Gewinnbringende Nutzung von Apps im Windows Store

Gewinnbringende Nutzung von Apps im Windows Store

  • Comments 0

In einem früheren Beitrag haben wir bereits erläutert, welche einzigartigen Möglichkeiten die Windows 8-Plattform für Entwickler bietet. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, welche Möglichkeiten bezüglich Preisgestaltung und Zahlungsmethoden bestehen. Zudem werden anhand von Beispielen die Optionen für eine gewinnbringende Nutzung von Apps aufgezeigt. Dieser Beitrag wurde von Arik Cohen, Lead Program Manager unseres Commerce and Licensing-Teams, verfasst.

– Antoine


Derzeit können Kunden alle im Windows Store verfügbaren Apps kostenlos abrufen, denn diese wurden für die Windows 8-Vorabversionen entwickelt. Mit der RTM-Version von Windows 8 (Release To Manufacturing, Fertigungsfreigabe) können alle Entwickler, die sich für ein Unternehmenskonto registrieren und in den unterstützten Ländern/Regionen wohnen, kostenpflichtige Apps veröffentlichen und anbieten.

Funktionsweise der Preisgestaltung für Apps

Als Entwickler der App behalten Sie stets die Kontrolle über die Preisgestaltung Ihrer App. Beim Onboarding-Prozess legen Sie den Preis für die App (sowie für alle In-App-Angebote) über die Auswahl eines Preisniveaus fest. Die Preisniveaus liegen zwischen 1,49 USD und 999,99 USD. Die vollständige Liste der Preisniveaus finden Sie im Entwicklungscenter. Die Währung des Preisniveaus richtet sich nach der Währung, die vom Windows Store in dem Land bzw. in der Region unterstützt wird, für das Sie sich registriert haben.

Mit Preisniveaus wird sichergestellt, dass Ihre App in allen vom Store unterstützten Währungen zu einem vergleichbaren Preis angeboten wird. Die lokalen Preise werden über Wechselkurse ermittelt und gerundet, damit sie den Standards einer bestimmten Währung entsprechen.

Screenshot der Windows Store-Dashboardseite, auf der Sie das Preisniveau der App festlegen

Funktionsweise der Zahlung

Vor dem Hochladen von kostenpflichtigen Apps müssen Sie Steuerinformationen bereitstellen (indem Sie die entsprechenden Steuerformulare der Steuerbehörde nach Wohnsitz und Staatsangehörigkeit ausfüllen) und die Bankverbindung des Kontos angeben, auf das die Gewinne eingezahlt werden sollen. (In einem nachfolgenden Blogbeitrag befassen wir uns noch ausführlicher mit den erforderlichen Daten.)

Zahlungen für alle berechtigten Transaktionen werden monatlich abgewickelt. Transaktionen gelten 30 Tage nach dem Einkauf als zahlungsberechtigt. Zahlung werden geleistet, sobald der Betrag der noch nicht bezahlten App-Verkäufe bei 200 USD bzw. einem vergleichbaren Betrag liegt. Beachten Sie, dass für App-Verkäufe die Gesamtverkaufssumme angegeben wird, während der App-Gewinn die Verkaufssumme abzüglich der Gebühr für den Store darstellt. Die Gebühren für den Store werden zudem pro Transaktion berechnet. Die Gebühren betragen 30 % des App-Preises. Wenn Ihre App einen Gesamtumsatz von 25.000 USD oder einen vergleichbaren Wert erzielt (mit allen App-Verkäufen und In-App-Einkäufen), werden die Gebühren anschließend auf 20 % reduziert.

Weitere Informationen zu Zahlungsbedingungen, der Belohnung großartiger Apps und zur Steigerung des wirtschaftlichen Erfolgs finden Sie im Abschnitt 5 der Vereinbarung für App-Entwickler im Entwicklungscenter.

Monetarisierungsoptionen

Die oben genannten Bedingungen und Verfahren gelten für jede Transaktion, die über unsere Plattform abgewickelt wird. Ihnen stehen als Entwickler jedoch viele Möglichkeiten offen, selbst zu entscheiden, wie Sie Geld mit Apps, Inhalten und Diensten verdienen. Im Folgenden sind unterschiedliche Modelle aufgelistet, die zur Auswahl stehen:

  • Testversion mit einfacher Konvertierung zur kostenpflichtigen Vollversion Ihrer App
  • In-App-Einkäufe für einen kontinuierlichen Gewinn
  • Werbung innerhalb Ihrer App
  • Abrechnung über eigene vorhandene Mechanismen

Testversionen mit einfacher Konvertierung

Die tolle Zeichen-App Colors wurde von Collecting Smiles entwickelt. Die Entwickler möchten die App zu einem bestimmten Preis verkaufen und zugleich sicherstellen, dass ALLE Benutzer die großartigen Funktionen der App kennenlernen können und dadurch zum Einkauf motiviert werden. Daher haben sie sich entschieden, eine voll funktionsfähige, zeitlich begrenzte Testversion Ihrer App anzubieten, damit Benutzer einen ersten Eindruck erhalten. Unsere Erfahrung mit Windows Phone zeigt, dass Apps mit Testversionen einen bis zu 5-mal höheren Umsatz erzielen, als Apps ohne Testversion.

