Sie ist noch immer die größte Messe der Welt und sicherlich die wichtigste IT-Messe: Die CeBIT in Hannover. In den letzten Jahren waren immer wieder Stimmen laut geworden, die nach der Zukunft (vielleicht auch schon der Gegenwart) der CeBIT fragten. Kann in den Zeiten von Second Live eine Messe wie die CeBIT überleben??

Ich war wie in den letzten Jahren so auch dieses Jahr wieder auf der CeBIT. Für mich ist es eine Zeit, in der man in schneller Abfolge viele unterschiedliche Meetings hat und eine enorme Menge an neuen Eindrücken und Meinungen verarbeiten muss. Das macht für mich persönlich die CeBIT aus: Man trifft Menschen von Vertretern der Bitkom über Politiker und Journalisten (gerade der Heise-Verlag, der ja in Hannover sitzt) bis eben hin zum Papa mit seinem programmierbegeisterten Sohn.

Entwickler-Kino - live on stageIch habe mich dieses Jahr ein wenig in und rund um das Kino aufgehalten, dass mein Team für Interessierte aufgebaut und mit Programm versorgt hat. Dabei habe ich mehr wie einmal sehen können, wie jener besagte Sohn den Terminplan seines Vaters durcheinander brachte und sich den Vortrag zu den Ameisen oder wie man 3D-Spiele programmiert angesehen hat. Danach die Chance ergriffen und direkt mit dem Spezi von Microsoft sprechen. Auch das ist CeBIT.

Zumindest denjenigen, die die Vorträge verpasst haben, kann ich helfen. Wir werden sie einen nach dem anderen kostenlos zur Verfügung stellen, unter www.msdn-online.de/CeBIT. Das direkte Gespräch gibt es dann aber leider nicht ganz so einfach, aber hier auf MSDN Dialog sind Sie für den direkten Kontakt zu uns schon ganz richtig gelandet.





Dieses Jahr konnte die CeBIT einen Besucheranstieg verzeichnen. Wie jedes Jahr war extrem viel los rund um unseren Stand. Sicherlich darf die CeBIT nicht stehen bleiben, muss sich weiterentwickeln. Aber für mich persönlich hat sie sich wie immer gelohnt.

MSDN auf der CeBIT 2007Eine Sache, die ich auch immer sehr genieße ist es, mit Menschen zusammen zu treffen, die eine sehr gute Idee haben, dazu den Mut und die Fähigkeit aus dieser Idee etwas zu machen. Innovation, hat mal ein schlauer Mensch gesagt, endet nicht, wenn der Prototyp läuft. Es gehört soviel noch dazu. Aber genau deshalb ist es auch so erfrischend und gut, mit ebensolchen Menschen zu sprechen.

Dafür ist die CeBIT immer mal wieder der rechte Platz. Beispiele zeigte Fraunhofer bis hin zu Firmen wie Metaio. Insgeheim habe ich ja die Hoffnung, dass der besagte Vater nicht ganz umsonst sich den Vortrag zu Echtzeit-3D-Programmierung mit XNA angesehen hat. Meine Hoffnung ist, dass sein Sohn (und hoffentlich doch auch seine Tochter) ihr Interesse an dieser Technik nutzen, um selbst einmal als Vertreter eines innovativen Startups auf die CeBIT zurückzukehren. Eine der Aufgaben der CeBIT…

Ihr
Said Zahedani