o-LIVE-r

Windows, Windows Phone, Silverlight, Internet Explorer, and the Cloud

  • o-LIVE-r

    T-41: Windows 7 Tools (Teil 1)

    • 0 Comments

    41_0_thumb1Freitag, 11. September 2009

    Nur noch 41 Tage bis zum Windows 7 Launch.

    Heute dreht sich in unserem Countdown alles um die Standard-Windows-Tools, die für jeden nützlich sein könnten.

    Mehr

  • o-LIVE-r

    T-28: Die Windows Taskleiste

    • 0 Comments

    28_0_thumb1Donnerstag, 24. September 2009

    Nur noch 28 Tage bis zum Windows 7 Launch.

    Heute und morgen dreht sich alles um die neue Taskleiste von Windows 7. Die Taskleiste in Windows 7 hat eine lange Geschichte hinter sich.

    Mehr

  • o-LIVE-r

    T-29: Der Internet Explorer 8 für Entwickler

    • 0 Comments

    29_0_thumb1Mittwoch, 23. September 2009

    Noch 29 Tage bis zum Launch von Windows 7.

     

    Der Internet Explorer bringt viele neue Innovationen mit sich, die dem Anwender das Surfen im Internet noch leichter machen. Diese Features können nahtlos in bestehende Websites integriert werden, ohne dass dafür die Website großartig verändert werden muss.

    Mehr

  • o-LIVE-r

    Windows 7 Enterprise – 90-Tage-Testversion

    • 0 Comments

    Willkommen bei der 90-Tage-Testversion von Windows 7. Diese Version wurde speziell für IT-Professionals entwickelt, damit Sie Ihre Software und Hardware mit der finalen Version des Produkts testen können. Darüber hinaus erhalten Sie Gelegenheit, sich mit den wichtigsten Verbesserungen im Vergleich zu vorherigen Versionen des Windows-Betriebssystems vertraut zu machen und selbst zu erleben, wie Windows 7 es Ihnen ermöglicht, die Produktivität, Sicherheit und Verwaltbarkeit Ihrer PC-Umgebung zu optimieren.

    Ist diese Testversion wirklich die richtige für Sie?

    Falls Sie für eines der unten aufgeführten Programme qualifiziert sind, haben Sie möglicherweise bereits Zugriff auf die finalen Bits und müssen die 90-Tage-Testversion daher nicht herunterladen.

    Partnerprogramm
    MSDN-Abonnent (Entwickler)
    TechNet Plus-Abonnent
    Volumenlizenz-/Software Assurance-Kunde

    Was Sie wissen müssen:

    Diese Testversion wurde für IT-Professionals konzipiert, die sich im Hinblick auf den Unternehmenseinsatz für Windows 7 Enterprise interessieren. Lesen Sie daher vor der Installation die folgenden Informationen, um sich über die Risiken und die wichtigsten Fakten zu informieren.

    Falls Sie kein IT-Professional sind bzw. nicht beruflich Unternehmensnetzwerke verwalten, raten wir von der Installation ab.

    Richtlinien zur Verwendung:

    • Schützen Sie Ihren PC und Ihre Daten. Sichern Sie Ihre Daten und testen Sie Windows 7 nicht auf dem primären PC, den Sie privat oder beruflich nutzen.
    • Sie haben 10 Tage Zeit, um das Produkt zu aktivieren. Nach Ablauf dieses Zeitraums wird das System jeweils nach einer Stunde heruntergefahren, bis Sie es aktivieren. Benötigen Sie Informationen zur Aktivierung? Nutzen Sie unsere FAQs.
    • Die 90-Tage-Testversion ist eine Vollversion von Windows 7 Enterprise, also die Version, mit der die meisten von Ihnen in ihrer Unternehmensumgebung arbeiten werden. Sie benötigen dafür keinen Product Key (dieser ist im Download integriert).
    • Die 90-Tage-Testversion wird nach Ablauf des 90-tägigen Evaluierungszeitraums jeweils nach einer Stunde heruntergefahren.
    • Die 90-Tage-Testversion steht für einen begrenzten Zeitraum und in begrenzter Menge zur Verfügung. Der Download ist bis 31. März 2010 verfügbar (bzw. solange der Vorrat reicht).
    • Nach Ablauf des 90-tägigen Testzeitraums können Sie Windows 7 Enterprise weiterhin verwenden, indem Sie Windows 7 erwerben und eine Neuinstallation durchführen, einschließlich Treiber und Anwendungen. Bitte beachten Sie, dass Windows 7 Enterprise nicht über Einzelhandelskanäle vertrieben wird.
    • Technische Details/Updates/Fragen: Bitte lesen Sie unsere FAQs oder besuchen Sie das Windows 7-Supportforum.
    • Halten Sie sich auf dem Laufenden. Allgemeine technische Informationen und Neuigkeiten finden Sie im Windows 7 Blog von Microsoft Deutschland oder im Blog der Springboard-Reihe (engl.). Sie suchen technische Leitfäden, Tipps und Tools? Besuchen Sie dasdeutschsprachige Windows 7 TechCenter (Springboard-Reihe) auf TechNet.
    • Halten Sie Ihren PC auf dem neuesten Stand: Stellen Sie sicher, dass Sie Automatische Updates in Windows Update aktiviert haben - für den Fall, dass wir Updates für die 90-Tage-Testversion veröffentlichen.
    • Microsoft-Partner: Mehr über Windows 7 erfahren Sie im Microsoft-Partnerportal.

