WINDOWS PHONE

Die Smartphone-Plattform von Microsoft

WP7 und das Deployment von B2B-Apps

WP7 und das Deployment von B2B-Apps

  • Comments 5

Windows Mobile ist bekanntlich eine mobile Plattform, welche vor vielen Jahren (einer Ewigkeit, in Internet-Zeit gemessen) primär unter Berücksichtigung der Bedürfnisse großer Unternehmen entworfen wurde:

Windows Mobile

Zu diesen Anforderungen zählte auch die flexible Auswahl an Varianten, Business-Apps auf die jeweiligen Geräte im eigenen Unternehmen oder bei Kunden zu bringen:

  • über Device Management-Lösungen wie den System Center Mobile Device Manager,
  • über Speicherkarten,
  • über USB vom PC aus,
  • über das Intra- oder Internet,
  • über Email als Dateianhang,
  • usw. usf.

Beim Design der neuen Plattform Windows Phone 7 standen andere Prioritäten im Vordergrund:

Windows Phone 7

Die o.g. Deployment-Mechanismen existieren hier vorerst nicht mehr, der einzige Vertriebskanal für alle Arten von Apps ist bekanntlich der Windows Phone Marketplace:

Windows Phone Marketplace

Viele Anbieter kundenspezifischer (B2B) oder In-House-Lösungen stellen sich angesichts dessen die Frage, ob Windows Phone 7 für sie eine geeignete Plattform darstellt – das neue Design und die Möglichkeiten sind verlockend, aber der klassische, vertraute Vertriebsweg fehlt. Was tun?

Eine Möglichkeit des Publizierens am öffentlichen Marketplace vorbei besteht vorerst, wie schon erwähnt, leider nicht.

Es ist aber zulässig (als Workaround), eine Anwendung in den Marketplace zu stellen, die als ersten Screen eine Login-Maske anzeigt. Hier können Zugangsdaten abgefragt und auf einem Server im Backend überprüft werden, wonach die App dann freigegeben oder ggf. gesperrt werden kann. (Irgendwelche Schlüssel o.ä. sollten nicht in der App selbst ausgeliefert werden, da die Gefahr des Reverse Engineering gegeben ist.) Bzgl. der finanziellen Verwertung kann die App durchaus kostenlos bereitgestellt werden, und die Abrechnung wird dann bspw. als Service über die bereitgestellten Login-Daten abgewickelt.

image

Im Rahmen der Zertifizierung muss ein Demo-Login mitgeliefert werden, mit dem das Testteam die Funktionalität der App prüfen kann.

Alternativ kann beim Einreichen zum Test die Checkbox "Requires technical exception" aktiviert werden (begleitet von einem entsprechenden, sinnvollen Vermerk an die Tester im Feld "Tester Notes"), falls sensitive Firmendaten berührt wären, oder ein Testzugang auf das Backend aus anderen Gründen nicht möglich wäre (z.B. weil die App nur im firmeneigenen WLAN funktioniert):

tech_exception

Das Testteam beschränkt sich dann darauf, gewisse allgemein zugängliche Features und Performance-Kriterien auf Einhaltung zu prüfen. Der “App Submission Walkthrough” beschreibt dieses Szenario wie folgt:

Requires technical exception - Select this option if your application requires an exception to the certification approval process for technical reasons. Submitting a technical exception will add several days to the certification approval process. Exception requests aren't guaranteed to be approved, and should only be used in extenuating circumstances. This is an optional field. For more information about technical exceptions, see the Windows Phone 7 Application Certification Requirements.

Nach erfolgreicher Zertifizierung kann das Deployment zusätzlich dadurch erleichtert werden, dass den potentiellen Nutzern direkte Links zur App im Format

http://redirect.zune.net/redirect?type=phoneApp&id=<AppID>

zur Verfügung gestellt werden können. (Die AppID kann über das Dashboard des eigenen App Hub-Accounts eingesehen werden.) Diese Links funktionieren sowohl auf dem Phone als auch auf dem PC und erlauben mittels “deep linking” eine direkte Installation der zugehörigen App.

Wir sind uns dessen bewusst, dass diese provisorische Lösung noch nicht den Enterprise-Anspruch erfüllt, dem Windows Mobile gerecht wird. Wir glauben aber, dass sie in vielen Fällen schon heute akzeptabel ist. Für künftige Versionen von Windows Phone planen wir natürlich umfassende Verbesserungen hinsichtlich der Softwareverteilung im Business-Umfeld, denn dieser Aspekt ist langfristig ebenso wichtig wie der aktuell im Vordergrund stehende Consumer-Aspekt. Wir hoffen, bereits in Kürze erste Details künftiger Neuerungen bekannt geben zu können. Stay tuned.

Leave a Comment
  • Please add 4 and 7 and type the answer here:
  • Post
  • nicht euer Ernst oder?

  • @WP7 Dev: Doch, sonst hätte ich das am 1. April veröffentlicht.

  • www.good.com zu erlauben würde schon helfen! So kann das ja keine Firma die mehr wie 5 Mitarbeiter hat richtig nutzen!

  • Ohne VPN ist das WP7 eh nur mäßig nür den Businessbereich geeignet. Remote Desktop wäre auch nett.

  • B2B oder auch privat, ich kann Bilder, Audio und alles mögliche laden, aber nicht meine EIGENEN Programme? Wenn das ganze nur über APP HUB laufen soll, ok, aber dann halt kostenlos. Homebrew ist das stichwort. und wie via Chevron versprochen, (war im Januar!) soll es da eine Lösung geben. Wo bleibt das? So würde sich WP7 wirklich von Iphone und Android abheben, und auch als Plattform abheben...

Page 1 of 1 (5 items)