Der Windows Store für die Release Preview

Der Windows Store für die Release Preview

  • Comments 0

Willkommen beim Windows Store für die Release Preview. In diesem Beitrag stellen wir einige der Verbesserungen vor, die wir an der Benutzeroberfläche vorgenommen haben. Um zu gewährleisten, dass unsere Richtlinien und Erwartungen transparent bleiben, behandeln wir außerdem ein paar Aktualisierungen unserer Richtlinien für die App-Zertifizierung. Wir möchten Sie natürlich auch dazu ermutigen, die zahlreichen Preview-Apps aus unserem aktuellen Katalog auszuprobieren – einschließlich der ersten Desktop-Apps. Diese Apps sind erst der Anfang. Wir fügen während der Release Preview-Phase weitere Apps hinzu. Dieser Beitrag wurde von Ted Dworkin, Partner Director of Program Management, verfasst.

– Antoine


Seit der ersten Einführung des Windows Store sind wir auf zahlreiche der Aspekte eingegangen, mit denen wir einen fantastischen Katalog für alle Windows-Benutzer und ein hervorragendes Vertriebsangebot für Entwickler zur Verfügung stellen möchten. Wir haben die Benutzeroberfläche, die die Bewerbung und Auffindbarkeit von Apps vereinfacht, die Sprachunterstützung, Lizenzierung von Apps und die App-Analysen vorgestellt. Nicht zuletzt hängt der Erfolg der Store-Umgebung von einer hervorragenden Kunden- und Entwicklerfreundlichkeit ab.

Die Store für die Release Preview enthält eine Reihe von Verbesserungen für sowohl Kunden als auch für Entwickler. Der Store wächst ständig. Wir haben jetzt mehr Apps für mehr Regionen, die in regionalen Katalogen präsentiert werden. Seit der Consumer Preview haben wir 33 neue Regionen hinzugefügt, aus denen Entwickler Apps einreichen können. Wir unterstützen jetzt 38 Märkte und weitere werden folgen.

Der Store bietet jetzt einen einzigartigen App-Katalog für Kunden in 26 Märkten – das sind 21 mehr als noch bei der Consumer Preview. Mit der weltweiten Ausweitung des Dienstes wird diese Zahl noch weiter steigen. In der Zwischenzeit gibt es weiterhin den „Rest-der-Welt“-Katalog für Regionen, die noch nicht unterstützt werden.

     Store-Startseite für die USA 

Store-Startseite für China

 

Store-Startseite für Brasilien

Verbesserte Navigation

Das Feedback von der Consumer Preview hat uns dabei geholfen, einige Navigationsprobleme zu beheben. Benutzer hatten beim Erkunden der Kategorien Schwierigkeiten, herauszufinden, wie man auf die Store-Homepage zurückkehrt. Der entsprechende Link, den wir zur Verfügung gestellt hatten, wurde einfach übersehen.

Ein Screenshot des Windows Store, der den schwer zu findenden Homepage-Link

Außerdem fiel es Kunden schwer, die Liste der von ihnen erworbenen Apps zu finden, um diese Apps auf zusätzlichen Computern zu installieren. So konnten Benutzer Apps nicht auf mehrere Computer herunterzuladen und die Einstellungen zwischen ihnen synchronisieren. Wir haben uns beiden Problemen angenommen – der Rückkehr zur Startseite und dem Auffinden der App-Liste – indem wir uns die Vorteile des Metro-Stil-Entwurfs für die Navigation zunutze gemacht haben: eine Navigationsleiste. Frühes Feedback von Benutzern deutet darauf hin, die diese beiden entscheidenden Navigationsprobleme mit der Navigationsleiste behoben werden.

Windows Store mit Navigationsleiste

Verbessern der App-Verwaltung

Benutzer wollten außerdem mehr Kontrolle beim Herunterladen von Apps. Wir haben dieses Problem behoben, indem wir dem Download-Manager die Metro-Stil Lösung für Befehle hinzugefügt haben: die App-Leiste. Diese ist ein geeigneter Ort für die Platzierung des Steuerelements „Anhalten“ sowie des neuen Steuerelements „Abbrechen“, das für die Release Preview hinzugefügt wurde.

Windows Store mit App-Leiste

Unterstützung für den Freigabe-Vertrag

In der Vergangenheit haben wir bereits beschrieben, dass Verträge großartige Möglichkeiten für die Zusammenarbeit von Apps bieten, und wie gesamte Betriebssystem Windows 8 leistungsfähiger und interessanter wird, wenn mehr Apps Verträge verwenden. In der Release Preview-Version des Stores wird nun auch der Freigabe-Vertrag unterstützt. So können Sie Informationen über die Apps direkt von der App-Eintragsseite aus mit Freunden und Familie teilen.