    Mindestsystemanforderungen*:

    • Computer mit 1 GHz-Prozessor oder schneller – 32-Bit (x86) oder 64-Bit (x64)
    • 1 GB RAM (32-Bit-Version)/2 GB RAM (64-Bit-Version)
    • 16 GB verfügbarer Speicherplatz (32-Bit)/20 GB (64-Bit)
    • DirectX 9-Grafikprozessor mit WDDM 1.0 oder höherem Treiber
    • DVD-kompatibles Laufwerk
    • Internetzugang (es fallen möglicherweise Gebühren an)

    *Hinweis: Einige Produktfeatures von Windows 7, wie das Ansehen und Aufzeichnen von Fernsehsendungen, BitLocker oder die Bildschirmnavigation durch Berührung, können den Einsatz neuerer oder zusätzlicher Hardware erfordern. Der Windows XP-Modus erfordert zusätzlich 1 GB RAM und 15 GB verfügbaren Speicherplatz sowie einen für die Hardwarevirtualisierung geeigneten Prozessor mit aktiviertem Intel VT oder AMD-V.
    Holen Sie sich den Download

    Die 32-Bit- und 64-Bit-Versionen von Windows 7 sind in fünf Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch und Spanisch. Wählen Sie die Version aus, die zu dem von Ihnen verwendeten System passt, und geben Sie die Sprache für die Registrierung an. Laden Sie anschließend die 90-Tage-Testversion herunter.

    Das Herunterladen der 90-Tage-Testversion von Windows 7 kann einige Stunden dauern. Die genaue Zeit hängt von Ihrem Provider, der verfügbaren Bandbreite und dem Datenverkehr ab. Sobald der Download begonnen hat, sind aber Ihrerseits keine weiteren Eingaben erforderlich. Sie müssen also nicht am PC bleiben, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Im Falle einer Unterbrechung wird der Download an der jeweiligen Stelle fortgesetzt. Einzelheiten finden Sie in diesen FAQ. Besuchen Sie bei technischen Fragen das Windows 7-Supportforum.

    Download: hier

  • o-LIVE-r

    Silverlight: Wie erstellt man ein schickes Countdown Control?

    • 0 Comments

    Für den Windows 7 Launch und unseren 7x7 Countdown habe ich ein kleinen Silverlight-Banner erstellt.

    Get Microsoft Silverlight

    Wer diesen Countdown in seine Seiten einbinden will, darf dies sehr gerne mit dem folgenden HTML-Code tun.

    <object data="data:application/x-silverlight-2," type="application/x-silverlight-2" width="550px" height="270px">
    <param name="source" value="http://the-oliver.com/apps/7x7app/Oliver.Apps.Windows7Countdown.xap"/>
    <param name="enablehtmlaccess" value="true" />
    <param name="background" value="white" />
    <param name="minRuntimeVersion" value="3.0.40624.0" />
    <param name="autoUpgrade" value="true" />
    <a href="http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=149156&v=3.0.40624.0" style="text-decoration:none">
      <img src="http://the-oliver.com/apps/7x7app/installsilverlight.jpg" alt="Get Microsoft Silverlight" style="border-style:none"/>
    </a>
    </object>

    Wer allerdings diesen Countdown, oder diese Art von Anzeigetafeln, in seiner eigenen Anwendung verwenden will, darf dies auch gerne tun.

