Während meines Urlaubs letzte Woche habe ich unter anderem einen herbstlichen Kürbismarkt besucht, auf welchem Kürbisse in diversen Sorten und Größen zur Auswahl standen. Diese eigenen sich natürlich nicht nur dazu, um herbstliche Dekoration und Laternen für Halloween herzustellen, sondern natürlich auch zum kochen. Doch was sind die Unterschiede zwischen den Sorten und wie heißen diese eigentlich? Genau das haben meine Frau und ich uns auch gefragt.

Mein erster Gedanke war natürlich: Dafür müsste es eine App geben!

Da zu diesem Zeitpunkt keine passende App für das Windows Phone verfügbar war, haben wir uns entschlossen diese einfach selbst zu erstellen. Leider verfügt meine Frau über keinerlei Programmierkenntnisse, also habe ich vorgeschlagen auf App Studio zurück zu greifen, damit meine Frau ihre erste eigene Windows Phone App erstellen kann. Doch was ist eigentlich App Studio und wie erstellt man damit eine Windows Phone App? Darum soll es in diesem Beitrag gehen.

App Studio

App Studio ist ein kostenfreies, browserbasierendes Werkzeug, welches es auch Nicht-Entwicklern erlaubt, optisch sehr ansprechende Windows Phone Apps zu erstellen. Diese können nach der Erstellung auf das eigenen Windows Phone übertragen, im Windows Phone Store veröffentlicht oder mit Visual Studio weiter bearbeitet werden.

Doch wie funktioniert das Ganze nun?

Anmeldung und Registrierung

1

Nach Besuch der Website http://apps.windowsstore.com klickt man einfach auf “Start building” und meldet sich mit seinem Microsoft Account an. Nach einer Zustimmung zu den App Studio Bestimmungen ist man auch schon angemeldet und kann mit der eigenen App loslegen.

Mit einer Vorlage starten oder bei Null beginnen

2

3Bei einer neuen App hat man nun die Möglichkeit auf einer von vielen Vorlagen aufzubauen oder mit einer leeren App zu beginnen. Für viele Themengebiete findet sich bereits eine passende Vorlage, welche angepasst werden kann. Für unsere Kürbis App hätte zum Beispiel die “Countryside”- oder “Catalog”-Vorlage funktioniert. Weitere Vorlagen sind zum Beispiel für Feste wie Hochzeiten, Filmrezensionen oder Reiseberichte verfügbar. Schaut euch einfach an, welche Vorlage am nächsten an eure App-Idee kommt.

Festlegen der App-Informationen

Wir haben uns entschieden mit einer leeren App zu beginnen, um App Studio besser kennen zu lernen. Im ersten Schritt muss hierbei der App Name, sowie das Logo und eine kurze Beschreibung festgelegt werden. Die Beschreibung erscheint innerhalb der App und sollte auch Informationen über den Autor sowie Kontaktinformationen enthalten. Außerdem muss auf dieser Seite die Standardsprache für die App festgelegt werden. Eine Lokalisierung der App in weitere Sprachen wird nicht direkt von App Studio unterstützt, sondern muss nachträglich in Visual Studio vorgenommen werden. Dies ist jedoch relativ einfach und wird im App Studio How-To erklärt.

4

Für unsere Kürbis App sieht das so aus:

5

Die App Struktur und Inhalte

10-1Nach einem Klick auf “Next” müssen die Abschnitte und Menüs der App definiert werden. Ein Menüeintrag kann entweder auf einzelnen Abschnitte in der App verlinken oder eine Aktion ausführen.

Aktionen können zum Beispiel das Öffnen eines Weblinks, der Anruf einer Telefonnummer oder das Versenden einer E-Mail sein.

Für jeden Abschnitt wird eine Datenquelle angelegt, welche die Inhalte zur Anzeige definiert. Es stehen dabei folgende Datenquellen zu Auswahl:

Collection

Ein “Collection”-Abschnitt stellt Inhalte (Texte und Bilder) aus einer Datenbank dar. Diese Datenbank wird vom Entwickler gefüllt und entweder mit der App ausgeliefert oder in App Studio bereitgestellt. Dazu später mehr.

RSS

Ein “RSS”-Abschnitt stellt, wie der Name schon sagt, Informationen aus einem RSS-Feed dar.

YouTube

Ein “YouTube”-Abschnitt zeigt YouTube Videos aus einer Suche oder einem Channel an.

Flickr

Zeigt die Fickr Fotos eines bestimmten Users oder zu einem Suchbegriff an.

