German MACHs

News & Updates der MACHs bei Microsoft Deutschland.
  • German MACHs

    Vorhang auf: New Hire Act

    • 0 Comments

    Vorhang auf: New Hire Act

    Unsere fünfte Woche bei Microsoft begann mit dem New Hire Act. Trotz eisiger -18°C schafften es alle neuen Microsofties aus ganz Deutschland zur offiziellen Einführungsveranstaltung. Zu Beginn holten uns die Referenten mit Vorträgen zur Unternehmensstruktur und der Vorstellung der einzelnen Bereiche ab, sodass jeder sich und seine Position im Microsoft-Universum wiederfinden konnte.  

    Beim Mittagessen hatten wir die Gelegenheit uns weiter auszutauschen und andere Microsofties kennenzulernen. Gestärkt ging es in die zweite Vortragsrunde. Persönliche Ratschläge zur Karriereplanung bei Microsoft ergänzten Fachvorträge zu aktuellen Businessthemen. Das anschließende Wrap Up bei Fingerfood rundete die gelungene Veranstaltung ab.

    Wir bedanken uns bei allen Referenten für die interessanten und hilfreichen Vorträge! Wir MACHen was draus!

    MACH FY12 - Britta, Marcel und Magdalena

  • German MACHs

    Mein Start in 2012

    • 0 Comments

    Der erste Monat des neuen Kalenderjahres ist nun fast vorbei und damit folgt mal wieder ein kleiner Report von mir. 2011 endete für mich mit sehr guten Nachrichten: mein erstes Projekt war fix. Alles ging sehr schnell und so fand ich mich bereits am 2. Januar beim Kunden und hatte mein erstes „echtes“ KickOff Meeting. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde aller Beteiligten wurden Rahmenbedingungen und Aufgaben für die ersten Tage definiert. Zu meinem Glück handelt es sich hier um ein vergleichsweise kleines Projekt, so dass mir für eine überschaubare Aufgabe ausreichend Zeit eingeräumt wird. Innerhalb der zweiten Woche konnte dann auch direkt ein zweites Projekt gefunden werden. Hier sind wesentlich mehr Kollegen von uns vor Ort und auch der zeitliche Horizont, sowie der Projektumfang sind komplett anders und damit weiter gefasst.
    Der Lernprozess der ersten drei Monate bei Microsoft setzte sich unmittelbar fort, denn das Praxiswissen was ich nun erlange – aufbauend auf den Erkenntnissen der Schulungen, des USA-Workshops und den Erfahrungen durch das Workshadowing gestaltet sich als hilfreiche Basis für alle anstehenden Aufgaben. Die ersten Wochen des neuen Kalenderjahres zeigten mir, wie wichtig es ist, einen geführten Einstieg in das Projektleben zu erlangen, aber eben auch, dass der Lernprozess durch die Möglichkeiten bei Microsoft auch im Alltag nicht endet. Der Umgang mit Kollegen und Kunden, der Austausch und die aktive Diskussion über Technologien und mögliche Lösungsansätze verschiedener Probleme sind nun mein täglich Brot und mir macht es großen Spaß mit Kollegen Szenarien zu evaluieren, Problemrecherche zu betreiben oder einfach nur „fachzusimpeln“.

    Für morgen steht mein erster Projektabschluss auf der Agenda, mitsamt Präsentation vor dem Kunden. Man darf gespannt sein, wie meine Ausarbeitungen Gefallen finden und ich würden lügen, wenn ich sage, dass ich nicht aufgeregt bin.

    Hier endet mein Eintrag auch schon wieder, der Flieger bittet zum Boarding.

    Abschließend möchte auch ich unsere neuen MACH-Kollegen aus dem Bereich Sales & Marketing herzlich willkommen heißen. Da ich nun bereits bei Microsoft nicht mehr zu den “Frischlingen“ gehöre, fühlt euch stets dazu eingeladen, mich mit Fragen rund um unseren Arbeitgeber, das Programm oder was auch immer zu löchern (Kaffee macht auch mich gesprächig).

    Schön, dass ihr euch bereits im ersten Monat so aktiv an unserem Blog beteiligt.

    Anschnallen und los...

  • German MACHs

    Mein erster Workshop beim Karrieretag der HTW Berlin

    • 0 Comments

    In der letzten Woche war ich am 20. Januar zu einem Workshop im Office Berlin. Zunächst legte
    Marianne Janik (Senior Director Public Sector) den Grundstein und hatte das
    Unternehmen Microsoft vorgestellt sowie von ihren Erfahrungen aus der täglichen
    Arbeit berichtet. Danach haben Ave, Stefanie und ich gemeinsam den 20
    Studentinnen und ihrer Professorin die verschiedenen Programme und
    Einstiegsmöglichkeiten bei Microsoft gezeigt. Schon dabei wurden viele
    spannende sowie detaillierte Fragen gestellt und wir freuten uns über das rege
    Interesse!

    Nach der Mittagspause war ich dann allein an der Reihe, um den Studentinnen die
    Microsoft Technologie SharePoint 2010 interaktiv vorzustellen. Die schwierigen
    Umstände bzgl. Interaktivität, weil es nur einen Computer gab, konnte ich gut
    lösen, indem ich einfach viele „Freiwillige“ bat, die entsprechenden Schritte
    vor ihren Kommilitoninnen an meinem Rechner auszuführen.

    Nachdem wir uns eine Team Site für das Projekt „Wochenend-Partyplanung“ erstellt hatten,
    sollten sich noch fünf weitere Freiwillige ihre eigene MySite mit Foto und
    weiteren Aufgaben erstellen. Anschließend habe ich noch ein paar Änderungen unserer
    erstellten Team Site aus dem riesigen Pool der Anpassungsmöglichkeiten in
    SharePoint 2010 gezeigt.

    Als nächster Punkt standen die Multi-User-Capabilities auf dem Programm. Dafür wurden das
    gleichzeitige Bearbeiten von Dokumenten, sowie die Versionierung vorgestellt
    und abschließend auch noch die SharePoint Search und FAST Search
    Funktionalitäten vorgeführt. Das Interesse für diese Technologie war sehr groß
    und es wird überlegt, SharePoint 2010 für die vielen Projekte einzusetzen, die
    Studentinnen der HTW Berlin in ihren Praxisphasen absolvieren müssen.

    Somit war auch ich begeistert von diesem super organisierten Karrieretag für potentielle,
    zukünftige Nachwuchskräfte und konnte im abschließenden Get-Together noch ein
    paar weitere Fragen gern beantworten.

    Ich sage danke an alle Beteiligten und freue mich auf vielleicht weitere solcher Workshops.

  • German MACHs

    Die Marketing- und Sales-MACHs starten durch!

    • 0 Comments

    Die Marketing- und Sales-MACHs starten durch!

    Am 09. Januar 2012 sind wir Marketing- und Sales-Trainees bei Microsoft in Unterschleißheim in unser zweijähriges MACH-Programm gestartet. Mit 17 Personen sind wir stolzer Teil des größten MACH-Jahrgangs seit dem Programmstart 2005.

