Hallo zusammen,

Dieser Fehler kann auf App-V 4.5 SP2 oder App-V 4.6 auftreten, aber auch nur für bestimmte EXE’s. Das kann auch Anwendungen treffen die schon mit App-V  4.5 bereits fehlerfrei liefen.

Zum Hintergrund:

Mit dem Service Pack wurde die neueste Version der Virtualisierungsbibliotheken ausgerollt hier ist der Sektion Header für Exe’s auf 32 begrenzt. Wenn man nun eine Exe hat und diese aus App-V heraus starten möchte erhält man folgenden Fehler:

Application Virtualization Client konnte [Anwendungsname] [Version] nicht starten.

Unerwarteter Fehler. Berichten Sie den folgenden Fehlercode an Ihren Systemadministrator.

Fehlercode: 4534C18-00102A0C-00000042

Wie bekommt man heraus ob eine EXE mehr als diese 32 Sektionen hat?

Das Tool Dumpbin.exe das bei Visual Studio mitkommt zeigt das sehr schön an:

Dump of file t:\ABC.exe

File Type: EXECUTABLE IMAGE

  Summary

       22000 .data
        7000 .rdata
       10000 .reloc
       31000 .rsrc
       C1000 .text
        1000 ARROWKEY
        2000 CHECKTOU
        1000 CHECK_TR
        1000 CHG_DISA
        1000 CHG_HEIG
        1000 CHG_HLOC
        1000 CHG_LOCA
        1000 CHG_TEXT
        1000 CHG_VISI
        1000 CHG_VLOC
        1000 CHG_WIDT
        1000 CONSOLID
        1000 DBCHGMSG
        2000 FASTLOAD
        1000 GETSAMPL
        1000 MOUSEMOV
        4000 MOUSE_TE
        1000 OF_INIT
        1000 RTOPS_FU
        1000 SHOWHIDE
        1000 SLIDER_T
        1000 TIMEREVE
        1000 TOUCHFRA
        1000 TRENDDRA
        1000 TRENDLOA
        2000 TREND_UP
        3000 UPDATECO
        1000 UPDATE_C
        1000 UPDATE_L
        1000 VIEWSETB
        5000 VIEWWNDP
        1000 VUDELETE
        1000 VUINIT_T
        1000 VUINPDLG
        1000 VULDWIN_
        1000 VUMENU_T
        1000 VUPAINT_
        1000 VURARE_T
        3000 WDWINDEX

Die meisten Anwendungen haben bis zu 5 Sektionen (ist auch eine Resourcen Sache, je weniger desto weniger speicher). Laut MSDN sind bis zu 96 Header zulässig.

Ein Fix könnte es geben, das muss allerdings noch verifiziert werden, ob das einfach realisierbar ist.

Schönen Gruß

Sebastian Gernert – Support Escalation Engineer