Microsoft einschließlich der Consulting Guidelines. Diese bilden die grundlegende Methodik für die Bereitstellung von Services-Projekten und Engagements. Der Fokus der MSSU-Tasks setzt dabei einen Schwerpunkt auf Teamarbeit und somit Kommunikation. Im Vordergrund dieses Events steht also auch das Thema "Networking". Die MSSU bietet uns dabei die Möglichkeit internationale Kontakte innerhalb von Microsoft zu knüpfen und diese über den gesamten Globus zu vermaschen. Nach der Rückkehr ins Hotel verabreden wir uns mit unseren neuen Peers und gehen gemeinsam Abendessen. Danach lassen wir den Abend in einer geselligen Runde ausklingen. Eine nahgelegene American Sportsbar bot dazu heute den idealen Rahmen!

    Ich freue mich darauf Euch morgen Teil 2 unserer Erlebnisse zu präsentieren.

    Bevor ich mich verabschiede möchte ich Euch zum Nikolaus auf ein weiteres kostenloses eBook im Microsoft Press Shop hinweisen. Viel Spaß damit!

    Bis dann!

Page 1 of 1 (7 items)