Liebe Community,

unsere Serie rund um die Tätigkeiten der MACHs geht weiter. Heute ist Ramón dran. Er ist, wie der Titel schon sagt, SharePoint Consultant bei Microsoft. Was seine täglichen Aufgaben alles umfassen, erzählt er euch am besten selbst :-)

Hallo zusammen, seit Oktober sind wir Technical MACHs nun schon fleißig am Bloggen für Euch. Nun ist der erste Schwung an Schulungen fast geschafft, da sind wir auch schon unterwegs beim Kunden. Ein guter Zeitpunkt, um Euch etwas über unsere Jobrollen bei Microsoft zu erzählen.

Wie die meisten der Oktober-Starter, bin ich als Consultant unterwegs. Unsere Teams unterscheiden sich dabei je nach Produktgruppe. Während die einen mehr im Infrastrukturbereich (Server, Active Directory, etc.) arbeiten, stecken die anderen wiederum in Software-Engineering-Prozessen. Letzteres ist auch bei mir der Fall, da ich als Consultant im Developmentbereich für SharePoint unterwegs bin.

Seit nun mehr über einem halben Jahr suche ich nach dem einen Satz, mit dem man das Produkt SharePoint kurz und knackig beschreiben kann – die Suche ist bisher leider noch nicht von Erfolg gekrönt (Vorschläge werden gerne angenommen). Also in zwei Sätzen:

Den SharePoint benutzen unsere Kunden, um beispielsweise ihr Intranet abzubilden und grundsätzlich die Zusammenarbeit von Teams mit den Office-Produkten zu ermöglichen. Die Teams können Dokumente untereinander teilen, gemeinsam bearbeiten, sich dabei selber organisieren und vieles mehr. Für mich als ehemaliger Systems-Engineering-Student wird es dann aber noch viel interessanter, wenn es darum geht, den SharePoint um auf den Kunden zugeschnittene Zusatzfunktionen zu ergänzen.

Und genau das ist im Prinzip mein Job: Wir sind direkt beim Kunden vor Ort. In meinem Falle ist dort bereits eine komplette SharePoint-Landschaft installiert und produktiv, die wir wiederum um besagte Zusatzfunktionen ergänzen. Im ständigen Austausch mit den Kunden erarbeiten wir neue Konzepte und Anforderungen und setzen die in neue Software-Funktionalitäten um. Dabei geht es meistens um Architektur- oder Prozess-Entscheidungen oder das Erstellen von Konzepten, aber wir hauen auch selber in die Tasten, wenn es sein muss, und programmieren rund um den SharePoint, bis alle Anforderungen erfüllt sind. Genau das, was ich mir von meinem Jobeinstieg gewünscht habe: Direkter Kontakt mit dem Kunden, dessen Wünsche umsetzen und dabei auch – aber nicht nur – diese technisch umsetzen!

Meine derzeitige Aufgabe ist das Erstellen eines neuen Layoutkonzepts zur Darstellung von Aktensammlungen – natürlich via SharePoint. Dafür habe ich das aktuelle Design analysiert, mit dem Kunden gesprochen, Anforderungen an das neue Layout mitgenommen und die in einem neuen Design umgesetzt. Die Präsentation meines Vorschlags steht kurz bevor, danach geht es an die tatsächliche Umsetzung…

Derweil tun wir das noch größtenteils mit C# aber SharePoint 2013 steht in den Startlöchern und in dem Zuge auch ein völlig neues App-Modell. Damit stehen wieder völlig neue Möglichkeiten auch in Richtung HTML 5 und JavaScript bereit… Uns wird nicht langweilig ;-)