     

    Alexander G., Verona, Patrik, Franziska, Maximilian, Sabrina, Magdalena, Monika, Alexander O., Marcel, Laura, Constanze, Fatma Nur, Britta, Susanne, Anton und Christina (09.01.2012, Unterschleißheim)

    Unser Onboarding

    Unser erster Tag, dem wir alle mit Vorfreude und auch etwas Anspannung entgegengefiebert haben, begann mit einer Einführung in das internationale MACH-Programm durch das HR-Team vor Ort und Sue (MACH EMEA Program Manager), die uns aus UK via Lync 2010 zugeschaltet war. So konnten wir schon von Beginn an einen Einblick in die Microsoft Technologien bekommen. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten wir die Möglichkeit, Jane (Chief Operating Officer) und ihren persönlichen Werdegang kennenzulernen und ihr Fragen zu stellen. Danach wurden wir getreu dem Motto „we are really super excited“ von unseren Managern und Mentoren herzlich willkommen geheißen. Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen wurden wir in unsere jeweiligen Teams eingeführt. Für uns ist vor allem die gelebte Microsoft-Kultur eine tolle Erfahrung. Alle Kollegen sind jederzeit sowohl für administrative als auch fachliche Fragen offen und erleichtern damit unseren Einstieg. Bereits am ersten Tag wurden wir mit topaktuellen Endgeräten ausgestattet. So bekamen wir alle das kürzlich gelaunchte Windows Phone (Nokia Lumia 800) und ein Notebook, welches wir uns teilweise selbst aussuchen durften. Alle Voraussetzungen für ein produktives Arbeiten sind gegeben. Neben der technischen Ausstattung und der offenen Unternehmenskultur helfen uns insbesondere auch die diversen Schulungen, die uns seit Tag 1 angeboten werden und individuell auf unsere zukünftigen Rollen zugeschnitten sind. Zu den Online- und Classroom-Trainings kommt auch das Kennenlernen unserer internationalen MACH-Mitstreiter/innen hinzu. So dürfen wir Ende Februar für drei Tage nach Paris zur Winterschool fahren. Neben der Verbesserung unserer Softskills steht während dieser Tage vor allem auch das internationale Networking im Fokus. Mitte Juli geht es für uns nach Atlanta zur berühmt-berüchtigten MACH Global Conference. Wir sind alle sehr gespannt, was uns in den kommenden Wochen erwarten wird.

    Was sind unsere MACHensgebiete?

    Damit Ihr eine Vorstellung habt, was uns derzeit umtreibt und unsere Zielpositionen sind, stellen wir Euch unsere Aufgabenbereiche kurz vor:

    Alexander G.: Als Partner Account Manager in der Enterprise and Partner Group bin ich zuständig für die Alliance mit unserem Partner SAP.

    Alexander O.: Als Engagement Manager im Software Asset Management stehe ich sowohl mit unseren Account Managern als auch unseren Vertriebspartnern in engem Kontakt. Gemeinsam unterstützen wir unsere Kunden dabei, ihre Softwarebestände zu steuern und zu optimieren.

    Anton: Zu meinen Aufgaben als Technical Solution Professional  gehört eine ausführliche technische Beratung unserer Großkunden (Enterprise & Partner Group). Mein Produktfokus liegt hier auf Office 365, der Business Productivity Plattform von Microsoft in der Cloud. Zusätzlich unterstütze ich meine Sales Solution Professional Kollegen bei Produktpräsentationen und der Erstellung von Business Cases für den Kunden.

    Britta: Ich arbeite im Bereich Sales für Services. Hier betreut mein Team Kunden aus den Sektoren Financial Services Institution (FSIs) und Discrete. Unter FSIs fallen Banken und Versicherungen und unter Discrete versteht man die diskrete Fertigung.

    Christina: Ich arbeite im Retail Sales & Marketing Bereich in der Consumer Channel Group. Dort bin ich für Windows Kampagnen im Online Bereich & Visual Merchandising zuständig sowie die Channel Marketing Betreuung der Resell Accounts über alle Produktbereiche.

    Constanze: Als Inside Territory Managerin in der SMS&P (Small and Midmarket Solutions and Partners Group) bin ich für ca. 100 mittelständische Unternehmen in der Region Nord zuständig. Zu meinen Aufgaben zählen unter anderem  der Aufbau einer starken Kundenbeziehung sowie die strategische Accountplanung aller Kunden für die Bereiche Umsatzgenerierung, Kundenzufriedenheit und Pipelinegenerierung.

    Fatma Nur: Ich bin Channel Program Manager für Windows Phone und betreue die Telekom Shops bei der Umsetzung unserer Sales Maßnahmen und Marketing Programme.

    Franziska: Ich bin als Account Manager im Bereich Großkundenbetreuung, Discrete Manufacturing bei Microsoft tätig. 

    Laura: Als Technology Solution Professional bin ich für die Technologieberatung von Dynamics CRM im Großkundenbereich zuständig. Zusammen mit unseren Partnern beraten wir die Kunden hinsichtlich technischer Herausforderungen, Differenzierung der Microsoft Technologien, Schnittstellen, Systemanforderungen, Customizing und Portfolio.

    Magdalena: Ich arbeite im Bereich ‚Public Sector‘, der die öffentliche Verwaltung, das Gesundheitswesen sowie die Bildungseinrichtungen, wie Schulen und Universitäten in Deutschland, umfasst. Der Bereich ist somit stark diversifiziert aufgestellt und weist große Wachstumsmöglichkeiten auf. Im Rahmen des Public Sectors beschäftige ich mich vor allem mit dem Themenkomplex des Cloud Computing.

    Marcel: Ich bin als Services Executive dafür zuständig, alle Microsoft Consulting Dienstleistungen beim Kunden zu positionieren, damit dieser den größtmöglichen Nutzen aus unseren Produkten ziehen kann.

    Max: An der Schnittstelle zwischen Sales und Controlling analysieren wir als Sales Excellence Business Analysten die aktuellen Verkaufszahlen und leiten daraus operative sowie strategische Implikationen ab. Diese Informationen werden dann die Grundlage für Entscheidungen der Geschäftsführung, die darauf aufbauend möglichst genaue und fundierte Aussagen treffen kann.

    Monika: Als Solution Sales Professional  in der Enterprise and Partner Group bin ich für die strategische Positionierung sowie für den Vertrieb der Microsoft Application Platform zuständig. Damit einhergehende Themen sind u. a.: Data Management, Data Warehousing, Business Intelligence, Business Process Management, Applikationsentwicklung, Cloud Computing.

    Patrik: Mein Tätigkeitsbereich als  Sales Excellence Program Manager liegt in der strategischen Planung für das Account Management. Dieser Bereich umfasst neben Kunden- und Potentialanalysen, Forecasting und Sales Controlling die allgemeine Unterstützung für operative Vertriebsaktivitäten im Großkundensegment (Enterprise & Partner Group).

    Sabrina: Ich betreue als Sales Excellence Operations Manager die Mitarbeiter im Telesales der klein- und mittelständischen Unternehmen (SMS&P) und kümmere mich dabei um den Bereich Readiness, also um die Weiterbildung und Trainings.

    Susanne: Als Partner Account Manager der Partner Team Unit (PTU) in der Enterprise & Partner Group (EPG) bin ich vollumfänglich in das Management des Frontline Partners Hewlett-Packard GmbH eingebunden.

    Verona: Als Solution Sales Professional pflege ich die Beziehung zu unseren Kunden und identifiziere Möglichkeiten mit unseren Softwarelösungen ihre Business Produktivität zu erhöhen.