    Eine kleine Beschreibung der Controls habe ich diesem Video erstellt.

    Get Microsoft Silverlight

    Ich nenne diesen Countdown: ClipClapCountdown.

    image

    Ich habe aus diesen Countdown direkt mehrere Controls gemacht. Zu einem das Hauptelement ein ClipClapControl, das eigentlich nur ein einziges Zeichen darstellt. Das interessante dabei ist, es ist möglich jedes Zeichen darzustellen. Ich brauche auch keine vorbereiteten Bilder. Es können beliebige Schriftgrößen und –arten verwendet werden.

    Dabei wird mit einem guten Trick gearbeitet, damit ich diese Freiheit habe, erzeuge ich das benötige Zeichen erst zu Laufzeit mit Hilfe der WriteableBitmap-Klasse aus einem Textblock der nur im Speicher existiert.

    Weitere Controls sind das ClipClapDisplay, ClipClapCountdown und die ClipClapClock. Einfach mal reinschauen und bitte schön Feedback senden, würde mich sehr darüber freuen.

    Download:

  • o-LIVE-r

    T-46 – 7x7 – Windows 7 Countdown

    • 0 Comments

    46 Sonntag, 06. September 2009 – T-46

    Nur noch 46 Tage bis zum Launch von Windows 7.

    Da heute Sonntag ist und dieser Tag ganz im Zeichen von Erholung, Spiel, Spaß und Entertainment steht, dreht sich in diesem Beitrag alles um den Windows Media Center.

    Mehr

  • o-LIVE-r

    Microsoft WebsiteSpark, Web Design und Development für fast nix

    • 0 Comments

    Das jüngste Mitglied der Spark-Familie (BizSpark und DreamSpark) ist heute der Welt vorgestellt worden. Und ich muss sagen, wow.

    Das WebsiteSpark-Programm bietet Web Professionals vollen Zugang zu Microsoft Software und Lösungen. Entwicklungs- und Design-Agenturen können mit bis zu 10 Angestellten und Besitzern an diesem drei Jahre langen Programm ohne Folgekosten teilnehmen. Es gibt lediglich eine Gebühr von 100 $, die erst beim Ende nach drei Jahren gezahlt werden muss.

    Sobald die Bedingungen zur Teilnahme erfüllt sind hat man folgende Vorteile:

    • Zugriff auf alle Microsoft Web Design und Development Tools, einschließlich drei Lizenzen für Microsoft Visual Studio 2008 Professional Edition, Zwei Lizenzen für Microsoft Expression Web 3 und eine Lizenz von Microsoft Expression Studio 3.
    • Vier Prozessorlizenzen für den Produktiveinsatz von Microsoft Windows Web Server 2008 oder R2 (bei Verfügbarkeit) und  Vierprozessorlizenzen für den Produktiveinsatz von Microsoft SQL Server 2008 Web Edition.
    • Ein Third-Party Premium Website Control Panel (DotNetPanel).
    • Teilnehmende Unternehmen haben zusätzlich die Möglichkeit professionellen Support zu und Trainingsmaterial zu erhalten.

    Mehr Informationen gibt es dazu hier: www.microsoft.com/web/websitespark .

  • o-LIVE-r

    Nachlese zum RIA Summer Jam

    • 0 Comments

    Letztes Wochenende waren mein Kollege Sebastian Grassl und meiner einer auf dem RIA Summer Jam. Dieses ziemlich coole Event wurde von der Adobe Flex Usergroup München (http://www.fugmuc.de/) organisiert.

    Wir hatten dort zwei Vorträge über das neue Expression Studio 3 und Silverlight 3. Die Slides zum Vortrag gibt es hier:

     

    Mehr Informationen zum RIA Summer Jam gibt es unter: http://www.riasummerjam.de/

  • o-LIVE-r

    T-45 - Windows 7 - Die oberflächlichen Neuerungen

    • 0 Comments

    Montag, 07. September 2009 – T-4545_0

    Nur noch 45 Tage bis zum Launch von Windows 7.

