Bei Microsoft haben wir den Fiskaljahreswechsel zum 01.07.2007. Wie man sich denken kann, sind der Juni und Juli dadurch, wie bei allen Unternehmen, sehr arbeitsreiche Monate. Es gilt das „alte“ Geschäftsjahr abzuschließen und das „neue“ Fiskaljahr zu planen.

Natürlich ist es auch immer wieder die Zeit mal ein wenig nach hinten und vorne zu schauen. Wenn wir über das letzte Fiskaljahr schauen, gibt es natürlich ein besonderes Highlight: Der Launch von Windows Vista und des 2007 Office System. Was haben wir nicht Alles zur Vor- und Nachbereitung getan. Ich denke, auch wir dürfen ein wenig stolz sein, denn die Produkte behaupten sich gut im Markt.

Wenn ich ganz ehrlich sein soll,  erscheint mir das schon wieder so unendlich weit weg zu sein (obwohl es gerade mal ein halbes Jahr ist), dass man es mir kaum glauben mag. Man hat sich sehr schnell an Windows Vista auf dem Laptop und die das neue Office gewöhnt. Heute habe ich echte Probleme mich in Windows XP oder älteren Office Varianten rein zu denken. Seit dem hat sich aber wieder eine Menge getan. Wir haben auf der MIX07 in Las Vegas einige wichtige Webtechnologien veröffentlicht. Einige Dinge wie Silverlight haben einen gewissen Hype verursacht. Die Ankündigung von Surface hat viel Interesse erzeugt…
Wenn ich auf mein Team schaue, dann haben wir im letzten Jahr viele neue Gesichter dazu bekommen. Ich bin sehr froh, dieses tolle Team zu haben. Für mich steht jeder auch für einen Teil unserer Aufgaben hier bei Microsoft. Dazu vielleicht später noch mehr.

Wiederum muss man auch ehrlich sagen, dass nicht alles eitel Sonnenschein war. Die Einführung von Vista war für viele Software-Hersteller zunächst einmal ein großer Schritt. Es gab viele Neuerungen und vor allem die Verbesserungen im Bereich Sicherheit waren am Anfang doch eher unangenehm. Darüber wurde und wird ja immer noch gerne geschimpft. Spricht man den Einzelnen jedoch konkret darauf an, sind sich eigentlich alle einig, dass wir hier was tun mussten. Wir haben viel getan, die Schmerzen zu lindern und den Umzug sowie den Einsatz der neuen Möglichkeiten in der eigenen Software so einfach wie möglich zu machen. Der Sturm ist immer noch da, flaut aber schnell ab.

Wahrscheinlich ist es auch eine Eigenschaft von uns „Microsofties“, dass wir sehr ungeduldig sind. Wir haben viele neue Produkte, Technologien, Prozesse, Ideen… und würden alle am liebsten sofort im Markt realisiert sehen. Wahrscheinlich geht das Ihnen nicht anders, wenn man vom positiven Effekt überzeugt ist, will man schnell machen ;-) Wir haben lernen müssen, dass Alles seinen Platz hat und manches seinen Platz auch eine lange Zeit behält. Wir mussten auch lernen, dass sie schnelle, gezielte Hilfe haben wollen neben der Möglichkeit Themen in Tiefe zu verstehen. Worauf ich hinauswill ist MSDN Solve, welches wir auch im letzten Jahr gestartet haben und das explizit genau diesem Wunsch entsprechen soll.

Wenn man in Richtung des nächsten Jahres sieht werden wir jetzt wohl daran gemessen werden, was wir liefern. Es gilt viele Produkte, die wir als Beta oder CTP derzeit zum Download haben, „Ready to Ship“ zu machen. Silverlight, ASP.NET Future, Expression… um mal ein paar zu nennen.  Hier werden wir noch viel zu tun haben und wir wollen vor allem versuchen, Ihnen dieses so angenehm wie möglich zu machen. Ein Feedback welches immer wieder von Ihnen höre, wenn ich über Betas und CTPs spreche ist, dass wir langsamer agieren sollen, nicht ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Technologien und Funktionen abhalten sollen und dabei vergessen, ausführlich zu erklären, was diese Neuerungen genau bedeuten (für die Zukunft aber auch für Vergangenes).
Das markanteste Event, auf das wir natürlich hinarbeiten ist der Launch von Windows Server 2008, SQL Server 2008 und Visual Studio 2008. Irgendwie teilt sich das Jahr in die Zeit vor- und die Zeit nach diesem Launch. Dass das unser „natürliches“ Habitat ist, ist klar ;-)

Ich habe über unsere Aufgabe bei Microsoft gesprochen. Nun, eine ganz besondere Aufgabe von uns ist die Betreuung bestimmter Zielgruppen wie u.a. Software-Entwickler, Architekten, Designer und - mit Hilfe einer weiteren Microsoft-Gruppe – Administratoren. Die Zufriedenheit dieser Zielgruppe liegt uns am Herzen und wir „messen“ regelmäßig wo wir da stehen. Natürlich liege ich freundschaftlichen Wettkampf mit meinen Kollegen aus den anderen Niederlassungen. Ganz vorne natürlich Groß-Britannien, mit denen wir regelmäßig um Einladungen auf das Oktoberfest wetten (man sagt ja, dass bei Briten die Wettleidenschaft groß ist. Wir nutzen das aus ;-). Im Punkt der Zufriedenheit der Zielgruppen haben wir als Deutsche aber einen schweren Stand. Ich glaube, die Deutschen sind kritischer. Was auf der einen Seite positiv ist, uns jedoch regelmäßig die Wetten verhagelt.
Ich habe mir vorgenommen, im nächsten Fiskaljahr (08) diese Herausforderung noch viel mehr verstärkter anzunehmen. Wir haben uns viele Gedanken gemacht, viele Gespräche intern geführt aber auch sehr viel mit Ihnen direkt gesprochen. Und ja – auch ein wenig bei unseren Kollegen aus den anderen Niederlassungen gespickt, was die so machen. Internes Abschauen ist durchaus erlaubt. Ich verrate noch nicht zu viel, aber dieses Jahr sollten wir es schaffen.

Da es natürlich gerade um Sie geht und schlussendlich sind Sie der Schlüssel für unseren gemeinsamen Erfolg (im doppelten Sinne), ist mir sehr daran gelegen Sie mit einzubinden. Wir brauchen weiterhin regelmäßig Ihre Anregungen, Vorschläge und Kritik. Nutzen Sie unsere bestehenden und neuen Kanäle und Angebote. Schreiben Sie meinem Team und den direkten Ansprechpartnern wenn Sie fragen haben. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und helfen Sie uns Ihnen bei Ihrer Arbeit, beim Studium (und vielleicht ist ja auch ein wenig Hobby dabei) zu helfen: http://www.msdn-online.de/dialog/

Selbstverständlich können Sie mir hier auch einen Kommentar hinterlassen, ich freue mich Ihre Meinung zu hören. Das betrifft natürlich auch dieses Blog hier: Nutzen Sie es gerne als Feedback-Kanal zu mir und geben Sie mir auch gerne Hinweise, welche Themen Sie interessieren würden. Ich werde mir Mühe geben…

Ihr
Said Zahedani