SharePoint-Workflowerweiterung in Duet Enterprise

Hauptteil:
Autor:  Kiki Shuxteau

 

Hierbei handelt es sich um einen Nachfolgeblog zu einem SAP-Blog zum Entwickeln einer benutzerdefinierten Lösung auf dem Back-End. In diesem Blog wird erläutert, wie Workflow auf der SharePoint-Seite funktioniert. Außerdem werden einige Einstiegspunkte für die Anpassung angeboten, damit Sie erweiterte Lösungen erstellen und den SAP-Back-End-Prozess, SharePoint-Workflow und flexible Benutzeroberflächenoptionen nutzen können.
 
Betrachten wir zunächst einmal die Funktionsweise von Workflow in Duet Enterprise.
 
Mit dem Workflowfeature von Duet Enterprise können SAP-Geschäftsprozesse für SharePoint auf deklarative Weise verfügbar gemacht werden. Dadurch wird die Websitestruktur abstrahiert, die erforderlich ist, um die unterschiedlichen Aufgabentypen für die aufrufende Anwendung verfügbar zu machen. Jeder Workflowentscheidungsschritt ist einem SharePoint-Aufgabentyp zugeordnet. Jeder Aufgabentyp wird auf einer Workflowunterwebsite gehostet, die auf der Aufgabenworkflowvorlage basiert. Die Anpassung kann pro Aufgabentyp ohne Änderung des Back-End-Codes angewendet werden. SAP erstellt Aufgaben über den Duet Enterprise-Workflowdienst. SP-Endbenutzer interagieren mit dem Back-End-Prozess über Benutzeraktionen der BDC-Aufgabenentität, um das Ergebnis der Entscheidung zurückzusenden.
 
 

 

Beim Konfigurieren von Workflow auf der SharePoint-Seite registrieren wir im Prinzip eine Reihe von Ziel-URLs für SAP, an die Dokumente gesendet werden können. Für jeden Aufgabentyp weisen wir eine Unterwebsite und eine Zielbibliothek zu. Wenn SAP XML-Nutzlast an die SharePoint-Dokumentbibliothek für Geschäftsdaten sendet, wird der SharePoint-Genehmigungsworkflow gestartet. Eine Genehmigungsaufgabe wird erstellt. In Duet Enterprise gibt es eine Aufgabenschnittstelle mit zusätzlichen Webparts und SAP-Daten. In diesem Blog werden Optionen zum Anpassen der SharePoint-Benutzeroberfläche behandelt.

 

 

 

Lesen Sie den Blog von Edward Lu zum Konfigurieren und Entwickeln von Workflow auf dem SAP-Back-End. In unserem Szenario wird ein benutzerdefinierter Rechnungsgenehmigungsprozess verwendet. Wir haben bereits einen ausgehenden und einen eingehenden SAP-Workflowhandler erstellt, um die wichtigen Entscheidungsschritte verfügbar zu machen und SharePoint-Benutzer den Schritt nutzen und mit der Workflowaufgabe über den SharePoint-Workflowarbeitsbereich interagieren zu lassen.

 

 

Optionen für die SharePoint-Workflowerweiterung:
 

1.    Erstellen dynamischer „verwandter Links“ oder „verwandter Aktionen“ mit Workflowparametern vom SAP-Back-End. Eine Verwendungsmöglichkeit ist, dass der  Benutzer anhand von verwandten Entitäten zum Arbeitsbereich für die Zusammenarbeit gelangt.

 Sie können konfigurieren, dass mit der Liste für verwandte Aktionen der Arbeitsbereich für die Zusammenarbeit geöffnet wird, um dem Benutzer die Kontextinformationen im Zusammenhang mit dem Workflow anzuzeigen. Das DUET ENTERPRISE-Webpart für verwandte Aktionen ruft das Token ab und ersetzt es durch den folgenden korrekten Wert.
http://litware/ProductCenter/_layouts/OBA/CollabSiteRedirect.aspx?MaterialId={BIZ.POID}&EntityName=Product&EntityNamespace=SAP.Office.DuetEnterprise.Product&LobsystemInstance=Product&ShowInECB=true
 

In diesem Fall öffne ich einen Arbeitsbereich für die Zusammenarbeit für Bestellungen, der mit diesem Workflow verknüpft ist. Angenommen, ich möchte PO ID 10010 genehmigen. SAP sendet die erweiterte Eigenschaft POID zusammen mit der BizDoc-XML-Nutzlast. SharePoint öffnet mithilfe dieses Parameters den Arbeitsbereich für die entsprechende Unternehmensentität.

Wenn ich alternativ eine Websiteseite, Anwendungsseite oder externe Seite mit den SAP-Parametern öffnen möchte, kann ich die Liste für verwandte Links entsprechend konfigurieren.
 
In diesem Fall habe ich der Liste für verwandte Links ein Element hinzugefügt und versuche, mithilfe der erweiterten BizDoc-SAP-Eigenschaft URL einen dynamischen Link zu generieren.

http://www.bing.com/search?q={biz.URL}

 

2.    Passen Sie die Aufgabenschnittstelle an, indem Sie das von SPD generierte InfoPath-Formular, das dem Genehmigungsworkflow zugeordnet ist, ändern.

 

 

1.  Ändern Sie die Websiteseite WRKTASKIP.aspx. Sie können dieser Seite benutzerdefinierte Webparts, benutzerdefinierte Benutzersteuerelemente usw. hinzufügen, um die Aufgabenschnittstelle zu erweitern. Darüber hinaus können Sie das InfoPath-Steuerelement unterdrücken und mit Ihrem benutzerdefinierten Webpart mit der Workflowinstanz interagieren, das Ergebnis der Entscheidung festlegen und den Workflow abschließen.

Beispielsweise kann das benutzerdefinierte Webpart zusätzliche Benutzereingabe akzeptieren, und Sie können den Wert für das Aufgabenelement festlegen und die aktuelle Workflowinstanz abschließen.
 

 SPWorkflowTask.AlterTask((task as SPListItem), ht, true);

 2.  Sie können den von SPD generierten OOB-Genehmigungsworkflow ändern. Beispielsweise können Sie benutzerdefinierte Workflowaktivitäten hinzufügen oder sogar der BizDoc-Bibliothek einen eigenen Workflow zuordnen.

Schließlich wird, wie bereits weiter oben erwähnt, der Workflow in Duet Enterprise deklarativ und auf einer Vorlage basierend verfügbar gemacht. Nach der Anpassung können Sie die Vorlage für die Bereitstellung und zukünftige Wiederverwendung für andere Aufgabentypen speichern.

 

 

Kategorie: Duet; Workflow
Veröffentlicht: 04.02.2011 09:00 Uhr

Es handelt sich hierbei um einen übersetzten Blogbeitrag. Sie finden den Originalartikel unter Duet Enterprise Workflow SharePoint Extension