    Im heutigen Beitrag möchte ich einige der „oberflächlichen“ Veränderungen von Windows 7 beleuchten und einen Vorgeschmack auf weitere Artikel in dieser Serie geben.

    Als erstes wird einem die neue Startleiste von Windows 7 ins Auge fallen: Die Startleiste wurde sehr stark aufgeräumt und vereinfacht. Laufende und angeheftete Anwendungen werden nun gemeinsam in einer Leiste angezeigt. Die Symbole an sich sind größer geworden (können aber auch wieder kleiner geschaltet werden). Einer der Gründe dafür ist übrigens die Größe des menschlichen Fingers. Die früheren Symbole wären schlichtweg zu klein, um präzise mit dem Finger angesteuert zu werden, und somit nur mittelprächtig für Multitouch geeignet gewesen. Zusätzlich können die Symbole und Schaltflächen nun verschiedene Zustände darstellen. Eine Anwendung, die ausgeführt wird, wird mit einem Symbol in einem Button dargestellt. Anwendungen die dort nur „angeheftet“ sind, werden nur als Symbol dargestellt.

    image 

    Hat man mehrere Instanzen einer Anwendung gestartet, werden mehrere Schaltflächen gruppiert. Geht man allerdings mit der Maus oder dem Finger auf die Schaltflächen, sieht man eine Vorschau der verschiedenen Instanzen und kann so direkt sehen, welche Instanz welchen Inhalt enthält.

    image

    Sehr hilfreich finde ich persönlich die Möglichkeit einzelne Zustände der laufenden Anwendungen durch die Symbole anzuzeigen. Die Symbole sind vollständig anpassbar und erlauben so die komprimierte Darstellung des Zustandes der aktuell laufenden Anwendung. Das folgende Bild zeigt z.B. die Fortschrittsanzeige der Anwendung und ein Symbol, das auf eine Meldung oder einen Fehler hinweist.

    image

    Anwendungen, die die Standardfortschrittsanzeige von Windows verwenden, nutzen dieses Feature automatisch. So sieht man diese Anzeige, z.B. beim Kopieren von Dateien oder Downloads im Browser. Dadurch hat man sofort den Überblick über den Fortschritt und muss nicht immer explizit das Fenster in den Vordergrund holen.

    Für Entwickler und Fans von Schnellstartleisten bietet die Startleiste nun sogenannte Sprunglisten (engl. Jumplists) an. Mit diesen Sprunglisten kann man die „üblichen“ Aufgaben für eine Anwendung ausführen. Klickt man mit rechten Maustaste auf eine Schaltfläche, öffnet sich die Sprungliste für dieses Programm. Darin enthalten sind zum Beispiel Funktionen zum Öffnen, Schließen, Anheften oder Abtrennen von der Startleiste der entsprechenden Anwendung. Zusätzlich werden dort die zuletzt geöffneten Dateien angezeigt, die eine Dateiendung haben, die mit der entsprechenden Anwendung assoziert sind.

    Das folgende Beispiel zeigt Word und dort die zuletzt bearbeiteten Dokumente (Recent Documents/Zuletzt verwendete Dokumente). Aus dieser Liste kann ich beliebige Dateien „pinnen“ und sie somit solange in der Sprungliste halten, bis ich sie wieder von dort entferne.

    image 

    Diese Funktionalität steht jeder Anwendung sofort „Out-of-the-Box“ zur Verfügung. Zusätzlich kann man dort aber auch noch eigene „Aufgaben“ integrieren, die auf die eigene Anwendung maßgeschneidert ist. Der Windows Live Messenger bietet folgende Ansicht der Sprungliste:

    image

    Die Multifunktionsleiste

    Das Konzept der Multifunktionsleiste (Ribbon) aus Office 2007 wurde in Windows 7 integriert und bietet bei den Klassikern WordPad und Paint nun auch die kontextorientierte Steurung an. Damit ergeben sich für Entwickler natürlich viele neue Möglichkeiten: Die Multifunktionsleite kann relativ einfach in eigene Anwendungen integriert werden. Sie bringt darüber hinaus sehr viele Steuerelemente mit, z.B. drei verschiedene ColorPicker, Mini-Kontextmenüs, DropDownGaleries und einige mehr.

    image

    Multitouch

    Mit dem Surface-Tisch haben wir es vorgemacht, mit Windows 7 legen wir nach. Die Steuerung von Anwendungen mit Fingern wird immer populärer und erlaubt eine neue intuitive Steuerung des PCs. Windows 7 ist in der Lage (entsprechende Hardware vorrausgesetzt) mehrere (und nicht nur zwei ;) ) gleichzeitige Eingaben durch Finger zu erkennen und zu verarbeiten.

