Alles Wissenswerte rund um Windows Themen direkt von Microsoft

March, 2009

  • WindowsZone

    IE8 Wettbewerb: Gewinnt Notebooks, XBOX 360 Konsolen u.v.m.

    • 1 Comments

    IE7grafik_thumb_2_thumb_2 Pünktlich zur Einführung des „Internet Explorer 8“ hat Microsoft Deutschland unter dem Motto „Empower Your Site“ einen Wettbewerb für Webmaster und Web-Programmierer gestartet. Aufgabe dabei ist es, innovative Lösungen für die neuen Browser-Funktionen „Schnellinfo“ und „WebSlice“ zu kreieren, die im Internet Explorer 8 Premiere feiern. Zu gewinnen sind zahlreiche Sachpreise, dazu werden die besten Beiträge anschliessend auf Microsoft-Webseiten promotet.

    Wer mit den Begriffen “Schnellinfo” und “WebSlice” nicht viel anfangen kann, dem sei hier noch einmal mein Video zu WebSlices und Schnellinfos im Internet Explorer 8 empfohlen.

    Die besten Einsendungen werden mit dem „Empower Your Site Award“ (EYSA) ausgezeichnet. Zu gewinnen sind u.a. Notebooks, Xbox360-Konsolen inkl. Spiele, Microsoft Desktop-Sets und zahlreiche weitere Sachpreise. Einsendeschluss ist der 5. Oktober 2009. Alle Infos zur Teilnahme, zu den Gewinnen und Tipps für die perfekte Realisierung von Schnellinfos und Web Slices für den Internet Explorer 8 gibt’s auf der Empower Your Site Webseite.

  • WindowsZone

    Internet Explorer 8: Finale Version jetzt verfügbar!

    • 8 Comments

    Heute wurde die finale Version vom Internet Explorer 8 veröffentlicht, sämtliche Versionen stehen hier zum Download bereit. Neben der neuen InPrivate-Browsen Funktion (dabei hinterlässt man keine Spuren mehr im Netz) sind auch viele nützliche Funktionen wie Schnellinfos und WebSlices hinzugekommen. Alle Infos dazu gibt es auf den offiziellen Internet Explorer Seiten, alternativ dazu könnt ihr auch einige Videos anschauen.

    Hier alle Downloads des Internet Explorer 8 im Überblick:

    Wer die neuen Funktionen im IE8 noch nicht kennt und keine Lust hat dazu Webseiten durchzulesen, dem empfehle ich folgende Videos:

    Diese Videos habe ich jüngst mit einer Agentur aus München aufgenommen, sie sind alle 2-3 Minuten lang und geben (hoffentlich) einen guten Überblick welche Vorteile die neue Version des IE bietet. Ich kann jedem Anwender nur empfehlen die neue Version herunterzuladen.

    Achtung: Wer die Beta von Windows 7 installiert hat kann NICHT auf den neuen Internet Explorer 8 upgraden (in Windows 7 ist noch einmal eine andere, spezielle Version des IE enthalten)!

  • WindowsZone

    Windows 7: Kompatibilität mit (alten) Programmen

    • 28 Comments

    Windows 7 In Windows 7 so viele Anwendungen wie möglich zum Laufen zu bringen – das ist kurz gesagt einer der Schwerpunkte mit denen wir uns momentan bei Microsoft beschäftigen. In diesem Beitrag möchte ich kurz vorstellen wie das hinter den Kulissen ausschaut.

    Die meisten von euch kennen wahrscheinlich den Ärger, dass ausgerechnet das kleine aber feine Programm was ihr oft benutzt plötzlich nicht mehr auf eurem nagelneuen Betriebssystem läuft. Wie sich jeder unschwer vorstellen kann ist es ein enormes Unterfangen, aus den vielen weltweit verfügbaren Programmen die richtigen auszuwählen und fit für Windows 7 zu machen.

    Microsoft ist sich dieser Problematik bewusst und investiert daher massiv in die Kompatibilität (“application compatibility”, auch “app compat” genannt). Oft übrigens auch völlig unbemerkt, denn wer kriegt schon mit dass z.B. über Windows Update seit 2007 mehrere hundert neue Windows-Vista-Treiber für alte Hardware veröffentlicht wurden?

    Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass gerne Microsoft dafür verantwortlich gemacht wird wenn irgendetwas nicht läuft. Lustig, denn so ein neues Betriebssystem kommt weiß Gott nicht von heute auf morgen um die Ecke. Die Hard- und Softwarehersteller haben monate- wenn nicht jahrelang Zeit um Ihre Produkte anzupassen (auch das einer der Hauptgründe warum es so etwas wie das Windows 7 Betaprogramm gibt).

    Insgesamt prüft Microsoft momentan ca. 1200 Anwendungen in 25 verschiedenen Ländern auf Ihre Kompatibilität mit Windows 7. Eine Faustregel lautet zunächst: Alles was mit Windows Vista lief, läuft auch mit Windows 7.

    Bei der Auswahl der wichtigsten Programme wird zunächst grob in drei Kategorien eingeteilt:

  • Globale “ISV” Anwendungen = Programme, die von großen Software-Herstellern (“Independent Software Vendors”) international in mehreren Ländern angeboten werden
  • Microsoft Anwendungen = Programme, die selbst von Microsoft aus den USA kommen und für andere Länder lokalisiert werden müssen
  • Lokale Dritthersteller = Programme von sogenannten “Third Party” Herstellern, die nicht auf englisch verfügbar sind.
  • Besonders die kleineren Dritthersteller sind dabei von Interesse, da die großen Hersteller sicherlich auch selbst dafür sorgen Ihre Programme lauffähig zu machen. In die Beurteilung, welche Anwendung jetzt besonders wichtig für Deutschland sein könnte, fließen viele Faktoren ein: Ergebnisse aus der Marktforschung, Kenntnisse über die Kultur und das Nutzerverhalten des Landes, Abverkaufszahlen, individuelle Einschätzungen und vieles mehr.

    Insgesamt wird die Kompatibilität von Windows 7 höher liegen als die von Windows Vista. Das liegt zum einen daran, dass viele gängige Programme mittlerweile auch unter Windows Vista laufen. Zum anderen, weil Microsoft zusätzlich noch einige Anwendungen kompatibel mit Windows 7 macht die bisher nicht auf Windows Vista laufen (z.B. QuickTime 7.1.6 oder Haufe Formular-Manager aus Haufe Personal Office Professional).

    Das alles bedeutet natürlich leider immer noch nicht, das wirklich jedes gute Programm dann am Ende auch läuft. Besonders solche Programme wie Antiviren-Software sind meistens derart eng mit dem Betriebssystem verknüpft, dass sicherlich eine neue, speziell für Windows 7 entwickelte Version fällig sein wird. Ich hoffe aber, dass dieser Beitrag ein bisschen verdeutlicht hat, dass wir wirklich Vieles tun um Windows 7 zu einem erfolgreichen Erlebnis zu machen!

  • WindowsZone

    CeBIT 2009: Von der Publikums- zur Fachmesse

    • 0 Comments

    Mein Fazit der diesjährigen CeBIT die gestern zu Ende ging: Für Fachbesucher nach wie vor interessant, aber für das breite Publikum hat die Messe offensichtlich an Anziehungskraft verloren. Im Vergleich zum Vorjahr sind die offiziellen Zahlen jedenfalls ernüchternd: Ausstellungsfläche minus 20%, Anzahl der Aussteller minus 25%, Zahl der Besucher minus 20%.

    Branchenvertreter ziehen dennoch weitestgehend eine positive Bilanz, und auch intern sind wir bei Microsoft mit unserem Engagement sehr zufrieden.

    Ich persönlich habe auf meiner achten CeBIT aber doch schon eine deutliche Veränderung wahrgenommen. Aus den Jahren zuvor erinnere ich mich noch an imposante Bühnenprogramme und  Showeinlagen, davon war bei meinem Besuch am Samstag wenig zu sehen. In den kleineren Hallen waren auch auffällig weniger Aussteller aus Fernost (mit merkwürdig bekannt vorkommenden Produkten, die sicherlich alle voll lizensiert sind), und in einigen Hallen war wirklich wenig los (was aber auch daran liegen kann dass am Samstag die Geschäftskunden schon fast alle abgereist sind).

    Was Handys und Smartphones angeht hat der Mobile World Congress in Barcelona der CeBIT anscheinend den Rang abgelaufen, und für Fernseher und andere Wohnzimmer-Elektronik ist die IFA wohl auch deutlich interessanter.

    Zu guter Letzt: Wer in Halle 4 auf dem Microsoft Stand war und noch die eine oder andere Antwort sucht der findet zahlreiche Datenblätter und weiterführende Informationen in dem Microsoft CeBIT 2009 Infocenter.

