Wenn auch noch nicht als Geräte auf dem Markt erhältlich, so können Entwickler sich schon heute die Entwicklungswerkzeuge für Windows Phone 7 ansehen und damit beginnen erste Applikationen für die neue Plattform zu entwickeln.

Am Mobile World Congress im Februar in Barcelona hat Microsoft erstmals die Windows Phone 7 Serie vorgestellt und hat von Telefonexperten, Gadget-Freaks und vor allem auch von Entwicklern positives Feedback für das radikal neue User Interface Konzept und das auffallend verschnörkelte, vektorbasierte Interface Design erhalten. An der MIX10 Konferenz in Las Vegas wurde nun auch die Entwicklungs-Plattform für Windows Phone 7 vorgestellt, basierend auf Silverlight, XNA und dem .NET Compact Framework.


Spezielle, kostenlose Versionen der neuesten Entwicklungswerkzeuge Visual Studio 2010, XNA Game Studio 4 und Expression Blend 4 werden von Microsoft für die Entwicklung von Windows Phone 7 Applikationen zum Download bereitgestellt. Heute stehen diese in einer Voransicht-Version zu Verfügung.


Getestet kann die eigene Software im Emulator werden, welches mit dem SDK geliefert wird und der schon einige der Funktionen des Geräts abbildet, wie zum Beispiel die Navigation oder das Drehen des Bildschirms.
Wer schon grössere, lizenzierte Versionen der oben genannten Entwicklerwerkzeuge verwendet, installiert einfach die Windows Phone 7 SDKs nach und verwendet diese weiter.


Um sich mit den Unterschieden, welche die neue Plattform mit sich bringt vertraut zu machen, bieten wir für Entwickler das Windows Phone 7 Developer Training Kit zum Download an. Es enthält Hands-On Labs zu den Themen Silverlight und ein XNA auf Windows Phone 7.