Die Entwickler der Colors-App haben sich beim Onboarding-Prozess für eine siebentägige Testversion entschieden. Dadurch können alle Benutzer die App vor dem Kauf testen, indem sie auf der Seite mit der Beschreibung der App auf die Schaltfläche „Testen“ klicken.

App-Auflistungsseite der Colors-App

Bei Verwendung der Testversion-Funktion des Store stehen App-Entwicklern folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Analysen zum Konvertierungsprozess.
  • Eine einheitliche Codebasis für sowohl Kunden der Testversion als auch der kostenpflichtigen Version. Dadurch wird den Kunden der nahtlose Übergang von der Testversion zur Vollversion ermöglicht, ohne erneute Dateneingabe, Migration von Einstellungen, und ohne dass sie sich in einer anderen App zurechtfinden müssen.
  • Systemfunktionen, die das Starten der Testversion nach Ablauf der Frist verhindern.
  • Zugriff auf eine Reihe von APIs, die Kunden zum Erwerb der Vollversion der App auffordern.

Bildschirm der Testversion der Colors-App Der Benutzer kann auf diesem Bildschirm zwischen der weiteren Nutzung der Testversion und dem Erwerb der App wählen.

Weitere Informationen zum Erstellen einer Testversion Ihrer App finden Sie im Entwicklungscenter.

In-App-Einkäufe

Durch In-App-Einkäufe können Sie Ihren Umsatz einfach erhöhen, da sich Ihren Kunden so mehr Möglichkeiten bei der Nutzung der App bieten. Sie können den kostenpflichtigen Zugriff auf neue Funktionen und in zukünftigen Versionen Ihrer App zusätzliche Features zum Erwerb anbieten.

Beispielsweise bietet das Entwickler-Team von Attack Pattern die Unterhaltungs-App für Kinder Sticker Tales kostenlos im Store an. Dadurch können Benutzer auf alle Spiele und Inhalte des Farm-Pakets zugreifen, das derzeit über die Windows 8 Release Preview zur Verfügung steht. Wenn Kinder jedoch auf weitere Inhalte zugreifen möchten, z. B. das Unicorn-Paket oder das Stunt Cars-Paket, können Eltern diese zusätzlichen Funktionen einfach innerhalb der App erwerben. Bei jedem In-App-Einkauf ist die Eingabe des Kennworts für das Microsoft-Konto erforderlich. Dadurch wird sichergestellt, dass der Erwerb auch beabsichtigt ist.

Darstellung von In-App-Einkäufen am Beispiel der Sticker Tales-App

Beispiel eines Bestätigungsbildschirms in Windows 8 vor einem In-App-Einkauf

Weitere Informationen über das Unterstützen von In-App-Einkäufen finden Sie im Entwicklungscenter.

Werbung

Neben der direkten Bezahlung beim Herunterladen oder bei der Nutzung der App durch den Kunden, besteht bei vielen Apps auch die Möglichkeit, mit Werbung Geld zu verdienen. Der jeweilige Anbieter von Anzeigen muss die technischen Zertifizierungsanforderungen für Windows 8-Apps erfüllen.

Mit dem Windows 8 Advertising SDK können Sie Anzeigen ganz einfach in Ihre Windows 8-Apps integrieren.

Verwenden eines eigenen Abrechnungssystems

Ihre App bzw. Ihr Dienst ist möglicherweise bereits auf einen bestimmten Transaktionsanbieter zugeschnitten oder nutzt Verbindungen zu anderen Geschäftszweigen. Ihre Kunden erwarten die Vertrauenswürdigkeit und die Effizienz vertrauter und verlässlicher Transaktionen. Sie können einen eigenen Transaktionsanbieter innerhalb Ihrer App verwenden, um die Erwartungen Ihrer Kunden zu erfüllen.

Wenn Sie nicht Windows Store als Transaktionsanbieter verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre App allen Zertifizierungsanforderungen entspricht, z. B.:

  • Identifikation des Transaktionsanbieters für den Benutzer bei der Einkaufsbestätigung
  • Aufforderung des Benutzers zur Authentifizierung vor der Transaktion
  • Ihr Zahlungsverkehr-Dienstleister muss dem aktuellen PCI Data Security Standard entsprechen

Ausführliche Informationen zu allen Zertifizierungsanforderungen für Windows 8-Apps finden Sie im Entwicklungscenter.