    Wir Marketing- und Sales-MACHs bedanken uns ganz herzlich bei den Techies und den älteren Jahrgängen für die tolle Unterstützung und das nette Kennenlernen bei diversen Abendveranstaltungen.

    Nach den ersten zwei Wochen sind wir 17 allesamt immer noch „really super excited“ auf Microsoft, auf unsere kommenden Aufgaben und die Zusammenarbeit mit unseren Microsoft-Kolleginnen/en. Wir freuen uns sehr, ein Teil der Microsoft-Gemeinschaft zu sein!

    Eure Marketing- und Sales-MACHs

  • German MACHs

    Die MACHs wünschen ein Frohes neues Jahr!

    • 0 Comments

    Wir wünschen Dir ein Frohes neues Jahr!

    Liebe Community, pünktlich zum Start in das neue Jahr melden wir uns direkt mit vielen Neuigkeiten bei Euch! Diese Grüße senden wir Euch mit einem sonnigen Strandhintergrund zum Start in das Frühjahr! :-)

    (Quelle: M.Ney)

    Was uns derzeit beschäftigt

    Nachdem nun alle mit neuer Energie und hoch motiviert aus dem Weihnachtsurlaub zurückgekehrt sind, freuen wir uns sehr Dir als kommendes Highlight in der ersten Jahreshälfte das Microsoft Winter School Event in Paris anzukündigen. Dort treffen sich alle MACH-Trainees aus EMEA (Europe, Middle East and Africa) zu einem einwöchigen Training, um (neben unseren fachlichen Kenntnissen) Soft-Skills zu härten. Bis dahin vertiefen wir uns innerhalb unserer Fachbereich in Microsoft-Technologien.

    Momentan befindet sich zum Jahresstart alles in der Hochfahrphase im Headquarter München und allen Subs. Ich nutze diese Zeit, um die Inhalte der Workshadowings zu vertiefen und mich auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten. Dabei setze ich und meine Kollegen gezielt Schwerpunkte, welche unser fachliches Profil mit wichtigem Wissen aufwertet. Um dabei meine Zielvereinbarungen nicht hintenanzustellen, kombinieren wir diese, um die verfügbare Zeit so effektiv wie möglich zu nutzen. Eventuell habe ich bereits ab Anfang Februar die Gelegenheit in ein Projekt einzusteigen, d.h. Leistung direkt vor Ort bei unseren Kunden auszuliefern, super spannend! Selbiges erleben derzeit meine Mitstreiter, die Euch über ihre Erlebnisse demnächst berichten werden.

    Wir bekommen Besuch - meldet EUCH!

    Besonders freuen wir uns auf den Besuch einer Hochschule in Unterschleißheim. Gemeinsam mit den Studierenden des Studiengangs Angewandte Informatik gestalten wir einen Nachmittag, an dem wir das MACH-Programm vorstellen und direkt von unseren Erlebnissen und Eindrücken als Trainees bei Microsoft Deutschland berichten. Wir werden auch dieses Event mit einem extra Blog-Post würdigen und in Form einer Bilderserie teilen! Falls du und deine Hochschule auch gerne diese Gelegenheit nutzen möchtest um Microsoft kennenzulernen, dann meldet Euch direkt bei uns, wir freuen uns sehr mit Euch ins Gespräch zu kommen und Euch zu unterstützen! Nutzt dazu bitte auch gerne unsere Facebook-Kanäle.

    Backstage laufen derzeit noch einige Überraschungen, die wir demnächst präsentieren werden, lasst Euch das nicht entgehen!

    Come as you are. Do what you love.
    Eure Tech-MACHs

  • German MACHs

    Workshadowing (Marco)

    • 0 Comments

    Anders als Matthias war ich im Rahmen meines Workshadows in den vergangenen zwei Wochen bei einem großen Kunden in Lübeck im Einsatz. Da ich inzwischen den Kölner Flughafen öfter sehe als mein Auto, lernte ich schnell die verschiedenen Finessen kennen, welche die Flugreisen entsprechend angenehm gestalten. Am ersten Tag empfing mich einer meiner neuen Kollegen und versorgte mich, ähnlich wie bei Matthias, mit einem Sicherheitsausweis und ein paar kompakten Infos rund um das Projekt, die wir zuvor noch nicht in Telefonkonferenzen und via eMail geklärt hatten. Die 6 Tage die ich letztlich verteilt über die zwei Wochen im hohen Norden verbracht habe, gestalteten sich äußerst vielseitig, sodass keine Zeit für Langeweile aufkam.

    Wie ihr bereits aus vorherigen Beiträgen wisst, bietet Microsoft im Rahmen des Shadowing die Gelegenheit einige Kollegen zu begleiten und ihnen direkt bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. So nahm ich nicht nur an verschiedenen internen wie externen Meetings und Telefonkonferenzen vor Ort, mit dem Kunden und weiteren beteiligten Unternehmen teil, sondern lernte auch viel über den respektvollen Umgang miteinander, der mich in meinem weiteren Berufsleben tagtäglich begleiten wird. Für mich stellt diese Art des Berufseinstiegs den optimalen Start in das Leben als IT Berater dar. Vor Ort wurde ich bereits mit dem ersten Tag vollständig in den üblichen Projektalltag integriert. So konnte ich frühzeitig an der Lösung verschiedener, kleinerer Probleme mitwirken, Verantwortung übernehmen und oft auch als erster Ansprechpartner dienlich sein.

    Besonders begeistert hat mich die Tatsache, dass ich schon nach kurzer Anlaufzeit auf das Wissen aus vorangegangenen Schulungen zurückgreifen konnte und sich so die Theorie für mich schnell in die Praxis wandelte. Heute endete leider bereits mein erstes Engagement und die Kollegen und ich gehen wieder getrennte Wege, vorerst. Man trifft sich sicher wieder, wenn nicht auf einem anderen Projekt, dann zumindest zu einem unterhaltsamen Gespräch am Flughafen...

    Da ich nun quasi vor meiner Haustür stehe, beende ich den Beitrag und wünsche ich allen Lesern frohe Festtage und für 2012 alles Gute.

     

    Gesendet von meinem Windows Phone :)

  • German MACHs

    Workshadowing 2/2

    • 0 Comments

    Teil 2: Workshadowing in Biberach

    Der zweite Teil meines Job-Shadowings fand im Rahmen eines Windows 7 Client Workshops im verschneiten Biberach statt. Meine Anreise führte mich dabei direkt aus meiner Heimat über die Landeshauptstadt Stuttgart und dann via IRE-Express nach Biberach an der Riß. Ich nutzte die Zugfahrt in den frühen Morgenstunden, um nochmals das Slide-Deck und meine Notizen zu meinem Vortrag vorzubereiten. Da es zu keinerlei Verzögerungen im Zugverkehr kam, erreichte ich Biberach pünktlich um 09:30 Uhr. Nach einem "Coffee to go" Wartezeit wurde ich dann von meinem Mentor eingesammelt, der von München aus mit dem Auto anreiste. Nachdem unser Auto dann seine finale Parkposition am Südtor eingenommen hatte und die Besucherausweise ausgestellt waren konnten wir pünktlich um 10:30 Uhr in den Workshop starten. Der Tag zog wie ein Wimpernschlag an uns vorbei: Nach der Abstimmung der Workshop-Agenda wechselten wir in den Interview-Modus, um die technischen Anforderungen und Bedürfnisse unseres Kunden interaktiv zu reviewen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

    Dabei ist die technisch beste Lösung nicht immer die ideale Lösung, da diese in Abhängigkeit zu organisatorischen / politischen Vorgaben und vorhandnen Prozessen nicht immer den gewünschten Mehrwert liefern können. Für mich ist dies, abseits von neuem technischen Wissen, die wohl wertvollste Erkenntnis in meinem Workshadowing. Das Workshadowing hat mir zusätzlich Einblicke in neue Windows-Technologien ermöglicht, die ich nun erweitern und vertiefen werde. Als Fazit war für mich das Workshadowing ein idealer Einstieg in meine Rolle als IT-Consultant. Wer sich dieser Herausforderung stellen möchte, findet im Rahmen des MACH-Programms bei Microsoft einen idealen Einstieg! Ich verabschiede mich damit von Euch in die Nachbereitung des Workshadowings und damit unter anderem in die Welt der Reisekostenabrechnungen, denn ich war wirklich viel unterwegs und das gehört nunmal auch dazu!

