Einmal schreiben und verwenden für Windows, Silverlight, Windows Phone und Xbox360, und das Ganze bitte in C# oder in Visual Basic? Bitteschön: Mit den Portable Library Tools, einem Add-in für Visual Studio 2010, kein Problem. Mit einer Einschränkung: Noch steht der wertvolle Helfer erst in einer öffentlichen Vorabversion bereit. Technische Unterschiede (etwa, dass Sie unter Windows Phone und Xbox360 kein MEF verwenden können) werden auch nicht durch Wunderhand ausgeräumt, dafür aber berücksichtigt: Für welche Plattform Sie primär entwickeln wollen, legen Sie trotz allem fest, womit dann die verfügbaren APIs definiert wären und Ihnen per Intellisense aufgezeigt (oder eben zutreffend vorenthalten) werden.
Auf unserer Zielseite erfahren Sie mehr über das im Entwicklungsstadium befindliche Projekt, das derzeit noch dieBetaversion von Visual Studio 2010 Service Pack 1 benötigt und zum Betrieb erstellter Bibliotheken im Fall dreier API-Funktionen auf ein noch kommendes Silverlight 4-Update angewiesen ist. Für Interessierte steht auch ein einstündiger Vortrag von Shawn Burke auf der PDC10 sowie die zugehörigen PowerPoint-Slides zum Thema bereit.