    Wenn eine Anwendung gewisse Standard-Funktionen verwendet, die vom Betriebssystem angeboten werden, wie z.B. vergrößern, verkleinern, Scrollen, etc., dann ist diese Anwendung bereits perfekt für Multitouch aufgestellt. Man muss keine eigenen Erweiterungen für Mutlitouch schreiben, um seine Anwendung entsprechend zu beflügeln. Natürlich lässt sich dies auch mit einer speziellen API optimieren, wenn man mag.

    Sensor und Lokation

    Typische PC Hardware verfügt inzwischen über immer mehr technische „Spielereien“, wie z.B. Lichtsensoren, um das Display an das Umgebungslicht anpassen zu können, oder sogar GPS-Empfänger, um lokationsbasierte Dienste bereitstellen zu können. Ein interessantes reales Beispiel ist die Integration dieser Dienste in ein Wetter-Gadget, das immer die Wetterbedingungen am aktuellen Ort darstellt. Wie dies funktioniert, wird in diesem Countdown auch in Kürze verraten.

    Bibliotheken

    Bibliotheken sind Ziele, die der Benutzer für eigene Dateien und Ordner definieren kann. Diese können sich an beliebigen dezentralen Orten befinden.

    image

    Ich benutze die Bibliotheken, um meine verschiedenen Job- und Privat-Ordner zusammenzufassen. Wenn ich im Büro bin, habe unter dem Job-Ordner auch die Netzwerklaufwerke unseres internen Netzwerkes zusammen gefasst. Bin ich unterwegs, werden mir in der Job-Bibliothek nur meine lokalen Daten angezeigt, da die Netzlaufwerke dann gerade nicht zur Verfügung stehen.

    Förderierte Suche

    Über die förderierte Suche, die sich jetzt neben den Bibliotheken in den Explorer und den Standard-Datei-Dialog integriert hat, kann man eigene Suchen über diverse Quellen integrieren. Diese Arten von Suchen können weit aus mehr als nur über Ordner und Dateien suchen. Man kann beliebige Datenquellen integrieren, wie z.B. eine Suche über Twitter, dem Intranet oder Internet oder eigene Datenbanken. Dazu ist kein extra Suchdienst auf dem Client notwendig, sondern das ganze wird von dezentralen Servern geliefert.

     

    Und was sich unter der Oberfläche von Windows 7 geändert hat wird übermorgen verraten.

     

    Hier geht es zur 7x7 Countdown Übersicht

  • o-LIVE-r

    Windows 7 RTM Sign-Off

    • 0 Comments

    Wie läuft eigentlich der finale Sign-Off, also die ultimative, die letzte, die “es gibt es jetzt kein zurück mehr” Abnahme eines Betriebssystems, wie z.B. Windows 7 ab?

  • o-LIVE-r

    WebsiteSpark

    • 0 Comments

    WebsiteSpark ist ein neues globales Programm, mit dem Microsoft kleinere, professionelle Dienstleister im Bereich Entwicklung und Gestaltung von Webseiten unterstützen möchte. Das Angebot stellt Entwicklern umfangreiche Ressourcen für die unterschiedlichen Gestaltungsaufgaben im Webumfeld zur Verfügung: Software und Lösungen von Microsoft sowie damit verwandte Tools, Training und Support. Durch die Verbindung von Web-Profis und Hostern mit Kunden, Partnern und anderen IT-Experten sowie neuen Technologien wird die Verwirklichung neuer Geschäftsmöglichkeiten gefördert.

