German MACHs

News & Updates der MACHs bei Microsoft Deutschland.
  • German MACHs

    JobRoles @ MACH – SharePoint Consultant von Jens Quadt

    • 0 Comments

    Nun sind gut sieben spannende und abwechslungsreiche Monate ins Land gegangen, seitdem ich mit meinen KollegInnen im Oktober vergangenen Jahres in den technischen Stream des MACH-Programms gestartet bin. Nicht nur durch die vielseitigen Trainings und Aktivitäten im Rahmen des MACH-Programms, sondern vor allem die tägliche Arbeit als Consultant beim Kunden sorgten bislang dafür, dass diese Zeit wie im Flug verging. 

     

    Mittlerweile ist mein erstes SharePoint-Projekt vom Kunden abgenommen und wird in der Produktivumgebung eingesetzt. Kaum mit Sekt und zufriedener Stimmung gemeinsam mit dem Kunden auf eine erfolgreiche Migration des Dokumentenmanagementsystems angestoßen, ruft jetzt bereits das nächste Projekt. Den Tapetenwechsel möchte ich an dieser Stelle nutzen, um euch einen kurzen Rück- und Einblick in meine Rolle als SharePoint Consultant bei Microsoft zu geben. 

     

    Als ich bereits im Mai 2013 als studentischer Praktikant/ Werkstudent bei Microsoft Consulting Services in der genannten Rolle angefangen habe, ging plötzlich alles ganz schnell. Weniger als einen Monat hat es gebraucht, bis ich mich in Frankfurt bei einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft vorstellen durfte, um das laufende Projekt im Requirements Engineering zu unterstützen. Mithilfe der tollen Unterstützung der vor Ort bereits eingesetzten Kollegen konnte ich in dem SharePoint 2013 Projekt schnell Fuß fassen und den Prozess der Anforderungsdefinition und -findung zu formen und zu erweitern. Die Kommunikation mit dem Kunden auf fachlicher Ebene sowie das Evaluieren der Komplexität von Anforderungen mit den Entwicklern gaben mir früh die Möglichkeit, Fähigkeiten und Einsatzszenarien von SharePoint Server 2013 kennenzulernen. 

     

     

     

    Jens Quadt

     

    Durch meine Schnittstellenfunktion zwischen fachlichen Anforderungen und der technischen Umsetzung wurde ich immer mehr in die Qualitätssicherung einbezogen, um funktionale sowie Akzeptanzkriterien zu definieren und zu planen. Etwa zu Beginn des MACH-Programms im Oktober habe ich dann die Rolle des Testmanagers im Projekt übernommen und entsprechende Testszenarien geplant und begleitet. Weiterhin gehörte die Bewertung von Fehlern und Change Anfragen zu den Schlüsseltätigkeiten meiner Rolle, die regelmäßig in direktem Austausch mit den Entwicklern als auch mit dem Fachbereich und den Testern abgestimmt und priorisiert wurden. Schließlich war die Koordination und Durchführung eines Last- und Performancetests ein weiterer wichtiger Baustein im Projekt, um die Leistungsfähigkeit des Systems in möglichst realistischen Szenarien sowie zu Peak-Zeiten einzuschätzen und die gewählte Architektur zu validieren. 

     

    Mittlerweile ist das Projekt weitgehend abgeschlossen und die Inhalte werden intervallweise von dem alten System auf das neue SharePoint 2013-System migriert. Fast zeitgleich startet aktuell ein neues Projekt beim Kunden, in welchem ich ebenfalls für das Testmanagement in einem internationalen Umfeld tätig bin. Der durchgängige Einsatz von Team Foundation Server (TFS) und Microsoft Test Manager für das manuelle und automatisierte Testen in einem sehr agilen Entwicklungsumfeld machen das Projekt schon jetzt zu einer spannenden Herausforderung, auf die ich mich sehr freue. Wie mein lieber Kollege Ramón bereits vergangenes Jahr über die Rolle des SharePoint Consultants geschrieben hat, wird uns hier nie langweilig.  