    Ich wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2012! Ab Januar berichte ich Euch dann live von meinen ersten Erfahrungen und Erlebnissen in meinen neuen Projekten. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken empfehle ich Euch als Lektüre den IT4Students Newsletter und natürlich das 4. und letzte Türchen des IT-Fachwissens-Adventskalenders von Microsoft Press!

  • German MACHs

    Workshadowing 1/2

    • 0 Comments

    Teil 1: Workshadowing in Köln

    Diese Woche war ich vom 12. bis 15. Dezember in Köln zu einem Workshop mit meinem Mentor in unserem Office am Holzmarkt. Ich hatte dort die Gelegenheit meinem Mentor direkt bei der Arbeit über die Schultern zu schauen und ihn zu unterstützen. Der Workshop war zudem eine perfekte Gelegenheit, sich in neue Technologien und deren Architekturen einzuarbeiten und diese gemäß den Kundenanforderungen in ein Lösungskonzept zu integrieren, welches im Verlauf dieser drei Tage dem Kunden vorgestellt wurde. Jeder MACH-Trainee und Einsteiger bei Microsoft profitiert durch dieses Training on-the-job unheimlich vom Feedback seines Mentors und kann sich dadurch sehr schnell verbessern und weiterentwickeln.

    Diese Zeit war sehr intensiv und voller neuer Eindrücke, die ich in der kommenden Woche auf einem weiteren Workshop in Biberach bereits weiter vertiefen und einbringen kann!

    In dieser Woche möchte ich Euch auf das Powerpoint 2010 Buch in unserem Adventskalender hinweisen!

    Wir wünschen Euch weiterhin eine schöne Adventszeit!

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • German MACHs

    MSSU Tagebuch - Tag 4/5

    • 0 Comments

    MSSU Tagebuch - Tag 4/5

    Der vorletzte Tag unseres MSSU-Events umfasste insgesamt drei Lernmodule. Am Vormittag erarbeiten wir die Grundlagen des Stakeholder Managements in der Auslieferungsphase eines Projektes. Stakeholder-Management Aktivitäten und Templates werden verwendet, um sicherzustellen, dass eine rechtzeitige und genaue Kommunikation den Beteiligten innerhalb eines Projekts zugestellt wird. Projektbeteiligte sind auf diese Kommunikation angewiesen, um rechtzeitig über Risks and Issues in komplexen Projekten zu erfahren und diese zu reduzieren. Im Anschluss daran erarbeiteten wir in Gruppen ein Executive Meeting und hatten die Möglichkeit diese vor einem großen Publikum zu präsentieren und die Ergebnisse direkt am Anschluss zu reflektieren. Da diese Fallstudien aus einem richtigen Engagement stammen illustrieren diese reale Herausforderungen, die im Consulting eine sehr wichtige Rolle spielen.

        

    Uns beeindruckt die Kreativität der einzelnen Teams während den Präsentationen jedes mal aufs neue. Für das Abendessen wählten wir ein nahgelegenes Burger Restaurant in Bellevue - das muss man einfach mal erlebt haben! Natürlich galt das nicht für alle, denn Bellevue hat kulinarisch weit aus mehr zu bieten!

    Rückblickend bleibt eigentlich nur zu sagen, dass unser vorletzterTag in Redmond spitze war. Um Euch an dieser Athmosphäre teilhaben zu lassen verabschieden wir uns nun in den Feierabend mit einigen Outtakes und freuen uns auf Euren nächsten Besuch auf dem MACH-Blog von Microsoft Deutschland!

  • German MACHs

    MSSU Tagebuch - Tag 3/5

    • 0 Comments

    MSSU Tagebuch - Tag 3/5

     

    Nach einem vitaminreichen Frühstück starteten wir pünktlich um 9 Uhr in den dritten Tag des MSSU-Events. Unsere Aufgaben knüpften an die Case-Study in Form eines Consulting Engagements an und führte uns in die Erstellung eines Projekt Status-Reports ein. Ein Status Report ist innerhalb des Delivery Managements eine Zusammenfassung dessen, was im Rahmen eines Projekts geplant und erreicht worden ist und weist zugleich auf Probleme (Issues) und Risiken (Risks) hin, die den erfolgreichen Abschluss eines Projekts behindern könnten. Das Motto lautet: "Identify risks and minimize issues!" Auf den ersten Blick hört sich das vielleicht sehr theoretisch an, aber auf den Zweiten ist es waschechtes Consulting in practice!

    Danach erarbeiteten wir in Teams zunächst formell einen Change-Managament Prozess. Dieser erfasst im Allgemeinen Änderungen und definiert diese. Darüber hinaus werden diese Änderungen bewertet, budgetiert, genehmigt und dann während des Engagements überwacht. Im Anschluss daran präsentierten wir unsere Ergebnisse in Form eines Status-Reports den anderen Teams und konnten uns gegenseitig Feedback geben. Letztendlich unterstützen all diese Prozesse die Umsetzung von qualitativ hochwertigen Lösungen für unsere Kunden.

    Unsere Präsentation fand im Gebäude der Xbox / Kinect Developer statt. Es ist ein cooles Gefühl den Produktgruppen so nah zu sein! In einer Pause am Vormittag besuchte ich das Visitor Center und konnte Microsoft Surface ausprobieren, der HAMMER!

    Unser Hightlight an diesem Tag war die Einladung zu einem gemeinsamen Get-Together mit allen MSSU-Teilnehmern im Spitfire Restaurant auf dem Campus. Diese Athmosphäre bot uns eine perfekte Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen und unsere Erfahrungen auszutauschen: NETWORKING EXCELLENCE!

    Es ist ein tolles Gefühl mit so vielen talentierten und vielseitigen Kollegen das Microsoft-Ökosystem zu teilen und motiviert uns täglich, die Begeisterung für das was wir tun mit Euch zu teilen!

  • German MACHs

    MSSU Tagebuch - Tag 2/5

    • 0 Comments

    MSSU Tagebuch - Tag 2/5

    Hallo! Tag zwei des MSSU-Events war ereignisreich und hatte auch dieses mal eine gehaltvolle Agenda! Diese spannte sich rund um eine Case-Study auf, anhand der wir unsere Presentation Skills in Form eines Projekt Kick Off Meetings erprobten. Dabei konnten wir Kommunikationsmodelle ("Situational Fluency") einsetzen und innerhalb unserer Rolle umsetzen. Somit lag der Fokus nicht nur auf unseren rollenspezifischen Skills, sondern auch im Umgang mit unterschiedlichen Persönlichkeitsprofilen und Erwartungshaltungen innerhalb eines Meetings.

