In seinem ersten Blog-Eintrag sollte man sich wahrscheinlich etwas vorstellen.

Mein Name ist Said Zahedani, ich arbeite seit etwas mehr wie drei Jahren bei Microsoft Deutschland, bin dort sogar Mitglied der Geschäftsführung und leite die Developer & Platform Strategy Group. Die Aufgabe meines Teams ist es, Technologien, die Microsoft in den Markt einführen möchte, bekannt zu machen und deren einfache Nutzung zu ermöglichen. Dazu gehören natürlich auch Werkzeuge wie Visual Studio oder MSDN, für das wir verantwortlich sind, aber auch Services wie Webcasts und Artikel, viel mit Menschen reden bis hin zu gemeinsamen Projekten mit Partnern. Ein breites Spektrum.

Diese Aufgabe ist zugegeben sehr anspruchsvoll, weil wir immer auf einer Welle von Technologie reiten, die sich gerade erst aufbaut. Die Herausforderung ist zu einem Zeitpunkt mit Themen zu arbeiten, die noch nicht einmal in der Beta-Phase sind. Umgekehrt macht das gerade den Reiz aus und – das muss man auch zugeben – kann schon ein wenig süchtig machen. Ich arbeite hier jedenfalls sehr gerne ;-)

Nehmen wir einmal Windows Vista als Beispiel. Für uns begann Vista im Jahr 2003, als die ersten vorvorgänger Versionen des heutigen Windows Vista vorgestellt wurden. Wir haben seither viel getan: Unzählige Webcasts, Artikel und Konferenzauftritte und Gespräche. Wer bei der „Bereit für einen neuen Tag“-Roadshow dabei war, hat uns live und in Action sehen können. Nach einer so intensiven Zeit, ist es beinahe ein seltsames Gefühl, dass Windows Vista nun im Markt ist und wir bereits wieder neue Themen wie Longhorn Server bearbeiten.

Ich werde sehr häufig nach meiner Meinung zu Windows Vista gefragt. Natürlich ist dieses Betriebssystem sehr wichtig für Microsoft, weil es wichtig für unsere Kunden und Partner ist. Wir haben in den letzten Jahren viel gelernt und eine sehr klare Vision gehabt, wie das System der nächsten Jahre aussehen muss. Das Thema Sicherheit ist enorm wichtig, dabei muss man darauf achten die Waage zwischen Sicherheit auf der einen Seite und Bequemlichkeit und Benutzbarkeit auf der anderen zu finden. Das Internet wird erwachsen, es bricht aus dem Browser aus und Protokolle wie RSS oder Web Services ermöglichen dies. Der Umgang mit Benutzern, Oberflächen, Benutzerführung, Produktivität, Konvergenz der Medien, der PC im Wohnzimmer, das sind keine leeren Worthülsen mehr sondern klare Aufgaben an die IT Industrie. Wir müssen darauf reagieren und entsprechende, leicht zu verwendende Technologien anbieten. Und es würden mir viele weitere Themen einfallen.

Vista akkumuliert das und bietet eine Plattform für eben dies. Daher ist Windows Vista wichtig und eben nicht nur für Microsoft.

Dies soll mal der Anfang gewesen sein und ich will in Zukunft regelmäßig einen Einblick in mein (Arbeits-)Leben und Denken geben. Ich hoffe, ich kann Sie zu meinen Lesern zählen. Über Anregungen und Reaktionen freue ich mich auf jeden Fall immer!

Ihr
Said Zahedani