  • WindowsZone

    Leben ohne Internet? (Fast) Undenkbar!

    • 2 Comments

    bitkom “Schatz, du musst dich jetzt entscheiden – ICH oder DAS INTERNET!” Wer von seinem Partner vor diese Wahl gestellt werden sollte entscheidet sich wahrscheinlich für: “Tschüss! Du kannst gehen!”.

     

    Das zumindest legt das Ergebnis einer BITKOM-Studie nahe, die gestern auf der CeBIT vorgestellt wurde. 55% der Deutschen können sich demnach ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen, unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen sogar 84%. Fazit von BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer: “Die Unter-30-Jährigen würden eher auf das Auto oder ihren aktuellen Lebenspartner verzichten als auf Internet oder Handy“.

    Befragt wurden 1000 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren. Weitere Ergebnisse:

    • 61% der Internetnutzer berichteten, sie hätten ihre Allgemeinbildung verbessert
    • Jeder zweite Nutzer von Plattformen wie Foren und Communitys findet dort neue Freunde
    • Jeder sechste lernt über das Netz Geschäftspartner kennen
    • 8% entdeckten dort ihren Lebenspartner
    • Jeder zweite hat durch Preisvergleiche und Online-Shopping Geld gespart

    Den genauen Text der BITKOM-Pressemitteilung mit allen Infos könnt ihr hier nachlesen.

    Was ich auch interessant fand: Von den Befragten gab jeder zweite berufliche Nutzer (49%) an das Web während der Arbeit auch für private Zwecke zu nutzen. Wie in vielen anderen Unternehmen fragen sich auch bei uns einige Kollegen, wie viel privates Surfen erlaubt ist ohne gleich eine Abmahnung zu riskieren. Scheer dazu weiter: „Wir appellieren an Unternehmen, diese Verschmelzung zu erkennen und in ihrer Unternehmenskultur umzusetzen“.

  • WindowsZone

    Statistisches Bundesamt: Radiohören und Fernsehen per Internet immer beliebter

    • 1 Comments

    Statistisches Bundesamt Wiesbaden Immer mehr Menschen nutzen das Internet um privat Radio zu hören oder Fernsehen zu schauen. Im ersten Quartal 2008 lag der Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr bei +38% , das entspricht 14,2 Millionen Menschen.

    Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der CeBIT 2009 heute mitteilte, nutzten somit 19% aller Personen ab zehn Jahren das Internet für Radio und Fernsehen. Im Vorjahreszeitraum hatte dieser Anteil noch bei 14% gelegen.

    In diesem Zusammenhang empfehle ich euch auch einen Blick auf die offiziellen Windows Seiten zum Windows Media Center. Wer das nicht kennt: Hierbei handelt es sich um ein Feature in Windows Vista (nur in Home Premium und Ultimate) und Windows 7, mit dem man – die richtige Hardware vorausgesetzt – multimediale Inhalte auf seinem PC wiedergeben und verarbeiten kann.

    Dazu gehört u.a. das Aufzeichnen von Fernsehsendungen, Streamen von Videos und Musik, bestellen von Videos-on-Demand, Online-Shopping und vieles mehr.

    screen

    Dazu gibt es auch ein paar Videos:

    Video 1: Start des Windows Media Centers
    Sehen Sie, wie Sie in ein paar Minuten Windows Media Center einrichten können, um ganz entspannt das aktuelle Fernsehprogramm zu genießen, Ihre Fotos als Diashow zu betrachten oder Musik aus Ihrer digitalen Musikbibliothek zu hören.

    Video 2: Fernsehen nach Ihren Wünschen
    Sehen Sie, wie Sie das TV-Programm Ihren eigenen Bedürfnissen anpassen können und starten Sie in ein neues Zeitalter der Fernsehunterhaltung.

    Video 3: Jukebox und Fotoalbum
    Sehen Sie, wie Sie mit Windows Media Center Ihre digitalen Bilder und Musik ins Wohnzimmer holen. Einfach per Knopfdruck auf die Windows Media Center Fernbedienung.

    Video 4: Noch mehr Home-Entertainment
    Sehen Sie, wie Sie über Online-Medien interaktiv Inhalte über das Internet abrufen können - von der Online-Videothek über News-Portale bis hin zum Musikshop.

  • Page 1 of 1 (6 items)