Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN, Visual Studio 2010 Premium mit MSDN oder nur Visual Studio 2010 Professional mit (oder sogar ohne) MSDN benötigen, helfen Ihnen die folgenden Informationen bei der Entscheidungsfindung.

Dieses Dokument gliedert sich in zwei Teile, einmal Entscheidungshilfen zur Frage „Premium oder Pro“ und danach „Ultimate oder Premium“?

Was brauchen Sie wirklich? Premium oder Pro?

Visual Studio 2010 Professional ist die moderne Entwicklungsumgebung mit allen Kernfunktionen für die professionelle Entwicklung von SingleCore- und MultiCore-Anwendungen für Windows, Web, SharePoint, die Cloud und weitere Plattformen.

Visual Studio 2010 Premium enthält alle Funktionen von Visual Studio Professional und umfasst weitere Tools für professionelle Softwareentwickler, um leistungsfähigste Anwendungen auf Enterprise-Niveau zu entwickeln, Datenbanken zu programmieren und Software effizient zu testen.

Wenn Sie eine oder alle der drei folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten, sollten Sie sich für Visual Studio 2010 Premium mit MSDN entscheiden:

  1. Arbeiten sie viel mit Datenbanken? Dann ist Visual Studio 2010 Premium mit MSDN die richtige Wahl für Sie, denn damit können Sie Datenbanken im laufenden Entwicklungsbetrieb stressfrei und sicher erstellen bzw. ändern. Mit Visual Studio 2010 Premium mit MSDN ist Datenbank-Entwicklung so komfortabel wie Programmieren:
    • Offline-Datenbank-Projekte: Arbeiten mit der Datenbank ohne den laufenden Produktionsbetrieb zu gefährden, Änderungen verfolgen und rückgängig machen
    • Unit Tests für Datenbanken: Standardpraktik für Codetests auch für Datenbanken verfügbar
    • Vergleichstools: Daten und Schemata von Datenbanken abgleichen und synchronisieren
    • Datengenerator: Zufällige Testdaten generieren, oder echte Daten anonymisieren (Datenschutzprobleme vermeiden)
  2. Ist der hohe Aufwand beim Testen Ihrer Applikationen ein wichtiges Thema für Sie? Dann ist Visual Studio 2010 Premium mit MSDN die richtige Wahl, denn damit können Sie Tests automatisieren, Testläufe schneller durchführen und Testdaten für Datenbanken einfach erzeugen:
    • Code Coverage stellt sicher, dass die Tests auch den gesamten Code abdecken und es keine „ungetesten“ Bereiche gibt
    • Test Impact Analyse: Erlaubt, nur die wirklich nötigen Tests auszuführen und damit viel Zeit zu sparen
    • Coded UI Tests: Erlaubt, manuelle Tests von Oberflächen automatisch ausführen und zu dokumentieren. Stupide fehleranfällige Handarbeit fällt weg, Tester können mehr schaffen und sind motivierter
  3. Ist eine Optimierung von Sicherheit, Stabilität und Performance Ihrer Applikationen ein wichtiges Thema für Sie? Dann helfen Ihnen die Funktionen zur automatischen Code-Analyse und die Profiling-Funktionen in Visual Studio 2010 Premium mit MSDN:
    • Statische Codeanalyse untersucht Code auf Probleme (schlechte Programmierpraktiken , Sicherheit, Performance) – Programmierer wird „gewarnt“ bevor Fehler auftreten
    • Codemetriken stellen sicher dass bestimmte festgelegte Anforderungen an den Code erfüllt werden – Code ist dann später einfacher wartbar
    • Profiling hilft die Performance von Applikationen zu „tunen“ indem „langsame“ Bereiche im Code identifiziert werden – welcher Teil des Programms braucht wie viel Zeit und wird wie oft aufgerufen?

Visual Studio 2010 Premium mit MSDN enthält außerdem Microsoft Office 2010, Microsoft Visio und Microsoft Project für den produktiven Einsatz. In Visual Studio 2010 Professional mit MSDN ist kein Office für den Produktiveinsatz enthalten.

Wenn Ihnen die genannten Punkte wichtig sind, sollten Sie sich für Visual Studio 2010 Premium mit MSDN oder eventuell sogar Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN entscheiden. Wenn keines der genannten Themen für Sie relevant ist, ist Visual Studio 2010 Professional mit MSDN die günstigere Wahl.

Visual Studio ist 2010 Professional ist mit und ohne MSDN verfügbar – was bedeutet das?

Eine MSDN Subscription ist die Software Assurance für Visual Studio, hat darüber hinaus aber viele weitere Vorteile. Je nach Visual Studio-Version unterscheidet sich der Leistungsumfang der entsprechenden MSDN Subscription aber allen ist gemeinsam, dass Sie damit immer die neuesten Werkzeuge und Technologien verwenden können und dabei immer korrekt, legal und günstig lizenziert bleiben. Visual Studio mit MSDN zu erwerben bedeutet geringere Kosten und bessere Planbarkeit, zukunftssichere Lizenzierung durch Software Assurance und umfassenden Zugriff auf viele Microsoft-Produkte für Test- und Entwicklungszwecke.