    Die Vorbereitung auf dieses Meeting basierte dabei auf dem Review der Phasen eines Projektlebenszyklus: Kick Off, Risk-,Issue-und Changemanagement, Status Report, Ressourcenmanagement und Projektabschluss. Nach einem beinahe ebenso gehaltvollen Burger-Lunch fanden dann die Präsentationen unserer Arbeitsergebnisse statt. Dabei hat mich besonders beeindruckt, dass wirklich jeder Kollege trotz sprachlicher Barrieren diese Challenge mit Bravour gemeistert hat.

    Durch den engen Kontakt und Austausch mit unseren Table-Peers und Moderatoren erfahren wir wertvolle Tipps für unseren beruflichen Alltag. Das Abendprogramm startete mit einem leckeren Abendessen in einem mexikanischen Restaurant, das für viele eine willkommene Abwechslung zu unseren bisherigen Fastfood-Erlebnissen war. :-) Da unser Hotel in unmittelbarer Nähe zu Restaurants und Bars gelegen ist, besuchten wir zum Abschluss eine Bar im 21 Stock mit Blick auf Bellevue Downtown.

     

    ...Gute Nacht Seattle und für Euch einen schönen Tag Deutschland!

     

     

     

  • German MACHs

    MSSU Tagebuch - Tag 1/5

    • 0 Comments

    MSSU Tagebuch - Tag 1/5

    Wir, die MACH-Trainees von MCS (Microsoft Consulting Services) Deutschland sind derzeit vom 05. - 10.12.2011 auf dem Microsoft Services University (MSSU) Training in Redmond auf dem Campus von Microsoft.
    Meine Anreise führte mich vergangenen Samstag per Direktflug (inkl. etwas Jetlag) von Frankfurt nach Seattle und von dort aus in ein nahgelegenes Hotel in Bellevue. Einige MACH-Trainees sind bereits am Donnerstag angereist und haben diese Freizeit z.B. für einen Ausflug nach Vancouver genutzt und sehr genossen. Mein Vorprogramm-Highlight war der Besuch der Boeing-Werke in Mukilteo, Washington. Auch das Einkaufen im Outlet hat Spaß gemacht!

    (Quelle: M. Ney) 

     

    Heute sind wir mit dem ersten Teil der MSSU gestartet und wurden dazu in internationale Gruppen eingeteilt. Ich werde in den nächsten Tagen mit Microsoft Consultants aus den USA, Irland, Russland, Ägypten und Frankreich die Lerninhalte der MSSU erarbeiten. Rückblickend umfassten diese für den ersten Tag die Einführung in das Thema Consulting bei Microsoft einschließlich der Consulting Guidelines. Diese bilden die grundlegende Methodik für die Bereitstellung von Services-Projekten und Engagements. Der Fokus der MSSU-Tasks setzt dabei einen Schwerpunkt auf Teamarbeit und somit Kommunikation. Im Vordergrund dieses Events steht also auch das Thema "Networking". Die MSSU bietet uns dabei die Möglichkeit internationale Kontakte innerhalb von Microsoft zu knüpfen und diese über den gesamten Globus zu vermaschen. Nach der Rückkehr ins Hotel verabreden wir uns mit unseren neuen Peers und gehen gemeinsam Abendessen. Danach lassen wir den Abend in einer geselligen Runde ausklingen. Eine nahgelegene American Sportsbar bot dazu heute den idealen Rahmen!

    Ich freue mich darauf Euch morgen Teil 2 unserer Erlebnisse zu präsentieren.

    Bevor ich mich verabschiede möchte ich Euch zum Nikolaus auf ein weiteres kostenloses eBook im Microsoft Press Shop hinweisen. Viel Spaß damit!

    Bis dann!

  • German MACHs

    Wir sind MCITPs!

    • 0 Comments

    Geschafft!

    Nach sechs intensiven Trainingswochen sind wir jetzt zertifizierte Enterprise Administratoren! Innerhalb der letzten Wochen haben wir uns auf die MCITP-Zertifizierung (Microsoft Certified IT Professional) für Windows Server vorbereitet. Das MCITP-Profil deckt eine große Bandbreite der Microsoft-Technologien ab und bestätigt die Kenntnisse und Fähigkeiten zur Beherrschung dieser Technologien. Die Zertifizierung zum "Enterprise Administrator on Windows Server 2008"  umfasst fünf Module:

    1. Windows 7 Konfiguration
    2. Windows Server 2008 Netzwerkinfrastruktur und Konfiguration
    3. Windows Server 2008 Active Directory, Konfiguration
    4. Windows Server 2008 Anwendungsinfrastruktur, Konfiguration
    5. Windows Server 2008, Enterprise Administrator

    Die MCITP-Zertifizierung kann für unterschiedliche Technologieschwerpunkte erworben werden: Windows Client, Windows Server, Microsoft SQL Server, Microsoft Office Project Server, Microsoft Exchange Server, Microsoft Sharepoint Server und Microsoft Lync Server.

    Wenn Du Dich für diese Zertifizierungen interessierst, lohnt sich ein Besuch bei Microsoft Learning. Im Microsoft-Ausbildungskatalog hast Du Zugriff auf weitere Lernressourcen für Produkte und Technologien, um selbstständig und unabhängig zu lernen. Wenn Du Dich zum Beispiel für Windows Server 2008 interessierst findest Du hier kostenlose E-Books und Trainingsmaterialien. Auch der Microsoft Press Adventskalender beschenkt Dich in der Adventszeit mit neuem Wissen!

    MSSU Update

    Als nächstes Highlight steht vom 5. bis 9. Dezember die Teilnahme an der MSSU (Microsoft Services University) auf dem Campus in Redmond an.
    Wir freuen uns sehr auf dieses Event und werden Euch auf dem Laufenden halten!

    Übrigens

    Zum Abschluss möchten wir noch den nagelneuen Blog von Microsoft Services Deutschland vorstellen. In diesem Blog erfährst Du alles rund um Microsoft Services.
    Der erste Beitrag auf diesem Blog stellt Microsoft Premier Services vor. Film ab! Wer noch mehr erfahren möchte, findet hier ergänzende Informationen.

    Bis bald,
    Eure Tech-MACH Consultants!

     

  • German MACHs

    MACH FY12 übernimmt

    • 3 Comments

    Hello, world!

    Wir, die MACH-Trainees aus dem technischen Bereich von MCS (Microsoft Consulting Services) sind am 04. Oktober 2011 gestartet und möchten uns euch hiermit offiziell vorstellen! Insgesamt sind wir dieses Jahr 23 Technical-Trainees:

    Andreas, Andrej, Nune, Christopher, Dennis K., Dennis Z., Elena, Fabian, Felix, Klaus, Marco, Matthias, Markus, Michael, Miriam, Nina, Raik, René, Robert, Sevinc, Tatjana, Thorsten und Umar!


    (04.10.2011, Unterschleißheim)

    Wir sind auch in diesem Jahr sehr gut aufgestellt: 5 Support Engineers, 14 Consultants, 2 Premier Field Engineers sowie jeweils ein Technical Account Manager und ein Developer Evangelist! Über die einzelnen Rollen und Aufgabenschwerpunkte der einzelnen Rollen möchten wir euch gerne demnächst ausführlicher berichten.