Windows Store unterstützt jetzt den Freigabe-Vertrag

Dies sind nur ein paar der offensichtlicheren Verbesserungen am Store, die wir auf Grundlage des Feedbacks zur Consumer Preview vorgenommen haben. Diese Preview-Version zeichnet sich noch durch tausende weiterer, kleinerer Verbesserungen aus: von Leistung und Animationen bis hin zum Layout der Startseite und der grafischen Gestaltung.

Desktop-Apps

Eine wichtige Ergänzung: Einträge mit Desktop-Apps werden ab dem 1. Juni im Store angezeigt. Kunden können nach diesen suchen oder sie über die Kategorien aufrufen, so wie sie es von den Einträgen für Apps im Metro-Stil gewohnt sind.

Desktop-App im Windows Store 2

Dies sind nur Einträge. Die Desktop-Apps selbst werden vom Entwickler oder Vertriebspartner bereitgestellt. Die Eintragsseiten enthalten einen Link, der vom Entwickler zur Verfügung gestellt wurde. Der Support für Desktop-Apps erfolgt über die Entwickler und wird nicht über den Store abgewickelt.

Wir werden bald einen Blogbeitrag veröffentlichen, in dem die Zertifizierungsanforderungen und der Eintragsprozess für Desktop-Apps näher erläutern werden.

Ergänzungen von Richtlinien und Neuregelungen

Die Zertifizierungsrichtlinien für Apps wurden erstmals bei der Store Preview-Veranstaltung veröffentlicht. In diesem Zusammenhang haben wir nochmals unsere Selbstverpflichtung zu Transparenz in unserer Partnerschaft mit Entwicklern betont.

Für die Release Preview wurden eine Reihe von Richtlinien überarbeitet, um Entwicklern die Arbeit zu erleichtern. Zusätzlich wurden einige neue Richtlinien eingeführt. Bei den Aktualisierungen der Richtlinien wurde der Revisionsverlauf festgehalten, um den Überblick zu erleichtern. Im Folgenden gehe ich auf einige der größeren Änderungen ein. (Beachten Sie, dass wir bei jeder Einführung von signifikanten Änderungen an dieser Stelle darüber berichten, um auf diese Änderungen hinzuweisen und sie zu erläutern).

Es gab viele Fragen zum Verhältnis von Apps im Metro-Stil und zugehörigen Websites. Daher haben wir einige Inhalte der Richtlinie 2.4 aktualisiert. Das Ziel ist es, funktionsreiche, benutzerfreundliche Apps zu ermöglichen und Kontextwechsel auf bereits ausgeführte Aufgaben zu beschränken. Richtlinie 2.4 lautet jetzt:

2.4 Die grundlegenden Funktionen, die Ihre App ausführt, müssen innerhalb der App stattfinden.

Wir haben die Richtlinien 3.5 und 3.6 bezüglich Eingabeunterstützung und Systemaufforderungen verdeutlicht. Diese Richtlinien dienen der Gewährleistung der Berechenbarkeit und Stabilität aller Windows 8-Geräte. Außerdem haben wir seit der Consumer Preview umfassende Designleitlinien hinzugefügt, um unsere Prinzipien weiter zu erläutern und um spezifische Anweisungen für die Umsetzung zu bieten. Die Richtlinien 3.5 und 3.6 lauten jetzt:

3.5 Ihre App muss sowohl die Fingereingabe als auch die Tastatur- und Mauseingabe vollständig unterstützen.

Ihre App muss visuelles Feedback bieten, wenn Benutzer interaktive Elemente antippen.

Ihre App darf Interaktionsgesten nicht in einer Weise verwenden, die sich von der Verwendung der Geste unter Windows unterscheidet. Die Windows 8-Sprache für die Fingereingabe wird im Thema zur Entwicklung von Fingereingabeinteraktion beschrieben.

3.6 Ihre App muss für Features, die darüber verfügen, die vom System bereitgestellten Mechanismen nutzen.

Ihre App muss ein angedocktes Layout unterstützen. Im Querformat müssen sämtliche Funktionen Ihrer App zugänglich sein, wenn die Anzeigegröße der App 1024 x 768 ist. Ihre App muss weiterhin funktionieren, wenn ein Kunde die App an- oder abdockt.

Ihre App darf weder programmgesteuert geschlossen werden noch über die UI Möglichkeiten zum Schließen bieten. Die Windows 8-Prozessverwaltung für Lebensdauer schließt Apps im Metro-Stil automatisch.

Ihre App muss beim Anhalten und Fortsetzen einen angemessenen Zustand einnehmen.

Wenn Ihre App eine App-Leiste implementiert, darf diese Leiste nicht erscheinen, wenn der Benutzer von unten nach oben streift.

Wenn Ihre App eine Navigationsleiste implementiert, darf diese Leiste nicht erscheinen, wenn der Benutzer von oben nach unten streift.

