Mit Windows 7 gibt es eine neue Version des Virtual PCs und zwar den Windows Virtual PC (WVPC), der als Update zum Betriebssystem hinzugefügt wird. Voraussetzung hierfür ist Windows 7 Professional, Enterprise oder Ultimate und ein Prozessor mit Unterstützung für Virtualisierung.

Neben einigen Neuerungen im WVPC gehört auch, dass normalerweise RDP für die Anzeige des virtuellen Desktops verwendet wird, sobald die Integrationsfeatures installiert wurden. Klares Problem hier: wer auf Fast User Switching (FUS) angewiesen ist, stößt auf ein kleineres Problem. FUS gibt es in einer RDP-Session nicht.

image

Die Lösung ist allerdings sehr einfach. Sie können nach Belieben die Integrationsfeatures über das Menü Tools ein- und ausschalten.

image

Ein wichtiges Szenario, bei dem Sie das Umschalten brauchen, ist zum Beispiel der Windows 7 Logo Test, da Sie hier für die Prüfung, ob Ihre Anwendung Multi-User-Session-kompatibel ist, in einer weiteren Session den Multi-User Session Server starten müssen.

 image

Mit dem Deaktivieren der Integrationsfeatures werden allerdings auch so wichtige Funktionen wie die gemeinsame Zwischenablage zwischen Gast- und Hostsystem sowie der Zugriff auf die lokalen Datenträger deaktiviert. Hierbei ist das Umschalten der Integrationsfeatures dann sehr praktisch. Glücklicherweise geht das auch sehr schnell. (Bei mir dauert es nur wenige Sekunden.)

 image