MSDN Blog Schweiz

Aktuelle Microsoft-News, Anleitungen, Downloads, Tools und Veranstaltungen für Schweizer Entwickler.

VS 2010 & .NET Framework 4 Release

VS 2010 & .NET Framework 4 Release

  • Comments 1

Erfahren Sie warum Visual Studio 2010 nicht irgendein Release ist, sondern eine vollständig integrierte Application Lifecycle Management Lösung darstellt. Mit dem .NET 4 Framework erhalten Sie noch mehr Entwicklungspower!

Der Visual Studio 2010 Release Candidate ist seit wenigen Tagen verfügbar und die finale Version wird im April erwartet. Mit dem Release Candidate können Sie dank der "Go Live" Lizenz jetzt schon produktive Applikationen entwickeln.

Der Team Foundation Server ist bei Microsoft der Dreh- und Angelpunkt des Application Lifecycle Management: Vom Erfassen der Requirements, Erstellen und Testen der Lösung bis hin zum Deployment deckt dieser alles ab. Dank dem mitgelieferten MSF for Agile Template, welches für SCRUM optimiert wurde und dem CMMI Template, werden zwei wichtige Vorgehensmodelle standardmässig unterstützt.

Im Bereich Architektur-Design haben Sie nun die Möglichkeit diese vollautomatisch gegenüber der tatsächlichen Implementation verifizieren zu lassen. Aber auch die wichtigsten UML Diagramme werden unterstützt. Zudem können Sie Ihre Eclipse Entwickler vollständig einbinden.

Entwickler von SharePoint 2010 werden nun durch eigene Projekttemplates unterstützt. SharePoint 2010 kann nun auch auf einem 64bit Client installiert werden. Dank dieser neuen Integration wird durch das Drücken der F5-Taste die Lösung deployed und anschliessend debugged - ohne dass dafür der Debugger manuell attached werden muss.

Als Tester erfassen Sie die Test-Cases mit dem vollständig integrierten Test Manager. Unterstützt werden automatisierte oder auch manuelle Tests. Mit dem Test Automation Framework lassen sich zusätzlich Windows Presentation Foundation, Windows Forms und Silverlight Applikationen vollautomatisiert testen. Da sich diese Tests jederzeit in sogenannte Coded UI-Tests umwandeln lassen, können diese mit dem Visual Studio 2010 angepasst und im Team Foundation Server 2010 verwaltet werden.

Einen Schritt weiter geht das Lab Management 2010. Mit diesem ist es möglich jederzeit on-demand neue Testumgebungen zu erstellen und zu verwalten. Dies geht so weit, dass Sie festlegen können, dass jeweils nach einem Build eine virtuelle Testumgebung erstellt wird, das Deployment durchgeführt und anschliessend die Tests ausgeführt werden. Die Resultate der Tests werden automatisch im Team Foundation Server gespeichert und sind somit für alle Teammitglieder einsehbar. Als virtuelle Plattformen werden Hyper-V und in Zukunft auch VMWare unterstützt.

  • Great !!

Page 1 of 1 (1 items)
Leave a Comment
  • Please add 3 and 3 and type the answer here:
  • Post