es liegt mir am Herzen, frisch zurück von der Re:Publica 11 aus Berlin, DER Konferenz schlechtin für soziale Medien, Blogs und digitale Gesellschaft, meine Eindrücke zu sammeln:

HIGHLIGHTS:

  • Die Mitschüler auf dem Klassentreffen (es gibt keine bessere Beschreibung für die re:publica als die des Klassentreffens). Die Blogosphäre, Twitteria, Twitterhausen war quasi komplett anwesend. Ich habe es sehr und intensiv genossen, alte Bekannte wieder zu sehen und viele Twitterer endlich mal kennenzulernen, denen ich schon lange folger (zB @lana74, @3x3ist6, @meta_blum)
  • Für mich standen nicht so sehr die Verabredungen im Vordergrund, sondern die spontanen Mittag-und Abendessen mit vielen wunderbaren Leuten. Habe mich sehr gefreut, mit @frauenfuss, @lana74, @3x3ist6, @beangie und @dennyramone in der "Ständige Vertretung" Mittag zu essen. Abendessen im spanischen Restaurant  "Bar-Celona" mit den Slow-Mediavisten @meta_blum, @jbenno, @furukama, sowie @marc_f und @zaziemo. Erwähnenswert ist auch die Kreation des Memes "Schaluppe" beim Thai mit @echt, @frau_elise, @einstueckkaese und anderen.
  • neues Test-Smartphone HTC Incredible S von Simyo inkl Internet-Datenflatrate: Herzlichen Dank! Es hat mir viel Freude gemacht, den Androiden intensiv zu nutzen, mache ich noch weitere 3 Wochen. Bin begeistert von der hervorragenden Kamera mit starken Blitz und nahtlosen Zoom. Social Media-Applikationen liefen Dank Multi-Tasking ständig parallel und ich habe mein Laptop oder iPad nicht vermisst auf der Konferenz. Möchte erwähnen, dass Multi-Tasking und Augmented Reality fürs WindowsPhone auf der MIX11-Konferenz nun vorgestellt worden sind
  • viele nette Parties mit Freibier. Dank an die Sponsoren!  
  • beste Vorträge wären für mich:
    Sascha Lobo, der Großmeister der Trollforschung:  Vimeo.

    Gunter Dueck (CTO IBM, @wilddueck):  Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem: Youtube 

LOWLIGHTS:

  • Session mit der tauben Jule Probst (@einAugenschmaus) leider verpasst
  • neuer Verein "Digitale Gesellschaft" (@digiges) hatte keinen erfolgreichen Start trotz massenmedialer Präsenz von Markus Beckedahl (siehe Links unter "TV-Berichte"). Unzufriedenheit entstand wohl,als von Seiten Beckedahls deutlich wurde, dass er die Organisationsspitze und -struktur erst formen möchte und sich keine breite basisdemokratische Organisation wünsche, die alles tot rede und keine Handlungsergebnisse vorweisen könne.
  • WLAN und UMTS-Empfang suboptimal. @Mellcolm schrieb: Stell Dir vor, es ist Internetkonferenz und das Internet kommt nicht hin
  • zu wenig Platz in den kleinen Räumen, zweimal kam ich nicht in die Sessions
  • zu viele schlechte Vorträge, die schwammig und inhaltlich wenig fokussiert waren. Reibung, Diskurs und Auseinandersetzung wurde in den meisten Panels nicht gesucht.
  • viel zu wenig wurden Vision und Perspektiven aufgezeigt, wie sich die Energie, Einfluss und Macht von Bloggern und SocialMedia-Aktivisten nutzen lässt, um gesamtgesellschaftliche Veränderungen zu erreichen. Dank nochmal an @saschalobo für seinen Rant.

TV-Berichte:

weitere Nachberichte gibt es gesammelt bei Offentlich

FOTOS:

Jasmin Kassner-Orthbandt von ChawaChawa (@apocalyptica) über karitiatives Spielen

 

Jens Best (links, @jensbest) und Ibo Evsan (rechts, @ibo)  über CrowdFunding

 

Jörg Blumtritt (@jbenno), Michael Praetorius (@praetorius), Benedikt Köhler (@furukama) und Jens Best zur Illusion des öffentlichen Raumes.

 

Constanze Kurz  (@datenfresser) vom Chaos Computer Club zum Thema Datenfresser