Öffentlich verfügbar ist ab sofort das seit Januar einem erlauchten Kreis zugängliche Software Development Kit für Microsoft Surface 2.0, das bislang ausschließlich auf dem Samsung SUR40 verfügbar war. Mit dem neu veröffentlichten SDK, das sich wie selbstverständlich in Microsofts Entwickler-Flaggschiff Visual Studio 2010 integriert und vergangene Woche im Microsoft Surface Blog angekündigt worden war, öffnen die Surface-Väter sich dem breiten Markt der MultiTouch-unterstützenden Anwendungen, die inzwischen auch für Windows 7 auf eine breitgefächerte Hardwareunterstützung treffen und das hierzulande mit Windows Phone 7 bekannt gewordene Metro-Design adaptieren sollen.

Technisch basiert das neue SDK auf Microsofts aktuellen Technologien WPF 4.0 und XNA 4.0, die moderne Touch-Anwendungen unterstützen, sowie natürlich auf Windows 7, sowohl in der 32- wie nunmehr auch in der 64-Bit-Version. Der neuen Offenheit für Windows 7-basierende Hardware ist es geschuldet, dass das aktuelle Entwicklerkit auch APIs bereitstellt, die über die verfügbaren Fähigkeiten des ausführenden Geräts informieren. Surface 1.0-Entwickler werden bei der Migration zum neuen Software Development Kit durch ein eigens bereitgestelltes Microsoft Surface Migration PowerToy unterstützt, das sie dank des unter der großzügigen Microsoft Public Limited License stehenden Sourcecodes des Helferleins auch individuell auf ihren Bedarf zuschneiden können.

Weitere interessante Anlaufpunkte für Entwickler, die auf Basis der Surface-Technologien die MutliTouch-Anwendungen von morgen erstellen möchten, finden Sie im aktuellen Link-Posting des Surface-Teams. Am Puls der Zeit der Surface-Entwicklung bleiben Sie mit dem MSDN Developer Center zu Microsoft Surface.

Weiterführende Informationen: Microsoft Surface 2.0 SDK mit Touch-Unterstützung für Windows 7