Bing

Zeigt die Bing-Suchergebnisse für einen Suchbegriff an.

HTML

Mit einer HTML Datenquelle lassen sich mit HTML formatierte Informationen wie Texte darstellen.

4-1

Für unsere Kürbis-App haben wir 3 Abschnitte angelegt: Kürbissorten mit einer Collection, Kürbisrezepte als Liste von Weblinks und Kürbisinfos mit einem HTML formatierten Text.

6

Eine Collection-Datenquelle kann, wie oben bereits erwähnt, statisch oder dynamisch sein. Bei einer statischen Datenquelle werden die Daten online oder über einen Import eingepflegt und mit der App ausgeliefert. Bei einer dynamischen Datenquelle ruft die App die Daten von App Studio aus dem Internet ab. Dies bietet den Vorteil das Daten geändert oder ergänzt werden können ohne eine neue Version der App erstellen zu müssen. Die App benötigt in diesem Fall jedoch eine Internetverbindung. Wir haben uns aus diesem Grund für die Kürbis-App für eine statische Datenquelle entschieden.

7

Der App-Stil

Nachdem die Abschnitte, Daten und Menüs definiert wurden, kann im nächsten Schritt das Aussehen der App angepasst werden. Hierbei können neben den Farben für Vordergrund, Hintergrund, Schrift und App Bar, auch der Stil der Tiles sowie deren Inhalt angepasst werden. Des Weiteren wird in diesem Schritt die Grafik für den Splash Screen, sowie ein Hintergrundbild für den Sperrbildschirm festgelegt.

8

Die Generierung der App

Im letzten Schritt wird die App generiert. Dies kann je nach Größe und Menge der Daten einige Minuten dauern. Als Ergebnis erhält jedoch das Ergebnis der Mühe: Die eigenen Windows Phone App!

9

11Nach der Generierung der App, kann diese auf dem eigenen Windows Phone getestet werden. Hierzu muss zunächst ein Zertifikat über einen QR-Weblink auf dem Gerät installiert werden. Im Anschluss kann das App-Packet über einen weiteren QR-Weblink heruntergeladen und installiert werden.

An dieser Stelle besteht zudem die Möglichkeit die eigenen App per E-Mail an Freunde und Bekannte mit App Studio Account zu senden.

Wenn man seine App als Programmierer nun erweitern möchte, kann man auch die komplette Visual Studio Solution herunterladen. Hierbei sollte man sich jedoch bewusst sein, dass es ein re-import in App Studio nicht möglich ist.

Die letzte und wichtigste Möglichkeit ist es, das fertige Publish Package für seine App herunterzuladen und im Windows Phone Store zu veröffentlichen. Tipps und Hinweise zur Veröffentlichung finden sich direkt in App Studio oder unter http://dev.windowsphone.com. Zu Veröffentlichung der eigenen App wird ein Windows Phone Store Account benötigt. Dieser ist für Studenten und MSDN Subscriber kostenfrei und kostet sonst aktuell 15 € pro Jahr. Mit diesem Account lassen sich bis zum 100 kostenfreie Apps im Store einstellen.

Die fertige App lässt sich später jederzeit im Dashboard von App Studio aufrufen, anpassen und herunterladen. Wie ich finde ist App Studio eine tolle Möglichkeit für die Anfänger oder Nicht-Entwickler die eigenen Ideen und Inhalte in kürzester Zeit als App zu veröffentlichen.

10

Unser Ergebnis, also unsere Kürbis-App, findet ihr im Windows Phone Store.

258x67_WPS_Download_cyan

Bitte beachtet, dass App Studio noch in der Beta-Phase ist. Aus diesem Grund können einige Funktionen temporär nicht zur Verfügung stehen oder fehlerhaft sein. In Summe bietet App Studio jedoch bereits jetzt eine gute und recht vollständige Möglichkeit als Nicht-Entwickler oder Einsteiger die erste App für Windows Phone zu erstellen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren von App Studio.

PS: Das “Download from the Windows Phone Store” Logo sowie weitere Grafiken und Tipps zur Vermarktung der eigenen App gibt es im Microsoft Download Center.

PPS: Natürlich kann man mit diesen Apps auch am aktuellen Weihnachts-App Revolution Wettbewerb teilnehmen. Dort besteht die Chance auf Preise wie ein Surface Pro oder ein aktuelles Nokia Lumia 925 Smartphone. Für Studenten gibt es zudem Sonderpreise.