Kostenlose Vorlagen für Expression Web 2 -- Hier herunter laden.

Testen Sie Ihre Webseite in verschiedenen Browsern gleichzeitig! Internet Explorer, Firefox, Chrome, Safari für Mac - Jetzt Super Preview Testen!

Highlight der Woche: Expression Blend 3 – SketchFlow + Verlosung II - Das deutsche Silverlight- & Expression-Studio-Team-Blog - Site Home - MSDN Blogs

Highlight der Woche: Expression Blend 3 – SketchFlow + Verlosung II

Highlight der Woche: Expression Blend 3 – SketchFlow + Verlosung II

Rate This
  • Comments 9

Wie immer bietet die neue Version von Microsoft Expression Blend jede Menge neuer Funktionen. An dieser Stelle möchte ich Ihnen einige besonders großartige Features der Version 3 vorstellen:

Diesmal: SketchFlow in Expression Blend 3

Was ist SketchFlow?

SketchFlow ist eine neue Funktion in Expression Blend 3 (und damit Teil von Microsoft Expression Studio 3). Es ermöglicht die Erstellung von Prototypen von Anwendungen, welche die User Interface Animationen, den Bildschirmaufbau und verschiedene Anwendungsszenarien präsentieren. SketchFlow-Prototypen können problemlos Kunden und Auftraggebern zur Verfügung gestellt werden und so kann zu jedem Zeitpunkt eines Entwicklungsprojekts Feedback an das Entwicklerteam zurückgespielt werden.

Wie kann SketchFlow Ihre tägliche Arbeit erleichtern?

Wie wird Software für Kunden oder das Management erstellt? In der Regel gibt der Kunde bzw. Auftraggeber "Wünsche" an das Entwicklerteam: Was soll die Software können, wie soll sie aussehen, was soll wie funktionieren, etc.? Anschließend entwirft das Entwicklungsteam bzw. der Designer das Front-End der Anwendung: die Benutzeroberfläche. Beliebte Tools waren hier PowerPoint, Photoshop, Paint & Co. Diese "Entwürfe" gingen dann an den Auftragsgeber. Dieser nickt das Ganze ab, da auf dem Papier alles sehr gut aussieht bzw. weil er sich die tatsächliche Anwendung nicht vorstellen kann. Erst nachdem der Entwickler in vielen Stunden die Oberfläche erstellt und die ersten Funktionen programmiert hat, bekommt der Auftraggeber eine erste Preview-Version der Software, welche damit "Klick-bar" ist. Hier stellt er dann fest, dass eigentlich nichts so ist, wie er es sich vorgestellt hat und der Entwickler muss "zurück in den Code" und alle Änderungen - welche klassischer Weiße in einer Liste an den Entwickler geschickt werden - ändern und eine neue Version an den Auftraggeber schicken. Dieser Prozess wiederholt sich, bis der Entwurf den Wünschen des Kunden entspricht.

Dieser Prozess kosten nicht nur sehr viel Zeit und Mühe sondern vor allem auch Geld und nimmt damit einen Großteil des Budgets ein. Das Resultat ist nun, dass entweder die Kosten des Gesamtprojekts deutlich aus den Ruder laufen oder aber Funktionen letztendlich nicht mehr implementiert werden können, da dafür kein Budget mehr vorhanden ist.

Genau dieses Problem löst SketchFlow: Mit dieser neuen Funktion ist die Erstellung voll funktionsfähiger Prototypen möglich, welche dem Auftraggeber alle gewünschten Funktionen simulieren, ihm die Möglichkeit geben, direkt in den Prototyp zu kommentieren und gleichzeitig direkt als Basis für die Weiterentwicklung genutzt werden können.

Wie funktioniert SketchFlow?

In einem ersten Schritt wird der "Flow" der Anwendung in einem Flow-Diagramm entworfen. Somit bekommt der Aufraggeber einen ersten Eindruck, welche Stati der Anwendung auftreten können und in welchem Zusammenhang sie zu einander stehen.

clip_image001

Basierend auf diesem Flow-Diagramm können in SketchFlow mit Hilfe von vordefinierten "Sketch"-Styled Controls (Wiggly-Styles) und Komponenten, Notizfunktionen (Scribbles) und importieren Bildern und Grafiken sämtliche Ideen einfach visualisiert werden. Diese Entwürfe können mit Hilfe des kostenlosen SketchFlow Players an den Auftraggeber gegeben werden und schnell und kostengünstig verändert, variiert und getestet werden.

clip_image002

clip_image003

Kunden können innerhalb dieser Prototypen navigieren, wie in einer festigen Anwendung, sie können Texteingeben, Buttons drücken, Blättern, etc. So bekommen Sie sehr früh einen vollen Eindruck von der fertigen Anwendung.

