Vielen Entwicklern (sogar im Hause Microsoft) ist diese Möglichkeit nicht allzu bekannt: In Visual Studio 2010 bedarf es nicht mehr als eines Häkchens an der richtigen Stelle, um das Debugging bis hinein in den Sourcecode des .NET Frameworks vorzunehmen. Selbst Senior Technical Evangelist Ron Jacobs, als WCF- und WF-Experte in Redmond jeglicher Ignoranz unverdächtig, hat diese Möglichkeit gerade erst für sich entdeckt. Natürlich zeigt er in seinem Blogbeitrag auch, wo das alles entscheidende Häkchen gesetzt werden muss (in der deutschsprachigen Version heißt die Option unter Optionen - Debugging - Allgemein übrigens "Durchlaufen des .NET Framerwork-Quellcodes aktivieren").