Natürlich hatten wir hohe Erwartungen an die Microsoft Global Exchange in Atlanta. Wir hatten schon viel von Kollegen darüber gehört. Wir haben uns darauf gefreut. Wir hatten mit fast allem gerechnet. Doch das hatten wir nicht erwartet. Während einige noch im verlängerten Urlaub „On the road“ durch die USA, Südamerika oder Asien sind – (Grüße an dieser Stelle), werde ich schon einmal versuchen einige meiner persönlichen Eindrücke für euch zusammenzufassen.

Starten wir am besten mit Mach@MGX, wo auch diese Bilder entstanden sind. Mach@MGX geht der eigentlichen MGX Veranstaltung voraus und ist ausschließlich für MACHS. Vier Tage lang waren wir mit über 700 anderen MACHs in Trainings, Workshops und Networking Aktivitäten in Downtown Atlanta.

Ihr wundert euch vielleicht, wieso wir alle in dicken Jacken und Schals eingepackt zu sehen sind? – Trotz 35 Grad Außentemperatur war es in den Schulungsräumen des Hotels frostig kalt heruntergekühlt. Trotz dieser Kombination aus konstanter Unterkühlung, frühem aufstehen um den Shuttle Bus ins Hotel noch zu erwischen und die abendlichen Aktivitäten (bei 700 MACHs bleibt der Spaß natürlich nicht auf der Strecke) waren die Trainings allesamt erfrischend. Anstatt spröder Theorie starteten die meisten Trainings, bei denen es um Themen wie „How to give Feedback“, „Teambuilding“ und „Persönlichkeitsentwicklung“ mit interaktiven Spielen oder Übungen. Diese waren richtig smart und gingen weit darüber hinaus, was man aus Uni oder Business School Workshops normalerweise kennt. Einen „AHA-Effekt“ hatten wir bei fast jeder Übung. Natürlich gab es dazwischen echt leckeres Essen – unsere Klischeevorstellen von „ungesund & fettig“ wurden also gänzlich enttäuscht.

Mittwochs fuhren wir nach den Trainings vom Hotel in das Baseball Stadion der Atlanta Braves – wir hatten die komplette Stadiontribüne des riesigen Platzes namens Turner Fields für uns MACHs und wurden mit kühlen Getränken versorgt. Je näher die MGX kam, desto mehr Kontakt hatten wir auch mit dem Management aus Redmond.

“Hey Steve, how are you? – If you could utilize all the energy and creativity in
this room to solve one of your most pressing problems – what would it be?“

Als MACH hat man eben mal die Möglichkeit aufzustehen, an eines der Mikrofone zu laufen und Steve Ballmer und Co. Fragen zu stellen. Uns wurde schon früh verdeutlicht, dass die Transformation, die Microsoft im  Moment durchmacht, maßgeblich von uns getrieben wird und wir die Zukunft des neuen Microsofts sein werden.

Welcome to the Main Event!

Wir befinden uns gerade in der größten Transformationsphase der Firmengeschichte. Von einem Software hin zu einem Software-, Geräte- und Service-Unternehmen. Wir haben vollkommen neue Produkte und Dienstleistungen, welche zum Teil auf vollkommen neuen  Geschäftsmodellen basieren. Hinzu kommt, dass sich der gesamte Markt verändert hat und wir in vielen Bereichen der neue Herausforderer geworden sind. Beispielsweise im Markt für „Mobile Devices“. Hier wird Microsoft in den nächsten Monaten richtig loslegen, was auch das Motto der diesjährigen MGX war („Breaking Through“). Die Energie dieses Durchbruchs wurde uns auch umgehend deutlich, als Steve Ballmer mit Hintergrundsound aus Eminem’s 8 Mile das Stadion zum Beben brachte.

Falls ihr mal bei Bing nach „Steve Ballmer“ sucht wird euch die Autovervollständigung „Steve Ballmer going crazy“ vorschlagen. Auch wenn er jetzt - Jahre später - ein wenig mehr Bodenhaftung hatte und sein Vortrag auch deutlich kritischere Elemente beinhaltete, konnte man seine Leidenschaft und Begeisterung von der ersten bis in die letzte Reihe spüren. Während seiner Rede wütete draußen ein Riesengewitter, welches ein Teil des Daches abdeckte und uns MACHs ein wenig Nass machte – Macklemore, der diesjährige Opening Act behielt also recht „the ceiling can't hold us“.

Die diesjährige MGX endete inmitten des Stadtparks in Atlanta bei leckerem Essen und einem Abschlußkonzert, mit hochrangigen musikalischen Gästen. (Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Tipp von meinen MACH Kollegen in den Kommentaren ;) ) Alles in Allem war es ein großartiges Erlebnis, auf welches sich jeder zukünftige Microsoft MACH freuen darf!

Bilder sagen wie immer mehr als tausend Worte, deshalb hier noch ein paar visuelle Eindrücke.