    WebsiteSpark-Programm

    • Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern können drei Jahre lang am WebsiteSpark-Programm teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos, bei Abmeldung oder Auslaufen des Programms wird lediglich eine Schutzgebühr von 100 US-Dollar (etwa 70 Euro) erhoben. Das WebsiteSpark-Programm bietet Zugriff auf:
    • Microsoft Webdesign- und Entwicklungslösungen, inklusive drei Lizenzen für Microsoft Visual Studio 2008 Professional Edition, zwei Lizenzen für Microsoft Expression Web 3 und eine Lizenz für Microsoft Expression Studio 3
    • Zwei Produktionslizenzen für Microsoft Windows Web Server 2008 (oder R2 nach Verfügbarkeit) und zwei Produktionslizenzen für Microsoft SQL Server 2008 Web Edition
    • Die Website-Bedienoberfläche des Drittanbieters DotNetPanel
    • Zwei technische Supportanfragen pro Unternehmen
    • Community-Support durch Netzwerkpartner, Hosting-Partner und andere Experten mit entsprechenden Services und Technologien
    • Alle technischen Newsgroups auf MSDN
    • Unbegrenzten Programm-Support für nicht-technische Fragen

    www.microsoft.com/web/websitespark

  • o-LIVE-r

    Der erste Windows 7-Werbespot

    • 0 Comments

    Großartig

  • o-LIVE-r

    Tipps und Tricks: Anwendungen wieder in den Benachrichtigungsbereich schicken

    • 0 Comments

    Was mir direkt nach der ersten Installation von Windows 7 aufgefallen ist, ist das neue Verhalten des Windows Live Messenger. Er befindet sich sofort nach dem Starten, obwohl nicht sichtbar, in der Startleiste.

    image

    Das mag ja ganz nett sein, aber stört mich persönlich etwas. Ich will ihn eigentlich wieder so haben wie “damals” unter Windows Vista, und zwar im Benachrichtigungsbereich rechts unten, schön klein und unauffällig.

    Was kann man da tun? Ganz einfach. Unter Windows 7 gibt es die Möglichkeit Anwendungen im Kompatibilitätsmodus auszuführen. Die Einstellung dafür kann man über die Eigenschaften des entsprechenden Programms setzen.

    image

    Einfach die Eigenschaft “Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für” auswählen, und in der Auswahlliste darunter “Windows Vista (Service Pack 2)” wählen. Dann verhält sich der Windows Live Messenger wieder wie “damals” :-)

    Unter diesen Eigenschaften lassen sich auch Anwendungen so konfigurieren, das sie immer mit Administratorrechten ausgeführt werden. Das mache ich z.B. beim SQL Server und dem IIS (Internet Information Services) so.

  • o-LIVE-r

    Kostenloser Virenschutz von Microsoft

    • 0 Comments

    Microsoft Security Essentials ist der Echtzeitschutz für Ihren Heim-PC, der Sie vor Viren, Spyware und anderer bösartiger Software schützt.

    Microsoft Security Essentials steht als kostenloser* Download von Microsoft zur Verfügung. Er ist einfach zu installieren und zu verwenden sowie stets auf dem aktuellen Stand. So können Sie sich sicher sein, dass Ihr PC immer durch die neuesten Technologien geschützt wird. Ob Ihr PC gut geschützt ist, können Sie ganz einfach feststellen - bei der Farbe Grün ist alles in Ordnung. So einfach ist das.

    Microsoft Security Essentials wird automatisch und effizient im Hintergrund ausgeführt. Auf diese Weise können Sie Ihren Windows-basierten PC so nutzen, wie Sie möchten – ganz ohne Unterbrechungen oder lange Wartezeiten.

    Download und weitere Informationen: hier.

  • o-LIVE-r

    Steve Ballmer signiert die Sign-Off CD von Windows 7

    • 0 Comments

    Auf einer internen Veranstaltung vor ca. 20000 Kollegen hat Steve Ballmer vor kurzem die absolut erste finalle Windows 7 CD signiert.


    Windows 7 Sneak-Peek from MGX
  • o-LIVE-r

    CodePlex Foundation – unabhängige Open Source Stiftung

    • 0 Comments

    Microsoft unterstützt eine neu gegründete Open Source Stiftung, die letzte Woche unter dem Namen „CodePlex Foundation“ ins Leben gerufen wurde. Die unabhängige Stiftung hat den Auftrag, den Austausch von offenem Code und neuen Ideen zwischen kommerziellen Softwarefirmen und Open Source Communities zu ermöglichen. Im ersten Schritt wird Microsoft der alleinige Sponsor der Organisation sein und den vorläufigen Präsidenten stellen. Die Codeplex Foundation arbeitet aber völlig unabhängig von Microsoft, nähere Informationen findet Ihr hier.

