image

image

In New York wurde heute Visual Studio 2013 offiziell gelauncht. Die Keynote sowie einzelne Sessions werden live übertragen und sind über die Visual Studio Launch Website verfügbar. Ab sofort hat jeder die Möglichkeit von einer grossen Zahl neuer Feature zu profitieren.

Mehr Übersicht und effizienteres Arbeiten

Die Benutzeroberfläche wurde überarbeitet und ist jetzt individuell anpassbar. Verschiedene Farbschemata und überabeitete Icons sorgen für mehr Überblick bei der täglichen Arbeit. Auf Wunsch speichert Visual Studio die eigenen Einstellungen wie Tastenkombinationen, Designs, Schriftarten, usw. – und synchronisiert diese auf allen Geräten. Der Editor enthält zahlreiche neue Funktionen, um Code besser zu verstehen und den Überblick in grossen Projekten zu behalten.

Fehler schneller finden, Anwendungen optimieren

Die neue Leistungs- und Diagnose-zentrale von Visual Studio sorgt dafür, dass Entwickler Fehler schneller finden und Anwendungen besser optimieren können. Mittels spezieller Tools können Speicherlecks und Performance-Engpässe. Server-Entwickler profitieren davon, dass Edit-and-Continue jetzt auch für 64-bit-Anwendungen verfügbar ist. Darüber hinaus wird das aufwändige Debugging von asynchronem Code ab sofort deutlich einfacher.

Erweiterte Möglichkeiten für Application Lifecycle Management

Zahlreiche verbesserte Funktionen für den Anwendungslebenszyklus unterstützen die Zusammenarbeit im Team noch effektiver. Ein Beispiel dafür sind die „Team Rooms“ – eine Art virtueller Arbeitsraum, die der Kommunikation in der Gruppe und das Arbeit am Projekt erheblich erleichtern, auch wenn das Team nicht im selben physischen Arbeitsraum arbeitet. Alle Bereiche der Teamzusammenarbeit wurden verbessert. Highlights sind insbesondere die neue flexible Portfolio-Verwaltung und die verbesserten webbasierten Testwerkzeuge.

Fortschritte in der Webentwicklung

Durch das neue „One ASP-NET“-Konzept können unterschiedlichste Webtechnologien und Frameworks in einem integrierten Projekt verwendet werden. Dies ermöglicht hybride Anwendungen, welche die verbesserten Funktionen von ASP.NET Web Forms, MVC oder Web API in einem einzigen Projekt nutzen. Mit der Multi-Browser-Vorschau ist es jetzt einfacher Code zu schreiben, der unter verschiedenen Browsern funktioniert.

Entwicklung für Windows 8.1

Entwickler profitieren von aktualisierten Werkzeugen, Steuerelementen und Vorlagen, sowie verbesserter Unterstützung für codierte Oberflächentests von XAML-Apps. Ausserdem wurden die Energieverbrauchsprofilierung von XAML- und HTML-Apps sowie die Werkzeuge zur Profilierung des Speicherverbrauchs von HTML-Apps verbessert.

Darüber hinaus gibt noch vieles mehr zu entdecken, so zum Beispiel:

  • Peek Definition
  • Office 365 Cloud Business Apps
  • Diagrammerstellung für Arbeitsaufgaben
  • Verbessertes webbasiertes Test Case Management
  • Teamraum
  • Agile Portfolioverwaltung
  • Freigabeverwaltung
  • Codierte Oberflächentests von XAML-Apps für Windows 8.1 Store
  • CodeLens
  • IntelliTrace-Leistungsindikatoren
  • Speicherabbildanalyse
  • Cloud-basierte Lasttests in TFS

Ebenso wurde heute de neue Cloud-basierte Service „Visual Studio Online“ angekündigt. Damit haben Nutzer jetzt direkten Zugriff auf Windows Azure und können durch neue Services und Werkzeuge noch einfacher Applikationen in der Cloud entwickeln. Visual Studio Online ist für Teams bis zu einer Teamgrösse von bis zu 5 Personen oder als Teil des MSDN Abonnements gratis.

Testen Sie jetzt Visual Studio 2013 und entdecken Sie die Vielzahl von neuen Möglichkeiten! Viel Spass dabei!