     

    Dir gefällt die Rolle auch so gut wie mir? Dann schreib mir doch ganz formlos einfach eine kurze E-Mail an jens.quadt@microsoft.com. :-) 

     

    Liebe Grüße in die Community 
    Jens

     

  • German MACHs

    6 CEOs und wir auf dem Handelsblatt Pathfinder Event

    • 0 Comments

    Am 01. Mai lud das Handelsblatt zum Pathfinder Event im Berliner Ex-Flughafen Tempelhof ein und wir (Maxie und Jens) durften dabei sein! Unser HR Team hatte 2 Tickets für das Event an die MACH Community gesponsert, für die das Handelsblatt und 6 CEOs der größten DAX-Unternehmen junge Talente aus vielen unterschiedlichen Unternehmen zum Wissensaustausch baten. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an unsere HR Abteilung!

    Die Vorfreude auf den „Tag der Arbeit“ war also riesig! Bevor Dieter Zetsche (CEO Daimler), Heinrich Hiesinger (CEO ThyssenKrupp), Joe Kaeser (CEO Siemens), Rüdiger Grube (CEO Deutsche Bahn), Jürgen Fitschen (CEO Deutsche Bank) und Wladimir Klitschko sich selbst und ihre mitgebrachten Speaker vorstellten, gab es Frühstück und wir hatten die Gelegenheit in der beeindruckenden Kulisse des Tempelhofs Networking zu betreiben.

    Das Event wurde dann von Poetry Slammerin Julia Engelmann mit ihrem millionenfach geklickten Gedicht „One Day“ eingeleitet. Als Gastgeber präsentierte sich Gabor Steingart (Herausgeber Handelsblatt) in lockerer Atmosphäre und bat zugleich den ersten CEO, Heinrich Hiesinger, auf die Bühne. Jeder der 6 CEOs hatte ein Themengebiet mitgebracht, über das die zusätzlich eingeladenen Experten philosophierten und im Anschluss mit uns diskutierten.

     

    Maxie und Jens beim Handelsblatt Pathfinder Event in Berlin

     

    Ein paar der Aussagen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

    • Autonomy – „…als Auslöser für alle guten Ideen“ (Alexander Mankowsky)
    • Conduct & Convince – „Die Wahrnehmung als Schlüsselfunktion“ (Prof. Gernot Schulz)
    • Down To Earth – “every truly great accomplishment is at first: Impossible! The key is "we"” (Ronald J. Garan)
    • Fortune & Fight – “one of the puzzles of success is courage” (Dr. Wladimir Klitschko)
    • Leadership - "What got you here, won't get you there" (Prof. Dr. Herminia Ibarra)
    • Teamwork – „Inspiration als Feuerchen, das man beim Einzelnen locken muss“ (Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann)

     

    Eines der Highlights war der Auftritt von Dieter Zetsche, der mit dem Mercedes S 500 Intelligence Drive fahrerlos (!) auf die Bühne chauffiert wurde.

     

    Dieter Zetsche (CEO Daimler) mit dem S 500 Intelligence Drive Car

     

    Beeindruckend fanden wir zudem, wiebodenständig und nahbar sich die CEOs gaben. Jürgen Fitschen (CEO Deutsche Bank) hatte das letzte Thema „Conduct & Convince“ vorbereitet und passenderweise gleich ein ganzen Orchestra eingeladen, das von Prof. Gernot Schulz dirigiert wurde.

     

    Jürgen Fitschen (CEO Deutsche Bank) und das Berliner Philharmonie Orchestra 

     

    Zum Abschluss eines wirklich sehr spannenden Tages lud das Handelsblatt noch zum standesgemäßen Berliner Abendessen (Currywurst und Bier ;-)), bevor es mit dem Shuttelbus zum Flughafen und dann wieder in die Heimat ging. Dieser Tag wird bei uns definitiv noch lange in Erinnerung bleiben!

    Fragen, Kommentare oder Ideen? Dann keine Scheu und meldet Euch über Xing, LinkedIn oder per eMail an: maxie.heubl@microsoft.com oder jens.beckmann@microsoft.com

    Maxie und Jens

     

     

     

Page 1 of 1 (2 items)