Die Windows Azure Mobile Services haben ein wichtiges Update erhalten. Diese vereinfachen signifikant die Entwicklung für mobile Applikationen, welche die Cloud benutzen. Scott Guthrie erläutert die einzelnen, neuen Features auf seinem Blog. Dazu gehören:

· Unterstützung für eigene APIs

· Unterstützung für Git Source Control

· Unterstützung für Node.js NPM Module

· Kostenlose 20MB SQL Datenbank für Mobile Services und Web Sites

· Unterstützung für Android Broadcast Push Notification

Zusätzlich wird im Interoperability-Blog gezeigt, wie Push-Benachrichtigungen für Android-Geräte jetzt auch über die Google Cloud Messaging-Plattform versandt werden können.

Übrigens, für vertiefte und praxisorientierte Infos zum Thema ist das englischsprachige Windows Azure Developer Center eine gute Anlaufstelle.