  • o-LIVE-r

    Expression Studio 3 Launch

    • 0 Comments

    Es ist soweit: Ab dem 1.Oktober ist die deutsche Version von Expression Studio 3 im Handel erhältlich. Neue Features wie SketchFlow und SuperPreview sorgen für verbesserte Web-Entwicklung und Web-Design.

    Expression Web 3, das Rund-um-Sorglos Paket für alle Webdesigner, beinhaltet nun auch Expression Design 3 und Expression Encoder 3, um Vektorgrafiken und hochauflösende Silverlight Videos in eine Webseite einzufügen. Expression Web 3 enthält viele neue Funktionen. So kann mit SuperPreview beispielsweise eine Webseite simultan für verschiedenste Browser getestet werden, um eine perfekte Darstellung sicherzustellen.

    Mit Expression Blend 3, das in Expression Studio 3 enthalten ist, revolutioniert Microsoft die Erstellung von Prototypen in der Anwendungsentwicklung. Mit Hilfe des neuen Features SketchFlow können Nutzer frei wählen, wie realitätsnah ein Prototyp sein soll, können Feedback vom Kunden einholen und direkt basierend auf diesen ersten Entwürfen das Softwareprojekt weiterentwickeln.

    Sowohl Expression Studio 3 als auch Expression Web 3 sind in einer Vollversion und in einer günstigeren Upgrade-Version erhältlich.

    Weitere Informationen und natürlich alle kostenlosen Testversionen finden Sie online unter www.microsoft.de/expression. Aktuelle Informationen rund um Expression, Silverlight und RIAs finden Sie auch auf dem deutschen RIA-Blog http://blogs.msdn.com/riablog.

  • o-LIVE-r

    T-38: Windows 7-Tools Teil 2

    • 0 Comments

    38_0

    Montag, 14. September 2009

    Nur noch 38 Tage bis zum Windows 7 Launch.

    Heute dreht sich alles um die kleinen netten Systemtools, die für die Administration und Ressourcenverwaltung zuständig sind.

    Mehr

  • o-LIVE-r

    Countdown

    • 0 Comments

    7x7 - Der Countdown zu Windows 7

    7 Wochen à 7 Tage – und jeden Tag ein Blogeintrag zu Windows 7. MSDN-Experte Oliver Scheer wird über die kommenden 49 Tage hinweg alle relevanten Dinge zu Windows 7 zusammentragen und uns mit seinem Countdown ein wenig die Zeit bis zur allgemeinen Verfügbarkeit (ab 22.10.) vertreiben. Der Fokus liegt unter der Woche auf Themen für Entwickler und IT-Professionals, am Wochenende kommen dann auch die Konsumer-Themen zum tragen.

    Der Silverlight-Countdownzähler zum Windows 7x7-Countdown (Will ich haben)

    Get Microsoft Silverlight

    Jede Woche wird es ein Hauptthema geben:

    • Woche 7 –> Die “Hallo Windows 7”-Woche
    • Woche 6 –> Die Windows 7 Onboard-Tools
    • Woche 5 –> Windows 7 als Entwicklungsplattform
    • Woche 4 –> Die neuen Features von Windows 7 im Detail
    • Woche 3 –> Noch mehr neue Features im Detail
    • Woche 2 –> Alte Anwendungen fit für Windows 7 machen
    • Woche 1 –> Zielgerade
    • Woche 0 –> Man darf gespannt sein.
      Werktags wird es technisch. An den Wochenenden steht der Spaß im Vordergrund.

    Woche 7 - Die “Hallo Windows 7”-Woche

    T-49 – Donnerstag - Herzlich Willkommen

    T-48 – Freitag - Windows 7 Installation

    T-47 – Samstag - Must-have Tools für jeden Anwender: Windows Live Essentials

    T-46 – Sonntag - Media Center

    T-45 – Montag - Windows 7 - Die oberflächlichen Neuerungen

    T-44 – Dienstag - Windows 7 auf Knopfdruck

    Interesse geweckt?

    Entweder hier oder auf http://msdn-online.de/7x7

  • o-LIVE-r

    T-40: Spiel und Spaß

    • 0 Comments

    40_1Samstag, 12. September 2009

    Nur noch 40 Tage bis zum Windows 7 Launch.

