Derzeit bin ich in Seattle (und Redmond) unterwegs, und es hat doch tatsächlich drei ganze Tage (und Nächte) gedauert bis ich mir einen Zune zugelegt habe. Allerdings bin ich da nicht ganz alleine gewesen, die Kollegen: Jens, Jörg und Frank, waren schon vor mir dran und den Kollegen Sebastian kriegen wir auch noch :-)

Und???? Coooooooooooooooooooooooooooooooooooool!!! Bin voll auf begeistert.

Vor allem bietet er reichlich Zubehör, ähem, was so viel bedeutet, wie ... "ich habe ziemlich kräftig zugeschlagen". Meine Kollegen (allesamt vergeben, verheiratet und mit daheimsitzender Regierung) sind da etwas neidisch drauf, da ich die Hardware eben nicht an besagter Regierung vorbeischmuggeln muss :-)

Nach dem mein bisheriger Lieblings-Mp3-Player bei mir immer mehr in Ungnade fällt, weil er mit nahezu 100% Sicherheit immer auf langen Autofahrten seinen Dienst nach 10 Minuten Fahrt verweigt und ins Mp3-Player-Nirwana verschwindet, war es Zeit für einen Wechsel :-)

Meine Lieblingsfeatures des Zunes (Part 1):

  • Er kann Radio
  • Er merkt sich, wo ich einen Film abbreche. Jeden Film kann man beliebig "Resumen" oder von vorne beginnen. Besonders spannend, wenn man mal 45 Minuten geguckt hat und die Flugbegleiterin einem zum Ausschalten aller elektischer Geräte überredet. Das ist besonders für Leute wie mich praktisch, die immer drei Bücher anlesen und dann beiseite legen.
  • Wenn ich meine lokale Bibliothek anpasse, z.B. Lieder ordentlich tage, die ich vorher auf den Zune gesynct habe, dann wird auch die Datei auf dem Zune angepasst. Bedeutet: Beide Quellen haben gleiche Eigenschaften und bleiben wirklich synchron.
  • Er lässt sich auf von einem Grobmotoriker, wie mir, im Gehen und Blind bedienen. Besonders praktisch beim Joggen.

So jetzt freu ich mich drauf Jens und Frank mit Zunes zu treffen, damit wir mal "networken".