Der freiverfügbare SketchFlow Player stellt sicher, dass Ihre Prototypen (basierend auf Silverlight) in jedem Browser dargestellt werden können, unabhängig wo der Kunde sich befindet und welches System dieser nutzt.

clip_image004

Sobald ein Kunde Feedback im SketchFlow Player abgegeben hat, wird es zurück an das Entwicklerteam gesendet, welche es direkt in Expression Blend importieren kann. Die Anmerkungen des Kunden sind hier direkt sichtbar und können unmittelbar umgesetzt werden.

Diese Prototypen sehen zwar wie einfache Entwürfe aus, in Wirklichkeit handelt es sich aber um das selbe Format, welches spätere Anwendungen besitzen werden und welches direkt in Visual Studio und Expression Blend verwendet wird.

SketchFlow erlaubt die Erstellung vollständiger Projektdokumentationen durch einen einfachen Export in Microsoft Word (inkl. Inhaltsverzeichnis, Screenshots, Flow-Diagrammen, etc.).

Fazit: SketchFlow spart Nerven, Zeit und vor allem jede Menge Geld und führt damit nicht nur zu zufriedeneren Kunden, sondern letztlich auch zu besserer Software.

Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist :-)

Viele Grüße

Unterschrift

PS: Auch dieses Mal gilt, für die ersten drei Kommentare gibt es je ein “First Look Silverlight 3” Buch.

Leave a Comment
  • Please add 3 and 4 and type the answer here:
  • Post
  • Ich freu mich schon sehr darauf, die Studio3-Serie ausgiebig testen zu können! Das Problem, das hier beschrieben wird, kenne ich auch sehr gut, denn meistens arbeitet man für einen Kunden, der mit der Materie rein gar nichts zu tun hat... Ich bin sehr gespannt auf Sketch-Flow!! :-)

  • Hallo Micha,

    schön zu hören. Selbstverständlich gibt es ein Silverlight Buch, allerdings bräuchte ich dann Ihre Adresse (per Mail).

    Viele Grüße

    Sebastian

  • Hallo Sebastian,

    eine sehr gute Beschreibung. Leider sind beim Kunden oftmals auch bei der Auftragsvergabe nicht die Personen anwesend, die später mit der Anwendung arbeiten werden.

    Ein mehrfaches Hin und Her zwischen Wunsch und Wirklichkeit, gedachter Anwendung und erwarteter Anwendung bzw. Benutzerinterface ist hier alltäglich.

    Ich bin sehr gespannt auf die SketchFlow Möglichkeiten und die Verwendung des Players zur einfachen Weitergabe des Prototypen an den Kunden inkl. Feedback-Möglichkeiten.

    ...wenn jetzt noch das User-Interface von SketchFlow ein schnelles und intuitives Arbeiten ermöglicht, sehe ich hier grosses Potential Entwicklungszeiten zu optimieren.

    mit freundlichen und neugierigen Gruessen...

    Frank Malorny

  • Hallo Frank,

    wenn Sie sich einen Eindruck von den Möglichkeiten Rund um Expression Blend und SketchFlow machen wollen, können Sie sich jederzeit die 60 Tage Testversion von Blend 3 downloaden.

    http://www.microsoft.com/germany/expression/try-it/Default.aspx#PageTop

    Viel Spaß beim Testen!

    Viele Grüße

    Sebastian  

  • Na da bin ich doch dabei, und lade mir gleich mal die Testversion.

    Gruß

    Heiko

  • Hallo alle miteinander,

    für alle Kommentatoren, die ein Silverlight Buch wünschen: Ich bräuchte bitte Ihre Adresse (gerne per Mail). :-)

    Vielen Dank und viele Grüße

    Sebastian

  • Danke für den hilfreichen Artikel!

    So ein Buch kämme mir grade recht (Das mit den ersten 3 hab ich überlesen;) )!

    Hier meine emailadresse:

    spammichzu ät abwesend dot de

  • Sind schon alle Bücher weg?

    dr007 aatt richtman.de

  • Das scheint ja richtig cool zu sein ? Kann man nur RIA Applikationen damit bauen oder  funktioniert es auch  für nicht Internet Lösungen. Thanks for Feedback, Cheers Michel

    kontakt@dekorum.ch

Page 1 of 1 (9 items)