    Was MACH-en wir derzeit?

    Die Consultants befinden sich derzeit auf MCITP Zertifizierungs-Trainings in München, um ihr technisches Know-How zu vertiefen. Wir nutzen diese Zeit intensiv, um uns untereinander kennenzulernen und unser persönliches Netzwerk aufzubauen. Der Spaß kommt an dieser Stelle nicht zu kurz! So organisieren wir regelmäßig untereinander Treffen am Feierabend, um einen ereignisreichen Tag in einer gemütlichen Runde ausklingen zu lassen. Wie unsere Vorgänger werden natürlich auch wir innerhalb der ersten Monate durch einen persönlichen Mentor und Buddy als direkten Ansprechpartner unterstützt, um uns schnell zurechtzufinden.

    Was werden wir MACH-en?

    Dieses Jahr geht es für die technischen Trainees bereits im Dezember zur MSSU (Microsoft Services University) auf den Campus nach Redmond! Wir freuen uns sehr auf dieses Event, denn dort werden sich
    viele MACH-Trainees aus EMEA (Europe, Middle East and Africa) zusammenfinden!

    In den nächsten Beiträgen werden wir euch live von der MSSU berichten und freuen uns sehr über deinen Besuch hier auf dem Blog der MACH-Trainees Deutschland!

    Wie ihr vielleicht bereits der Facebook-Seite von Microsoft Careers erfahren habt, wurden die Assessment Center für die MACH-Trainees im Bereich Sales und Marketing erfolgreich abgeschlossen. Wir grüßen  alle neuen Sales- und Marketing-Kollegen!

    Bis bald!
    Eure Tech-MACHs 2012

  • German MACHs

    Gewinnen Sie den Trip Ihres Lebens mit IE9

    • 0 Comments

    Hier mal wieder eine aktuelle Aktion von unserem Academia-Team. Smiley 
    Hört sich super interessant an, aber ich darf ja selber nicht teilnehmen. Zwinkerndes Smiley

    9 Tage, 9 Freunde, 9x New York: Machen Sie mit beim Wettbewerb "9 Zeilen für IE9" und gewinnen Sie den Trip Ihres Lebens!

    So geht's: schreiben Sie 9 Zeilen über den Internet Explorer 9 und laden Sie Ihre Freunde zum Voting ein. Der Text mit den meisten Votes gewinnt! Für den Gewinner geht es mit 9 Freunden für 9 Tage nach New York! Zudem verlosen wir unter allen Nutzern, die für einen Text voten, zwei Windows Phone 7 und  eine Xbox 360 mit Kinect.

    Jetzt mitmachen unter www.facebook.com/techstudentgermany

  • German MACHs

    CeBIT für Studis: Standführungen und Tickets gratis!

    • 0 Comments

    5 Buchstaben, die jedes Jahr die IT-Welt bewegen: CeBIT!

    img_cebit2011_367x242_V03Vom 1.-5. März zeigen auf der weltweit größten Messe für Informations- und Kommunikationstechnik über 4.000 Aussteller die Trends und Neuheiten der Branche. Unser Studentenspecial für dieses Jahr: Studenten können sich für eine kostenlose Führung über den Microsoft Stand anmelden und bekommen die Tickets für die CeBIT gratis dazu!

    Mehr Infos

  • German MACHs

    STC 2010 – kostenlose Technologiekonferenz für Studierende

    • 0 Comments

    STC_Banner_367x242Sie ist wieder da! Die Student Technology Conference! Diesmal dreht sich bei der Technologiekonferenz für Studenten und Schüler alles um die Themen XNA, Windows Phone 7, Silverlight, Azure, HTML5 und IE9, Embedded Compact und .NET. Gleichzeitig erfahren die Teilnehmer auf der Konferenz alles über den Technologiewettbewerb Imagine Cup und die unterschiedlichen Teilnahmemöglichkeiten.

    Die Veranstaltung findet am 4. und 5. Dezember 2010 auf Schloss Höchst in Frankfurt (Main) statt und ist kostenlos. Auch die Übernachtung wird von Microsoft bereitgestellt. Lediglich die Anreise müssen die Studenten und Schüler aus eigener Tasche bezahlen.

    Mehr Infos und Online-Anmeldung auf www.studentconference.de

    Ihr seid bereits unterwegs mit Windows Azure?

    Dann verpasst nicht unsere aktuelle Verlosung! Es geht insgesamt um 50 Kinect-Sensoren für die Xbox 360! Mehr Infos zur Verlosung findet Ihr auf Microsoft Platform Ready.

  • German MACHs

    Einmal Redmond, Seattle und zurück

    • 0 Comments

    Anfang März ging es für die drei technischen Trainees unter uns über den Atlantik bis zur Westküste: ein Workshop und eine Konferenz warteten.

    Los ging es mit einer Einführung zu Microsoft Services, die direkt auf dem Microsoft Campus stattfand. Neben Teambildung und dem Netzwerken mit Kollegen aus Niederlassungen weltweit wurden wir je nach Rolle mit verschiedenen Prozessen und Werkzeugen vertraut gemacht: Microsoft Solutions Framework, Operations Framework und die Services Delivery Methodology, um nur Beispiele zu nennen. Insgesamt eine sehr spannende und lehrreiche Veranstaltung! Bei einigen Übungen konnte man sich auch gleich praktisch austoben, wie im Foto dokumentiert – was das genau darstellt wird hier aber nicht verraten. Das muss man einfach erlebt haben. Während der fast zwei Wochen waren wir im Residence Inn Bellevue Downtown untergebracht und natürlich gab es dort ein richtig amerikanisches Frühstück.

    MSSU TechReady 023 Canon Pictures 019

    Im Anschluss ging es direkt in die TechReady über, eine interne Microsoft-Konferenz, auf der neueste Entwicklungen und Trends aus dem Hause Microsoft vorgestellt werden. Dort hat man auch die Möglichkeit, mit den einzelnen Produktgruppen in Kontakt zu treten und technisch tiefe Fragen zu stellen. Um einen Eindruck der Größe zu vermitteln hier mal ein Foto aus dem Verpflegungsraum. (Der Inhalt der Vorträge und Workshops ist vertraulich :)) Da die Tage dort vollgepackt und anstrengend waren, nutzten einige Kollegen die Möglichkeit in den Pausen aus dem Convention Center rauszukommen und ein paar Sonnenstrahlen zu genießen.

    TechReady Verpflegung TechReady - Ausruhen in der Pause

    Während der Zeit in Redmond hatten wir übrigens auch Gelegenheit, das Microsoft Home zu besuchen. Dabei handelt es sich um eine im Executive Briefing Center untergebrachte Vision, wie sich Technologie in Zukunft in unser Leben integrieren könnte. Bilder hierzu findet ihr im Pressezentrum. Im gleichen Gebäude steht übrigens auch ein originales, 3,5 Tonnen schweres Segment der Berliner Mauer, seinerzeit geschenkt von Daimler.

    Seit April bin ich (Lars) nun auf einem Projekt in Leverkusen eingesetzt, daher gibt es hier noch ein passendes Video zum Start der Reisetätigkeit: Start Me Up – für alle Nostalgiker ;)

  • German MACHs

    MACH10 übernimmt

    • 0 Comments

    Nachdem wir uns nun schon ein Weilchen eingelebt haben, wird es Zeit, das Blog mit neuem Leben zu füllen.

