Cross-Platform/Cross-Browser-Entwicklung mit .NET

Scott Guthrie hat soeben in seinem Blog eine umfassende „Sneak Preview“ des kommenden Silverlight 2 veröffentlicht, inkl. einem mehrteiligen ausführlichen Tutorial, wie mit Silverlight 2 komplexe RIAs für Windows, Mac und Linux entwickelt werden können.

Silverlight 2 ist (bzw. enthält) eine plattform- und browserübergreifende Version des .NET Frameworks, und ermöglicht es, Rich Interactive Applications auf Basis von .NET in allen üblichen .NET-Sprachen inkl. VB, C#, JavaScript, Python und Ruby zu entwickeln, die in allen gängigen Browsern und auf allen größeren Plattformen laufen.

Eine Beta 1 von Silverlight 2 wird in Kürze veröffentlicht und ein umfassendes Set an Funktionen und Controls enthalten, um moderne RIAs zu entwickeln:

WPF UI Framework

Silverlight 2 enthält ein umfassendes WPF-basiertes UI-Framework (User Interface-Framework) mit dem die Entwicklung von Webanwendungen erleichtert wird. Das Framework enthält eine leistungsfähige Engine für Grafikdarstellung und Animationen, sowie reichhaltige Unterstützung für komplexe UI-Funktionen wie Controls, Layout Management, Data-Binding, Styles, und Template-Skinning. Das WPF UI-Framework in Silverlight ist ein kompatibles Subset des WPF UI Framework. Dadurch können Entwickler ihre bestehenden Kenntnisse, Controls und existierenden Programmcode weiterverwenden um plattformübergreifende Webanwendungen zu entwickeln, die Desktop-Anwendungen kaum nachstehen.

Rich Controls

Silverlight 2 enthält ein umfangreiches Set integrierter Controls, die Entwickler und Designer verwenden können, um schnell neue Anwendungen zu entwickeln. In der kommenden Beta 1 sind sowohl grundlegende Controls (TextBox, CheckBox, RadioButton etc.) enthalten, als auch integrierte Funktionen für das Layout-Management (z.B. StackPanel, Grid, Panel), gängige Steuercontrols (Slider, ScrollViewer, Kalender, DatePicker usw.) und natürlich Controls zur Datenmanipulation (DataGrid, ListBox und mehr). Diese integrierten Controls unterstützen ein Workflow-optimiertes Vorlagen/Template-Modell, anhand dessen Designer und Entwickler optimal zusammenarbeiten können um gemeinsam hochwertige und professionelle Lösungen effizient zu entwickeln.

Rich Networking Support

Silverlight 2 enthält umfassende Netzwerk-Unterstützung. Integriert sind unter anderem REST, WS*/SOAP, POX, RSS und http-Dienste. Silverlight 2 unterstützt domainübergreifende Netzwerkzugriffe, d.h. Silverlight-Anwendungen können direkt auf Daten und andere Ressourcen aus dem Web zugreifen. Beta 1 verfügt außerdem über integrierten Sockets Networking Support.

Rich Base Class Library

Silverlight 2 enthält eine leistungsfähige .NET Base Class Library (inkl. Collections, IO, Generics, Threading, Globalization, XML, Local Storage usw.). Darunter sind auch APIs welche Integration von .NET-Code mit HTML/DOM/JavaScript ermöglichen. Unterstützung für LINQ und LINQ to XML zur komfortablen Transformation und Abfrage von Daten ist ebenfalls vorhanden, ebenso Local Data Caching und Local Storage Support. Die .NET APIs in Silverlight 2 sind ein kompatibles Subset des.NET Frameworks.       

Silverlight 2 benötigt kein .NET Framework auf dem Computer, es reicht aus, das schlanke Silverlight-Plug-In auf einem Standard-Mac oder Standard-Windows-PC zu installieren. Silverlight Beta 1 wird als Download voraussichtlich nur gut 4MB groß sein. Die Installation dauert nur wenige Sekunden. Nach der einmaligen Installation können Silverlight-Anwendungen in vielen gängigen Browsern ausgeführt werden, darunter Internet Explorer, Safari oder FireFox.

Scott Guthrie veröffentlicht in seinem Blog ein ausführliches Tutorial, wie mit Silverlight 2 ein einfacher Digg-Reader entwickelt werden kann. http://weblogs.asp.net/scottgu/archive/2008/02/22/first-look-at-silverlight-2.aspx