Überprüfen von Einkäufen von Ihren Servern

Über Ihre App wird möglicherweise häufig auf bestimmte Inhalte und/oder Funktionen zugegriffen, für die ein Kunde die spezifischen Zugriffsrechte besitzen sollte. Wenn Sie überprüfen möchten, ob ein bestimmter Kunde diese Funktionen tatsächlich erworben hat, stehen Ihnen dazu die Bestätigungsfunktionen des Store zur Verfügung.

Jedes Mal, wenn Sie einen Einkauf über RequestAppPurchaseAsync oder RequestProductPurchaseAsync bzw. mithilfe einer direkten Anforderung über GetAppReceiptAsync initiieren, erhalten Sie eine signierte XML-Bestätigung.

<Receipt xmlns="http://schemas.microsoft.com/windows/2012/store/receipt" 
Version="1.0"
ReceiptDate="2012-03-15T11:34:05-08:00"
ReceiptDeviceId="b809e47cd0110a4db043b3f73e83acd917fe1336">
<AppReceipt
Id="182A6BB6-A7CE-4040-94E9-44AF572D7FD5"
AppId="contoso.SalesApp_5q2xcn1j1t576"
LicenseType="Full"
PurchaseDate="2012-03-14T15:48:12-08:00"/>
</Receipt>

Die Bestätigung ist mit einer digitalen XML-Standardsignatur versehen, anhand der Sie sicherstellen können, dass die Bestätigung vom Windows Store stammt. Die ID jeder Bestätigung ist für einen Benutzer und ein Gerät eindeutig.

Die Bestätigung kann von Ihrem Dienst verwendet werden, um den rechtmäßigen Zugriff des Benutzers auf bestimmte Funktionen und/oder Inhalte zu überprüfen. Wenn bei Ihrer App beispielsweise ein Anmeldung erforderlich ist, können Sie den Einkauf den Benutzerdaten Ihres Diensts sicher zuordnen. Dadurch können Sie eine Verwendung zuverlässig zu einem bestimmten Einkauf im Store nachverfolgen.

Vorbereiten und Testen der Monetarisierungsstrategie

Es ist hilfreich, schon während der App-Entwicklung verschiedene Status zu testen. Sie sollten z. B. sicherstellen, dass die Schaltfläche „Purchase Full Version“ (Vollversion erwerben) in Ihrer App richtig angezeigt wird, wenn ein Benutzer die Testversion Ihrer App ausführt. Mithilfe des CurrentAppSimulator-Objekts erhalten Sie Zugriff auf alle Funktionen, die der Store über das CurrentApp-Objekt mit einigen sehr wichtigen Entwicklungstools bereitstellt: Die Möglichkeit, alle Antworten des Store-Diensts zu simulieren (z. B. Netzwerk nicht verfügbar, Abbruch durch Benutzer) und die Möglichkeit, den aktuellen Benutzerstatus durch eine XML-Konfigurationsdatei „festzulegen“.

Die Konfigurationsdatei enthält zwei Teile:

  • Eintragsinformationen – Daten, die normalerweise vom Store-Dienst bereitgestellt werden, inklusive der aktuellen Beschreibung und der Preisinformationen für die App und die In-App-Produkte.
  • Lizenzinformationen – Status des Benutzers für alle verfügbaren Einkäufe der App.

Weitere Informationen zur Verwendung von CurrentAppSimulator finden Sie im Entwicklungscenter oder in folgendem Beispiel: Trial app and in-app purchase sample.

Beachten Sie, dass die CurrentAppSimulator-Funktion nach dem Einreichen der App im Store NICHT zur Verfügung steht. Wenn eine dieser Funktionen von Ihrer App aufgerufen wird, während diese mit einer gültigen Benutzerlizenz ausgeführt wird, findet keine Zertifizierung der App statt (und in Ihrem Code wird eine Ausnahme generiert).

Wirtschaftliche Möglichkeiten

Mit bislang über 630 Millionen verkauften Lizenzen in mehr als 200 Ländern und Regionen weltweit verfügt Windows über eine konkurrenzlose globale Reichweite. Zusammen mit den flexiblen Monetarisierungsoptionen, die der Store bereitstellt, bietet die Windows 8-Plattform einzigartige Möglichkeiten für Entwickler.

Wir freuen uns auf Ihre Apps!

– Arik Cohen

  • Loading...
Leave a Comment
  • Please add 4 and 2 and type the answer here:
  • Post