    Insgesamt gibt es in diesem Jahr zwölf neue MACH-Trainees: Arzu, Carolin, Claudia, Denisa, Dennis, Hanna, Johannes, Malte, Michael, Remy, Sonja und mich, Lars. Ein Gruppenfoto reiche ich nach dem MGX nach – versprochen. Für uns ging es am 10. Januar direkt nach den Weihnachtsferien los und wir wurden am ersten Tag auch gleich von Achim Berg, dem (noch-) Vorsitzenden der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, persönlich willkommen geheißen.

    Neben der individuellen Einarbeitung stand dann im Februar die erste große MACH-Veranstaltung auf dem Plan: Die MACH Winter School in Lissabon. Dort hatten wir die Gelegenheit, alle neuen Trainee-Kollegen aus der EMEA-Region zu treffen und einige spannende Trainings. Ein Höhepunkt war sicherlich die Abschlussfeier auf einem Schiff, dass auf dem Tejo mit allen Teilnehmern auf und ab fuhr.

    image

    In einem der nächsten Beiträge werde ich euch ein wenig mehr aus Sicht eines technischen Trainees schreiben – was haben wir so gemacht und erlebt. Bis dahin:

    Dieses Jahr geht es für die technischen MACH-Trainees schon im September diesen Jahres los – also bewerbt euch noch schnell! Alle nicht-Techniker haben noch ein kleines bisschen länger Zeit, MACH11 startet für sie im Januar 2011.

  • German MACHs

    Nur noch für kurze Zeit: Windows 7 zum Vorteilspreis für Studierende

    • 0 Comments

    Hier noch eine Info, die sicherlich interessant für die Leser dieses Blogs sein dürfte, da wir bestimmt einige Studenten zu unseren Lesern zählen dürfen.

    Sie sind an einer deutschen Hochschule immatrikuliert und besitzen eine gültige Hochschul-E-Mail-Adresse? Dann sollten Sie jetzt das Vorzugsangebot für Studierende nutzen: Sichern Sie sich jetzt Windows 7 Home Premium als Download-Version für nur 35 Euro (UVP). Zögern Sie nicht - dieses Angebot gilt nur noch für kurze Zeit.

    Weitere Infos dazu hier: http://store.digitalriver.com/store/mswpde/de_DE/DisplayHomePage

     

    Demnächst dürfte dieser Blog übrigens auch wieder zum Leben erwecken! Also seid gespannt!

  • German MACHs

    Vom Student Partner zum Trainee

    • 0 Comments

    Für viele Trainees ist das MACH-Programm der erste Kontakt mit Microsoft. Einige Trainees kennen das Unternehmen jedoch schon etwas länger: die Hochschulinitiative Microsoft Student Partners ist das Geheimnis dahinter. Vielleicht stellt Ihr Euch jetzt eine Gruppe von Studenten vor, die Pizza bestellen, Kugelschreiber verschenken oder mit den neusten Gadgets auf dem Campus herumlaufen. In wenigen Fällen habt Ihr damit Recht – Student Partner unterscheiden sich von Initiativen anderer Unternehmen deutlich.

    2003 konnte ich mir noch nicht vorstellen, einmal hier zu arbeiten. Ich habe so ziemlich jede Software benutzt – solange sie nicht von Microsoft war… In einem Projekt, das mir am Herzen lag, habe ich mir allerdings einmal die unterschiedlichen Entwicklungsframeworks angesehen und bin schließlich beim .Net-Framework hängen geblieben. Ende 2004 wurde ich dann schließlich auf die Microsoft Student Partners an meiner Hochschule aufmerksam. Sie veranstalteten regelmäßig Vorträge, in denen sie die Geheimnisse der Technologie erläuterten und uns in Workshops schulten.

    Das wollte ich auch machen. Und nach einem Bewerbungsgespräch wurde ich Anfang 2005 Student Partner. Auf bundesweiten Konferenzen (Student Technology Conference) lernte ich andere Student Partner kennen, tauschte Wissen aus … und auch der Spaß kam nicht zu kurz dabei.

    Im November 2005 bot sich die Gelegenheit, die Stelle des Senior Student Partners anzutreten. Gemeinsam mit Cornelia Steinke – die übrigens auch MACH-Trainee war – betreuten wir nun ein Team von 20 Student Partnern. Schon vor der Bewerbung nahmen wir am Imagine Cup teil. Unser Projekt, das Menschen hilft, sich gesünder zu ernähren, ohne dabei ständig auf Kalorientabellen zu schauen, erreichte in Deutschland den dritten Platz. Gerade der Ansatz Technologie und wirtschaftliches Know-how zu verbinden, macht den Imagine Cup meiner Meinung nach einzigartig in der Landschaft der IT-Wettbewerbe.

    Im Finale des Imagine Cups und in der Zeit als Senior Student Partner habe ich viel über Teamwork gelernt. Kein Studium kann einem die Praxiserfahrungen liefern, die man bei der Betreuung eines Teams mitbekommt. Einige Trainings – beispielsweise zur richtigen Gesprächsführung bei Team- oder Personalgesprächen helfen mir heute noch in vielen Situationen weiter.

    Aber auch die Zeit als Senior Student Partner neigte sich dem Ende entgegen. Den Bachelor hatte ich in der Tasche – der Master war nicht mehr weit weg, als mich mein damaliger Manager motivierte, im August 2007 die deutschlandweite Leitung der Microsoft Student Partners zu übernehmen. Nach ein paar Tagen sagte ich zu. Es gab einige Ideen, die man nur deutschlandweit realisieren kann. In dieser Zeit hielten Student Partner beispielsweise ca. 65.000 Trainingsstunden (Zeit x Studierende) pro Jahr. Da alle Student Partner sich halbjährlich durch aktuelle Prüfungen zum Microsoft Certified Professional zertifizieren müssen, spricht für die Qualität der Trainings. Student Partner werden übrigens nicht durch Crashkurse auf die Prüfungsfragen vorbereitet, sondern erarbeiten sich in Teams das Wissen über die Technologien selbst.

    Auch wenn es Student Partner in fast jedem Land der Welt gibt – die Gestaltung des Programms ist überall unterschiedlich. In Deutschland gerieten wir mit unserem damaligen Modell an die Grenzen. Die besten Student Partner wollten wir zukünftig besonders fördern. Trainings (z.B. das einwöchige Didaktiktraining für den Microsoft Certified Trainer) und Konferenzbesuche (z.B. TechEd Europe) oder internationale Student Partner Summits in den USA belohnen Teamgeist und das Sammeln und Weitergeben von Wissen. Im letzten halben Jahr meiner Tätigkeit hat das Programm seine heutigen Züge angenommen.

