Agile Softwareentwicklung macht Sinn. Teams können mit agilen Praktiken bessere Software liefern und die Kundenzufriedenheit erhöhen. Immer mehr Entwickler setzen deshalb auf Scrum, Kanban &  Co. und berichten schon bald von erfolgreicheren Projekten – und von mehr Spaß bei der Arbeit.

Ganz klar – Agilität ist „gesetzt“ bei vielen Entwicklern. Allerdings gibt es bei einer geplanten Umstellung im eigenen Unternehmen auch oftmals Vorbehalte – es fehlt vielmals am berühmt-berüchtigten „Management Buy-In“.

Entscheider, die für den wirtschaftlichen Erfolg verantwortlich zeichnen müssen die Veränderungen verstehen und mittragen. Manager stellen die berechtigte Frage, ob agile Entwicklung auch aus rein wirtschaftlicher Sicht Sinn macht. Für die meisten Techniker wird die Argumentation – in einem weitgehend fremden Fachgebiet und in anderer Fachsprache – an diesem Punkt sehr schwierig.

Mit der Veranstaltung „Scrum für Manager“ geht Microsoft-Partner artiso Solutions deshalb neue Wege – dort beleuchten Betriebswirtschaftler und Techniker die Thematik gemeinsam:  Ein interessanter Termin für Manager, IT-Leiter und Entwickler gleichermaßen.

Wer also als Entwickler sein Management von der agilen Idee begeistern will kann sich dort das erforderliche Rüstzeug holen – und wer als Entscheider mehr Einblicke in die wirtschaftlichen Vorteile agiler Entwicklung sucht ist ebenfalls richtig.

"Scrum für Manager" findet am Donnerstag, 3. April 2014, von 15:45 bis 18:15 Uhr in der  Villa Eberhardt in Ulm statt.

Mehr Informationen gibt es hier.