Heute wurde Projekt "Goliath" auf http://maps.live.com live geschalten. Projekt Goliath enthält auch eine neue Version des Virtual Earth APIs (6.1.) und einige tolle neue Features. Übrigens, die EntwicklerInnen wird es freuen, VE 6.1 ist zu Version 6.0 vollkommen rückwärtskombatibel!

Neue Features:

  • 3D
    • Realistischere Gestaltung durch verbesserte Texturdaten und 3D-Bäume!
    • Verbesserte Darstellung in Las Vegas, NV; Phoenix, AZ; Dallas, TX; und Denver. In Kürze auch in weiteren 250 Städten :-).
    • Erstellen Sie Ihre eigenen 3D-Touren mit 15-30 Frames pro Sekunde.
    • Verbesserte Unterstützung von Birds-Eye
  • Birds-Eye
    • Nutzen Sie die neue Hybrid-Ansicht mit der Birds-Eye um auch dort die Strassennamen zu sehen.
  • Platform Browser Support: Unterstützung von  Safari 3 und IE 8.0. Dort werden auch alle neuen Features mit der Javascript API unterstützt.
  • Collections: Laden Sie Ihre eigene persönliche Karte auf Virtual Earth und publizieren Sie diese in den Virtual Earth Collections, die von anderen gefunden und angezeigt werden können. Dazu verwenden Sie den von MS-Research entwickelten MapCruncher, den sie hier herunterladen können. Wer sehen will wie das aussehen kann sieht sich folgendes Beispiel an: Crunch sample including Seattle Transit
  • Neue Routing Funktionalität
    • Walking-Directions bieten Routing für Fußgänger und Radfahrer bei denen beispielsweise Einbahnen keine Rolle spielen. (Bei Radfahrern manchmal schon :-))
    • Unterstützung von verkehrsbedingtem Routing. Nutzt die von MS-Research entwickelte ClearFlow-Technologie einsetzt um die Verkehrsinformationen von traffic.com zu integrieren. Beispiel: SeaTac to UW
  • Verbesserte Sprachen Unterstützung für Walking-Routen/Auto-Routen in 15 Sprachen wie z.b: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugisisch und Italienisch
  • Geocoding: Der neue reverse Geocoding-Support erlaubt es die Adresse aus Longitude und Latitude zu ermitteln. Einfach auf das Gebäude mit der rechten Maustaste klicken, "1-click Directions" oder "Drive to" auswählen und die echte Adresse wird als Endpunkt angezeigt.
  • Verbesserte Suche: Wir inkludieren nun Daten von Zagat und Yep, zwei der besten Quellen für Restaurantkritiken. Beispiel: Reviews of Papa John’s in Redmond
  • SDK-Update: Die Entwickler finden die neuen Funktionalitäten im interaktiven SDK.

clip_image002

Wer mehr dazu lesen möchte kann dies beispielsweise auf dem Virtual Earth-Blog oder Spaces.VirtualEarth-Blog tun.

Andreas Pollak

apollak