Visual Studio 2010 Professional mit MSDN enthält beispielsweise neben der Software Assurance für Visual Studio alle Windows-Betriebssysteme, SQL Server und ein Kontingent an Azure-Serverzeit für Cloud Computing, sowie Anspruch auf Profi-Support von Microsoft und andere Vorteile für Entwicklung und Testzwecke. Visual Studio 2010 Professional ist auch OHNE MSDN VERFÜGBAR. In diesem Fall erhalten Sie ein so genanntes „MSDN Essentials“ – dabei handelt es sich gewissermaßen um eine Trialversion von MSDN mit stark eingeschränktem Leistungsumfang. In MSDN Essentials sind nur Windows 7 Ultimate und Windows Server 2008 Enterprise R2 (statt allen Windows-Betriebssystemen), sowie nur SQL Server 2008 Datacenter R2 enthalten – Die Lizenzen für diese Produkte sind ab Aktivierung für ein Jahr gültig, dürfen aber nach Ablauf dieses Jahres nicht mehr weiter verwendet werden (die Lizenz für Visual Studio Professional bleibt natürlich erhalten, aber die zusätzlichen Programme dürfen nicht weiter genutzt werden).

Visual Studio sollte immer mit MSDN erworben werden – Dazu noch ein wichtiger Tipp: Sie können bereits ab einer einzelnen Lizenz von Visual Studio mit MSDN einen Volumenlizenzvertrag abschließen, und können somit bereits ab dem ersten Visual Studio mit MSDN die günstigen Volumenlizenzkonditionen nutzen (statt wie sonst üblich erst ab fünf Lizenzen). Vergleichen Sie selbst – Sie werden sehen dass Sie mit Volumenlizenzkonditionen üblicherweise trotz größerem Leistungsumfang günstiger fahren als mit Einzelplatzlizenzen.

Umfassende Informationen darüber, was in den einzelnen MSDN-Varianten enthalten ist, finden Sie hier: http://msdn.microsoft.com/de-de/subscriptions/subscriptionschart.aspx

Ultimate oder Premium – welches ist die richtige Wahl?

Visual Studio 2010 Premium ist bereits eine hervorragende Ausstattung für Entwickler, um hochwertigste Anwendungen auf Enterprise-Niveau zu entwickeln, Datenbanken zu programmieren und Software effizient zu testen. Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN umfasst alle Funktionen von Premium und Pro und darüber hinaus neue Funktionen für Softwarearchitekten, erweiterte Bericht- und Projektmanagementfunktionen und komfortable Integration mit bekannten Office-Anwendungen wie Microsoft Excel und Microsoft Project. Neue Werkzeuge speziell für die Qualitätssicherung und für nicht-technische Tester in Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN ermöglichen erstmals eine reibungsfreie Zusammenarbeit zwischen Testern, Qualitätssicherung und Entwicklern und beseitigen das häufige Problem nicht nachvollziehbarer Fehler („No Repro Bugs“). Leistungsfähige Systemmanagement-Werkzeuge ermöglichen es, virtuelle Testumgebungen auf einfachere und komfortablere Weise einzurichten, zu verwalten und auszuwerten als je zuvor.

Wenn Sie eine oder alle der drei folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten, ist Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN das richtige Werkzeug für Sie:

  1. Kommt es bei Ihnen häufig vor, dass Entwickler die Fehler welche die Tester finden nicht nachvollziehen können? Dann ist Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN eine gute Hilfe, denn die neue IntelliTrace™-Funktion macht Schluss mit nicht-reproduzierbaren Fehlern und spart dadurch viel Zeit.
    • Die neue IntelliTrace-Funktion sorgt dafür, dass das Problem nicht nachvollziehbarer Bugs endgültig vorbei ist (die sogenannten „No Repro Bugs“). Tester können Fehler jetzt automatisch mit allen relevanten Systeminformationen protokollieren – inklusive Videoaufzeichnungen der Handlungen, welche zum Fehler geführt – und sogar Momentaufnahmen des kompletten Testsystems abspeichern. Damit können Entwickler die Probleme unter identischen Bedingungen nachvollziehen.
  2. Sind Ihre Softwaretester unzureichend ausgestattet, um manuelle Tests effizient und korrekt durchzuführen, zu planen und auszuwerten? – Dann sollten Sie Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN einsetzen, denn Test und Qualitätssicherung ist einer der Schwerpunkte von Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN und mit den neuen Testwerkzeugen für nicht-technische Tester können Test so komfortabel wie nie zuvor erstellt, verwaltet und absolviert werden.
    • Microsoft Test Manager 2010 ist Bestandteil von Visual Studio Ultimate und hilft dabei, Tests für beliebige Arbeitsabläufe im Projekt zu definieren, entsprechende manuelle Tests ausführen zu lassen, Fehler zu protokollieren und den Status zu überwachen. Einzelne Testfälle und komplexe Test-Sammlungen, Testkonfigurationen und Testpläne zu erstellen ist so einfach wie nie zuvor.
  3. Müssen Sie öfters bestehenden/alten Code analysieren um ihn weiter zu entwickeln? Dann ist Visual Studio 2010 Ultimate optimal für Sie, denn damit können vorhandene Architekturen einfach analysiert, visuell dargestellt und schnell verstanden werden.
    • Auf einer bestehenden, vielleicht sogar fremden Code-Base aufzubauen ist kein Kinderspiel; allein die Abhängigkeiten der einzelnen Elemente zu erkennen, ist meist sehr kompliziert. Der neue Architektur-Explorer löst dieses Problem: Er generiert eine übersichtliche Visualisierung des Programmcodes, mit der Architekten und Entwickler den vorhandenen Programmcode einfach analysieren und Abhängigkeiten eindeutig identifizieren können.

Wenn Sie eine oder mehrere der Fragen mit „Ja” beantwortet haben, ist Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN die beste Wahl für Sie; wenn keines der drei Themen für Sie relevant ist, ist Visual Studio 2010 Premium mit MSDN die günstigere Wahl.

Vergessen Sie nicht, dass Sie einen günstigeren Volumenlizenzvertrag für Visual Studio mit MSDN schon ab einer einzelnen Lizenz abschließen können.