Immer wieder kommt die Frage auf, ob und wie mit einer MSI Datei den Cache von einem Share aus befüllen kann, dazu sollte man wissen: 

 

Wenn man eine MSI von einem Netzwerkshare ausführt werden folgende Kommandos ausgeführt:

“sftmime add package” und “sftmime load package”, das „Add“ Kommando nutzt Ressourcen die im MSI enthalten sind (OSD & ICO).

Diese werden in ein lokales Verzeichnis extrahiert. Das funktioniert problemlos.

Das „Load“ Kommando versucht das SFT vom  Netzwerk Share zu lesen.

 

Der Kontext in dem das stattfindet ist der System Account des Clients, nicht der Account des angemeldeten Benutzers. Die Rechte die dieser auf diesen Share hat sind irrelevant.

Wenn der App-V Client versucht auf eine SFT zuzugreifen, die auf einen Netzwerk Share liegt, nutzt es die Credentials des Clients, nicht die des Benutzers.

 

Um das ganze zum Laufen zu bringen, muss sichergestellt werden, dass der Maschinen Account zugang zu diesem Share hat.

 

Ein Möglicher Befehl:

 

msiexec /i „[UNC-PFAD-DES-SERVERS\[App-V-paket.msi]“ SFT_DIR=“[UNC-PFAD-DES-SERVERS\VERZEICHNIS-DER-SFT-DATEI]“

Sebastian Gernert - Support Escalation Engineer