Als nutzerorientierte Smartphone-Plattform adressiert Windows Phone die Bedürfnisse der Anwender nach Kommunikation, Information, Unterhaltung u.v.m. – zuallererst im Privatleben, aber natürlich auch im beruflichen Einsatz. Die beispielhafte Anbindung an Exchange und SharePoint-Server bzw. Office365 als Cloud-Lösung zeugen davon.

Unternehmen, welche Windows Phone in ihre Infrastruktur integrieren und die Geräte entsprechend verwalten wollen, haben hier verschiedene Möglichkeiten.

Die einfachste (und bereits bisher für Windows Phone 7.x verfügbare) Möglichkeit ist mittels Exchange ActiveSync und den zugehörigen Richtlinien. Wie dies funktioniert, und welche Richtlinien für Windows Phone 8 umgesetzt werden können, ist in diesem Whitepaper beschrieben. (Neu ist bspw. die Geräteverschlüsselung, die von WP 7.x nicht unterstützt wurde.)

Als Alternative zur Verwaltung mittels Exchange bringt Windows Phone 8 einen neuen, eingebauten Device Management Client mit:

Firmenkonto

(Unter "Einstellungen" als Punkt "Unternehmens-Apps" zu finden.)

Dieser kann dazu verwendet werden, ähnliche und zusätzliche Unternehmensrichtlinien zu konfigurieren und darüber hinaus unternehmensinterne Apps zu verteilen und zu verwalten.

Dies geschieht bspw. durch ein MDM-Produkt wie Windows Intune – die Zusammenarbeit mit diesem ist in diesem Whitepaper beschrieben.

Aber auch Lösungen von Drittanbietern können die MDM-Schnittstellen nutzen und somit die Verwaltung von Windows Phone 8-Geräten ermöglichen. Angebote kommen hier bspw. von MobileIron und von AirWatch.

Das zugehörige MDM-Protokoll des eingebauten Clients ist kürzlich öffentlich dokumentiert worden und steht ab sofort jedem Lösungsanbieter zur Verfügung, der Windows Phone 8 in seine Verwaltungslösung integrieren möchte. Das zugehörige Dokument ist hier zum Download verfügbar.

WP8 MDM

Wir hoffen, dass diese Informationen und Möglichkeiten zu einer raschen Verbreitung von Windows Phone 8 im Unternehmensumfeld beitragen.