Liebe Community,

wie ihr schon im Titel lesen könnt bin ich gerade etwas dem Englischen hingezogen. Dies mag zum einen an meiner Liebe zur Sprache liegen, zum andern wohl sicher aber auch daran, dass wir MACHs seit letzter Woche auf der MSSU (Microsoft Services University) unterwegs sind.

Am 01.12. ging es also los - früh morgens am Flughafen angekommen schafften wir Münchner MACHs es just-in-time unseren Flug Richtung Amsterdam zu erwischen ;-) Nach kurzem Aufenthalt in Amsterdam ging es auch direkt weiter über den großen Teich nach Seattle! Die rund 10 Flugstunden gingen dank On-Board-Entertainment doch recht zügig um und so blieb uns nur noch die Aufgabe, das JetLag von immerhin 9 Stunden zu überstehen :-)

Ein paar Tage später ging es dann mit der MSSU los. Auf dem Microsoft-Campus angekommen war das staunen zunächst groß. In den USA ist eben doch alles ein bisschen größer. So arbeiten in Seattle über 45.000 Microsoft-Mitarbeiter, es gibt eine Tiefgarage mit 5.000 Stellplätzen (die zweitgrößte in den USA!) und kostenlose Shuttles um auf dem doch recht großen Campus von Gebäude zu Gebäude zu kommen.

Nachdem der erste Tag mit generellen Infos gut überstanden war, ging es auch direkt in die, je nach Job, unterschiedlichen Trainings. So hatte ich als Consultant am zweiten Tag direkt das Vergnügen an einem wirklich gut strukturierten Präsentationsworkshop teilzunehmen. Inhalte waren unter anderem Präsentationstechnik sowie die Gestaltung von guten Foliensätzen.

Natürlich ist die MSSU nach Feierabend nicht vorbei, denn Abends hat man natürlich die Gelegenheit beim Essen oder sonstigen Aktivitäten Kollegen aus aller Welt kennenzulernen! Bisher ist mir das mit Kollegen aus Kanada, den USA, England, Polen, Frankreich, Österreich, Süd-Afrika, Russland und sogar Japan gelungen. Also eine bunte Mischung, die das Arbeiten in den Workshops umso spannender macht.

Ich freue mich auf die restliche Zeit hier in Seattle und bin gespannt, was mich an den nächsten Tagen noch alles erwartet :-) 

Bis zum nächsten Mal!