Nutzer von Windows Azure haben es wahrscheinlich schon gesehen. Heute Nacht wurden wieder zwei Neuerungen bekannt gegeben. Dies ist zum einen der Start der Preview-Phase für eine neue Funktion beim geo-redundanten Speicher. Die weitere Neuerung betrifft die nun in der Vorschau verfügbaren Scheduler.

Lesezugriff auf zweite Storage Location bei Geo-Replikation

Für Windows Azure Storage Accounts besteht seit einiger Zeit die Möglichkeit zwischen einer einfachen Speicherung der Daten in einem Rechenzentrum oder einer Replikation dieser in ein zweites Rechenzentrum in der gleichen Region. Dies bedeutet, dass selbst bei Ausfall eines vollständigen Datacenters durch z.B. eine Naturkatastrophe die Daten weiterhin zur Verfügung stehen. Für Europa wäre dies eine Replikation zwischen den Rechenzentren “Westeuropa” und “Nordeuropa”.

Seit gestern besteht nun als neuer Dienst die Option auf den zweiten Speicherort direkt zuzugreifen. Nach Aktivierung des Dienstes im Preview-Portal kann man bei Nutzung den Namen des Endpunktes im Management Portal abrufen und für lesende Zugriffe nutzen. Mit diesem Zugriff kann selbstständig entschieden werden, aus welchem Rechenzentrum die Daten gelesen werden sollen. Die Replikation erfolgt weiterhin wie gewohnt automatisch.

Bis Februar kann der neue Dienste kostenfrei genutzt werden. Ab Februar fallen dann separate Kosten zu reduzierten Vorschau-Konditionen an. Diese Preise gelten dann bis zur allgemeinen Verfügbarkeit.

Zur Aktivierung: http://aka.ms/wapreviewfeatures

Da die Aktivierung zur Zeit etwas länger dauern kann, empfehle ich bei Interesse eine sofortige Anmeldung.

1

Nachdem die Preview für das eigenen Abonnement freigeschaltet wurde, lässt sich die Funktion für einzelne Storage Account aktivieren.

image

Mehr zum neuen Dienst gibt es hier: http://blogs.msdn.com/b/windowsazurestorage/archive/2013/12/04/introducing-read-access-geo-replicated-storage-ra-grs-for-windows-azure-storage.aspx

Windows Azure Scheduler

Der Scheduler (in der deutschen Übersetzung “Planer”), ermöglich es nach einem selbst definierten Zeitplan http bzw. https Endpunkte aufzurufen sowie Nachrichten in Windows Azure Store Queues (“Warterschlagen”) zu schreiben. Dies ermöglich es regelmäßig bestimmten Webdienste auszuführen oder Nachrichten für aktuell nicht laufende Dienste zu bestimmten Zeiten für diese in eine Queue zu schreiben.

Auch dieser Dienst ist aktuell als Vorschau verfügbar und muss zunächst unter http://aka.ms/wapreviewfeatures aktiviert werden.

1

Nach der Aktivierung kann im Management Portal ein neuer Scheduler angelegt werden.

2

Die einzelne Aufträge / Jobs werden hierbei in Auftragssammlungen / Job Collections zusammengefasst.

3

Beim Anlegen eines Auftrages / Job besteht wie oben beschrieben die Möglichkeit entweder einen HTTP / HTTPS Endpunkt mit verschiedenen Methode aufzurufen (GET, PUT, POST, DELETE) oder Nachrichten in eine der eigenen Storage Queues zu schreiben.

4  5

Im letzten Schritt wird der Zeitplan konfiguriert, entweder für einmalige oder wiederholte Aktionen.

6

Im folgenden können die eigenen Auftragsgruppen dann im entsprechenden Bereich des Windows Azure Management Portals eingesehen und die einzelnen Aufträge verwaltet werden.

7_1

8

Bei der Verwendung des Scheduler gibt es sogar eine kostenfreie Variante, die jedoch in der Anzahl der Aufträge und hinsichtlich der Frequenz etwas eingeschränkt ist.

Weitere Informationen zum Dienst gibt es auf der Windows Azure Website unter http://aka.ms/wascheduler

Verbesserungen der Diagnose und Monitoring-Funktionen

Weiterhin wurden letzte Nacht ein paar kleinere Verbesserungen der Diagnose und Monitoring-Funktionen freigeschaltet. Mehr Informationen dazu gibt es im unten verlinkten Blog von Scott Guthrie.

Quellen:

http://blogs.msdn.com/b/windowsazure/archive/2013/12/12/announcing-public-preview-of-read-access-geo-redundant-storage.aspx

http://blogs.msdn.com/b/windowsazure/archive/2013/12/09/ip-and-domain-restrictions-for-windows-azure-web-sites.aspx

http://weblogs.asp.net/scottgu/archive/2013/12/12/windows-azure-new-scheduler-service-read-access-geo-redundant-storage-and-monitoring-updates.aspx?utm_content=buffer5d537&utm_source=buffer&utm_medium=twitter&utm_campaign=Buffer