Wir haben Richtlinien erweitert, die sich auf die Unterstützung von Transaktionen beziehen, um sicherzustellen, dass Benutzer über den Transaktionsanbieter informiert sind und Käufe sicherer tätigen können. Diese betreffen nur Apps, die kommerzielle Anbieter außerhalb des Stores verwenden. Wir haben Richtlinie 4.7 aktualisiert:

4.7 Wenn Sie einen anderen Transaktionsanbieter als den von Windows Store verwenden, müssen Sie den Anbieter zum Zeitpunkt der Transaktion oder beim Einholen der Zahlungsinformationen vom Kunden identifizieren.

Wenn Ihre App den Windows.ApplicationModel.Store-Namespace für Käufe aus der App heraus verwendet, wird diese Benachrichtigung für Sie übernommen. Wenn Ihre App andere Verfahren für Käufe aus der App oder den Einzug von Zahlungen verwendet, muss den Kunden eine Meldung angezeigt werden, die angibt, das Sie für die Transaktion verantwortlich sind und nicht der Windows Store.

Wenn z. B. ein Kauf aus einer App von Contoso heraus durchgeführt wird, bei der nicht der Windows Store für die Transaktion verwendet wird, muss zum Zeitpunkt der Transaktion z. B. die Meldung „Dieser Artikel wird von Contoso bereitgestellt“ angezeigt werden.

Wir haben Richtlinie 4.8 hinzugefügt:

4.9 Wenn Ihre App nicht den Windows.ApplicationModel.Store-Namespace für In-App-Einkäufe verwendet, muss Ihre App den Benutzer zu Authentifizierung auffordern, damit eine Transaktion abgeschlossen werden kann.

Die App kann dem Benutzer anbieten, diese Authentifizierung zu speichern. Aber der Benutzer muss die Möglichkeit haben, entweder bei jeder Transaktion eine Authentifizierung anzufordern oder die In-App-Transaktionen zu deaktivieren.

Schließlich haben wir noch eine Reihe von Revisionen vorgenommen, um die Lesbarkeit zu verbessern und das Verständnis zu erleichtern. Unsere Zertifizierungsrichtlinien sind veränderlich und werden auch in der Zukunft im Interesse von Entwicklern und Benutzern weiterentwickelt.

Apps

Das eigentliche Ziel bei der Release Preview ist es jedoch, mehr Apps in den Katalog aufzunehmen und den Benutzern zur Verfügung zu stellen. So können sich Entwickler am besten mit der Plattform vertraut machen, Kunden die Release Preview optimal nutzen und wir weiterhin alle Aspekte unseres Diensts im Sinne einer breiten Verfügbarkeit verbessern.

Wir freuen uns, dass wir viele neue Apps in verschiedenen Sprachen anbieten können – alle weiterhin kostenlos und direkt zum Herunterladen. Hier einige Beispiele – zu Beginn das immer wieder unterhaltsame Fruit Ninja.

       

Fruit Ninja-Screenshot

Windows 8 ist eine hervorragende Spieleplattform. Doch geht es darum „keine Kompromisse“ einzugehen, Apps im Metro-Stil sind auch für den professionellen Einsatz gedacht. Wir freuen uns auch über die Box-App für die Release Preview.

Box

Obwohl sich viele Apps an ein umfassendes Zielpublikum richten, möchten wir Apps für bestimmte Märkte oder Interessen ebenso unterstützen. Major League Soccer beispielsweise ist eine eine fantastische Release Preview-App – funktionsreich und intuitiv bedienbar.  
Major League Soccer-Screenshot

Unser App-Modell für Vollbildapps ohne unnötigen Zierrat eignet sich perfekt für die Präsentation von Inhalten. Wir freuen uns, in dieser Release Preview die Financial Times-App zur Verfügung stellen zu können, mit der Sie Nachrichten erhalten, die Sie über Weltwirtschaft auf dem Laufenden halten.

Financial Times-Screenshot

Mit der Ausweitung der Sprachunterstützung im Store für mehr Märkte und Kataloge nutzen mehr und mehr Entwickler die Chancen neuer Märkte und Sprachen.

Larouse-Screenshot

youdou_Screenshot3

Dies ist nur eine kleine Auswahl der vielen neuen Apps in unserem Katalog. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. In der Zwischenzeit machen wir eine kleine Pause und widmen uns vielleicht sogar Cocktail Flow, bevor wir uns wieder an die Arbeit an der neuen Version machen.

Cocktail Flow-Screenshot

Weitere Informationen zu den Änderungen finden Sie im Windows-App-Entwicklerblog. Bis dahin: Viel Spaß mit den Apps!

– Ted

  • Loading...
Leave a Comment
  • Please add 1 and 6 and type the answer here:
  • Post