    In der Zwischenzeit habe ich den Master erfolgreich bestanden. Nach fast drei Jahren als Microsoft Student Partner – in unterschiedlichen Rollen – hatte ich Lust, einmal etwas Neues auszuprobieren und mich für den technischen Track des MACH-Programms beworben. Die Bewerbungsgespräche und das Assessment Center habe ich erfolgreich absolviert und bin arbeite seit Beginn des Jahres als SharePoint Consultant bei Microsoft Services. Warum gerade dieser Job? Als Student Partner Lead habe ich verschiedene bestehende IT-Systeme auf einen zentralen SharePoint migriert und anschließend abgeschaltet. Die Erfahrungen kann ich jetzt gut einbringen. Auch die Trainings, die ich als Student Partner erleben durfte, helfen mir. Rückblickend sind die Workshops und Vorträge, die ich als Student Partner gehalten habe, übrigens das beste Training gewesen. Microsoft ist ein Unternehmen, das stark polarisiert. Und in den Veranstaltungen lernt man gut, mit Studierenden beider Pole gut umzugehen…

    Als MACH-Trainee habe ich die große Freiheit, neben meinem Einsatz beim Kunden auch weitere Projekte durchzuführen. Vielleicht ist dies auch der wichtigste Tipp, den ich jedem geben kann: Seid neugierig! Das Microsoft Student Partner Programm, der Imagine Cup oder auch das MACH-Programm halfen mir dabei, meine Neugier zumindest zeitweise ein wenig zu stillen ;-)

    Christoph

  • German MACHs

    Graduation

    • 1 Comments

    Das Trainee-Programm meines Jahrgangs nähert sich dem Ende. Bis Ende Juni dann sind in einer Wahnsinnsgeschwindigkeit 18 Monate vergangen. In der Zeit habe ich erstaunlich vieles dazu gelernt und Dinge erlebt, die ich mir so nicht vorgestellt hätte. Anfang Juli ist nun unsere letzte Veranstaltung: das Graduation Event. Ein letztes Mal, wo man alle EMEA-Trainees noch einmal wiedersehen kann. Ein harter Kern kommt allerdings auch dieses Jahr wieder zum Oktoberfest. :-)

    Zum einen, und das ist meine persönliche Meinung, hat es mich gefreut, dass das MACH-Programm selbst nicht so viele Trainings vorgeschrieben hat wie die letzten Jahre. Das individuelle Arrangieren von Trainings und Möglichkeiten (dazu später mehr) war für mich viel interessanter und sehr wertvoll. On-the-job Dinge zu lernen ist sehr viel spannender und herausfordernder.

    Wer sich fragen mag, was sich jetzt für mich nach dem Trainee-Programm ändert, hier eine Vermutung. Es ändert sich von den Aufgaben nicht viel, im Umfang bestimmt :-). Ich werde weiter auf meiner jetzigen Position sein und weiterhin vorantreiben, dass deutsche Softwarehersteller optimal über unsere neuen Technologien informiert sind. Zum Teil natürlich mit anderen Zielrichtungen, aber das liegt einfach am Fiskaljahreswechsel (Juni/Juli).

    Ich hoffe, dass in Zukunft der neue Jahrgang an dieser Stelle über ihre Erlebnisse schreiben wird. Ich werde dann in meinem letzten Posting wahrscheinlich vom Graduation Event berichten und ein paar Bilder zeigen.

  • German MACHs

    Microsoft Campus & Visitor Center

    • 0 Comments

    Ein paar Bilder von meinem Redmond-Aufenthalt im Februar möchte ich noch nachreichen. Leider habe ich es vorher nicht geschafft. Ihr wisst ja, Trainees sind fleißig bei der Arbeit. Und Arbeit gibt es hier genug. ;-)

    Hier ein paar Impressionen vom Campus. Das Wetter war herrlich. Meist jedenfalls, einmal hatten wir sogar richtig Schnee, was die Amis gleich in Chaos ausbrechen lässt, wenn man 5 Millimeter Schnee liegen. Kein Wunder, wenn jeder Sommerreifen drauf hat und dann kaum vorwärts kommt.

    CIMG3487 CIMG3488

     

    Das neue Visitor Center ist auch nicht schlecht. Wesentlich großzüger gebaut als das alte.

    CIMG3494CIMG3489 CIMG3490 CIMG3491 CIMG3492 CIMG3493

     

    Wenn jemand wissen möchte, was ich sonst noch so mache, könnt ihr auch mal einen Blick in diese beiden Blogs werfen, die ich pflege: blogs.msdn.com/softwarehersteller und blogs.msdn.com/pkirchner.

  • German MACHs

    Job Shadowing in der DPE Corp

    • 0 Comments

    Am Freitagabend, direkt nach der TechReady, bin ich ja vom Hotel in meine Privatunterkunft bei einem DPE-Kollegen umgezogen. Wie es sich wohl für amerikanische Verhältnisse gehört, hat er ein Haus, wo ich in einem Gästezimmer wohne. Die Familie ist auch super nett. Das werden bestimmt tolle drei Wochen.

    Natürlich sind die nächsten drei Wochen Job und ich freue mich schon sehr, die ganzen amerikanischen Kollegen kennenzulernen, mit denen man bisher nur gemailt oder telefoniert hat. (Zum Prinzip des Job Shadowing hatte ich schon mal im Mai was geschrieben.)

    Gestern waren wir überraschend gleich zum Skifahren am Summit at Snoqualmie. Da ich seit gut drei Jahren nicht mehr Skifahren war, war ich die ersten Abfahrten noch etwas wacklig auf den Beinen, aber das hat sich dann schnell gegeben. Skifahren ist wie Fahrradfahren, man verlernt es nicht.

    Allerdings ist das Skigebiet nicht vergleichbar mit dem, was man in Österreich und Schweiz so kennt. Die Lifte fahren z.B. viel langsamer und beim Einstieg sind die hier auch super locker drauf. So oft wie hier habe ich noch nie gesehen, dass Lifte angehalten werden. Und wo die Amis sonst so auf Sicherheit bedacht sind, haben hier manche Lifte keine Bügel und wenn sie sie haben, werden sie kaum verwendet. Für 1,5 Minuten Abfahrt hat man übrigens rund 15 Minuten wieder hoch gebraucht. Die meiste Zeit davon hat man natürlich in der Schlange unten gewartet.

    CIMG3433 CIMG3447

    Komische Regeln haben die hier. ;-) Es hat aber auch gereicht, nur den Pass vorzuzeigen. ;-) (Eventuell aufs Bild klicken, wenn der Text im Bild zu klein ist.)

    CIMG3438

     

    PS: DPE ist eine Organisation in Microsoft und steht für Developer & Platform Evangelism. In Deutschland nennen wir sie Developer Platform & Strategy Group. Mein Team könnt ihr hier sehen: Partner Team

  • German MACHs

    Grüße von der TechReady

    • 0 Comments

    Am Sonntag sind wir nach einem sehr angenehmen Flug in Seattle angekommen. Zusammen mit Kollegen war die Reise sowieso sehr unterhaltsam und lustig. Mal davon abgesehen, dass sowieso ein Großteil der Leute im Flugzeug Microsofties waren.

    Von Kopenhagen (Umstieg nach Seattle) haben wir dieses Jahr weniger gesehen, da die Umsteigezeit knapp bemessen war. Zu meiner Überraschung hat dieses Mal sogar jeder sein Gepäck bekommen – sogar ich. ;-)

    Die letzten vier Tage vergingen super schnell, da es viel zu sehen und zu hören gibt. Zum einen sind da tagsüber die ganzen Vorträge über spannende Themen. Es sind in jedem Timeslot fast 50 Vorträge, aus denen man wählen muss. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Und abends dann gibt’s auch immer viel zu tun. Seattle besichtigen, was zu essen suchen, shoppen usw. Außerdem trifft man ja an jeder Ecke, Kollegen oder Trainees, die man kennt. Hier in Seattle ist die Welt besonders klein. :-)

    CIMG3356

Page 3 of 7 (159 items) 12345»