    Windows 7 bietet jede Menge Spiele – je nach Installation müssen diese allerdings noch nachinstalliert werden. So hat unsere IT-Abteilung doch tatsächlich vergessen, die Spiele auf unseren Business-PCs mit zu installieren. Na ja, solche Fehler

    Mehr

  • o-LIVE-r

    Windows 7 als Testversion ab sofort verfügbar

    • 0 Comments

    Die finale Version von Windows 7 steht ab sofort als 90-tägige Testversion zum Download zur Verfügung.

    Ganz wichtig: Es handelt sich dabei um die Windows 7 Enterprise Variante. Diese enthält fast alle Funktionen der Ultimate-Variante. Ebenfalls sehr wichtig ist die Tatsache, das es sich dabei definitiv um eine Testversion handelt die nach 90 Tagen abläuft. Ab diesem Zeitpunkt fährt Windows 7 stündlich herunter. Danach wird eine vollständige Neuinstallation von Windows 7 notwendig.

    Downloadlink

  • o-LIVE-r

    Neue msdn TV – Folge mit neuem MODErator

    • 0 Comments

    Fashion Victim Jan Schenk beweist in der neuesten Folge von „msdn tv“ einmal mehr, dass der Begriff „Moderator“ eindeutig vom Wort „Mode“ herrührt. Sein Interviewpartner ist diesmal der deutsche MSDN Online-Chef Kay Giza, der einen Blick hinter die Kulissen der MSDN-Website wirft und um Feedback aus der Community bittet. In den Kurznachrichten außerdem Infos zur deutschen Version von Expression Studio 3, einem aktuellen Interview mit Pierre Joye, seines Zeichens Team Lead der „PHP on Windows Developer Division“, dem Windows 7 Training Kit für Entwickler, einem neuen MSDN-Blog für Partner und zu Fragen & Antworten aus der MSDN Hotline

  • o-LIVE-r

    T-24: Die Multifunktionsleiste

    • 0 Comments

    24_0Montag, 28. September 2009

    Nur noch 24 Tage bis zum Windows 7 Launch.

    Heute befassen wir uns mit einem alten Bekannten: der Multifunktionsleiste. Die Multifunktionsleiste wurde neu in Windows 7 integriert und entspricht nahezu der Multifunktionsleiste von Office 2007. Nahezu bedeutet dabei, dass sie konsequent weiterentwickelt wurde.

    Mehr

  • o-LIVE-r

    T-49 - 7x7 – Windows 7 Countdown

    • 0 Comments

    49_0

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Entwickler, liebe Anwender, liebe Windows-Fans,

    am 22.10.2009 wird Windows 7 offiziell verfügbar sein. Dies ist für Microsoft ein ganz besonderes Ereignis, das wir Mitarbeiter der DPE (Developer Platform & Strategy Group der Microsoft Deutschland GmbH) auch gebührend zelebrieren wollen.

    Bis zur Veröffentlichung von Windows 7 sind es ab heute exakt 7×7 Tage.

    Der Countdown hat begonnen: T-49 bis Windows 7.

    In den nächsten 49 Tagen (7 Wochen x 7 Tage bis Windows 7) werden wir hier, viel Nützliches rund um Windows 7 für Anwender und Entwickler präsentieren. Spaß soll es natürlich auch machen, daher werden wir die Artikel nicht nur mit viel technischer Expertise, sondern auch einer guten Portion Humor versehen.

    Mehr

  • o-LIVE-r

    T-30: Windows Sysinternals

    • 0 Comments

    30_1_thumb1Dienstag, 22. September 2009

    Nur noch 30 bis zum Windows 7 Launch.

    Heute dreht sich alles um die Sysinternals von Microsoft.

    Die Sysinternals sind eine Sammlung von Werkzeugen für Entwickler und Systemadministratoren. Sie liefern schnelle und einfache Informationen für bestimmte Funktionen des Betriebssystems. Diese Tools sind in dieser Form von Mark Russinovich (Technical Fellow bei Microsoft) für die Firma „Sysinternals“ zusammengetragen worden. Das Unternehmen Sysinternals wurde vor einigen Jahren von Microsoft übernommen. Seitdem werden die Werkzeuge kostenfrei über die Microsoft-Homepage vertrieben.

    Mehr

Page 1 of 2 (40 items) 12