Alles Wissenswerte rund um Windows Themen direkt von Microsoft

May, 2009

  • WindowsZone

    Windows 7 Upgrade Advisor: Ist der eigene PC fit für Windows 7?

    • 25 Comments

    Wer seinen PC auf Tauglichkeit in Sachen Windows 7 prüfen möchte sollte zum Windows 7 Upgrade Advisor Beta greifen. Dieses nützliche tool gab es schon zum Start von Windows Vista und es wurde nun in einer Betaversion für Windows 7 neu veröffentlicht. Momentan ist es nur auf Englisch verfügbar, die Installation und anschließende Prüfung dauern nur wenige Minuten und das Ergebnis kommt als übersichtlicher report.

    Auf meinem Windows Vista Rechner hat die ganze Prozedur ca. 3 Minuten gedauert. Nach der Installation guckt das Programm kurz nach Updates (ob neuere Treiber & Informationen zu einzelnen Geräten vorhanden sind) und prüft dann den Rechner. Das Ergebnis kann am Ende als Report abgespeichert werden und sieht ungefähr so aus:

    Sollte euer PC fit für Windows 7 sein so empfehle ich die Überlegung am laufenden Windows 7 Testprogramm teilzunehmen und den Release Candidate herunterzuladen. Wer wissen möchte ob neben der eigenen Hardware auch bestimmte Programme unter Windows 7 laufen der sollte in älteren Postings zum Thema Kompatibilität zum Mitmachen nachschauen, einige deutschsprachige Communities betreiben eigene Datenbanken zum Thema Windows 7 Kompatibilität.

  • WindowsZone

    Windows XP Mode in Windows 7

    • 6 Comments

    WindowsXP Mode in Windows 7 Zum Start von Windows 7 wird es eine Lösung geben um Windows XP Programme unter Windows 7 zum Laufen zu kriegen: den “Windows XP Mode” (XPM). Dabei wird auf Softwarebasis ein virtuelles System (Windows XP) innerhalb des eigentlichen Betriebssystems (Windows 7) erstellt. Was man dafür braucht und worauf man achten sollte fasst der folgende Blogeintrag zusammen.

    Momentan befindet sich das Ganze noch im Beta-Stadium, kann aber im Release Candidate (RC) von Windows 7 bereits getestet werden. Hier die einzelnen Schritte:

    1. Zunächst wählt man auf den Virtual PC Seiten aus welche Sprache man möchte und ob man ein 32-Bit und 64-Bit Betriebssystem hat
    2. Dann installiert man von dort die Betaversion von Windows Virtual PC (ca. 4,88 MB)
    3. Als letztes folgt der Download des virtuellen Windows XP Images (ca. 446 MB)

    Wenn man das alles installiert und die Lizenzbedingungen akzeptiert hat findet man im Startmenü einen neuen Eintrag für die virtuelle Maschine:

    Virtual Windows XP

    Technisch gesehen verbirgt sich dahinter ein spezielles Windows XP Image, das auf Grundlage der neuesten Version (7) von Microsofts Virtualisierungs-Software “Virtual-PC” läuft. Innerhalb von Windows 7 hat man anschließend ein Fenster mit der gewohnten Windows-XP Optik und einem Menü um bestimmte Befehle auszuführen:

     Virtual Windows XP Mode (XPM Mode)

    Besonders nett: Für Programme die im Windows XP Mode eingerichtet werden wird dem Anwender statt einer kompletten virtuellen Maschine lediglich die ausgeführte Anwendung präsentiert, was im Falle eines alten Office Paketes beispielsweise so aussieht:

    Windows Virtual PC Mode (XPM)

    Bei allen Vorteilen die der Windows XP Mode bietet gibt es jedoch auch einige Dinge zu beachten:

    • Der “Windows XP Mode” wird nur in den Windows 7-Editionen Professional und Ultimate verfügbar sein (und Enterprise für Unternehmenskunden)
    • Um überhaupt loslegen zu können muss euer Prozessor Virtualisierungs-Technologie unterstützen! Das ganze heißt bei AMD Virtualization (AMD-V) oder bei Intel Virtualisierung (VT). Am Besten ihr guckt im Internet ob das bei eurem Modell der Fall ist. Wenn ja, so muss dieses Feature nur noch im BIOS enabled/aktiviert werden
    • Da das Ausführen von virtuellen Maschinen naturgemäß ein recht speicherintensiver Vorgang ist empfiehlt sich der Einsatz nur mit ausreichend RAM (2 GB aufwärts) und Festplattenspeicher.

    Wer noch mehr Infos haben möchte dem empfehle ich die Einträge der Kollegen Georg im Vistablog.at und Daniel in seinem Technet Blog.

    Update: Zum Windows XP Mode gibt es jetzt auch ein Video

     

  • WindowsZone

    Auf Wiedersehen Live Search, Willkommen BING!

    • 1 Comments

    Bing

    Kommenden Mittwoch startet unter dem Namen Bing eine neue Suchmaschine von Microsoft. Mit Bing (www.bing.de) sollen die Anwender relevante Informationen schneller finden und damit bessere Entscheidungen treffen können.

     

    Zitat von Microsoft Chef Steve Ballmer: “Bing ist ein wichtiger erster Schritt in unserem langfristigen Bemühen, Innovationen für die Internet-Suche zu liefern”. Was Bing zu einer Alternative zu anderen Suchmaschinen machen könnte ist die Art und Weise, wie Bing mit Suchanfragen und deren Ergebnissen umgeht.

    Dorothee Ritz, Chefin der zuständigen Consumer & Online Abteilung bei Microsoft Deutschland erklärt dazu, dass laut einer Studie viele Suchanfragen ins Leere führen würden: "Ein Drittel aller Suchanfragen werden unbefriedigt abgebrochen, zwei Drittel aller Suchen müssen in einem zweiten Schritt verfeinert werden."

    Genau hier setzt Bing an, in dem auf eine Suchanfrage im Idealfall eine konkrete Antwort geliefert wird (und nicht nur Links). Wie das konkret aussieht habe ich unten an einem Beispiel mal deutlich gemacht.

    So wird die deutsche Version von Bing aussehen (das Hintergrundbild ändert sich täglich):image

    Um zu verdeutlichen wie Bing arbeitet habe ich auf der (momentan noch internen) amerikanischen Seite von Bing einmal nach den L.A. Lakers gesucht. Wie man sehen kann werden von Bing neben Links auch verschiedene  Informationen wie die direkte Durchwahl zur Service Hotline des Vereins, Spiel-Ergebnisse der letzten Wochen, Statistiken und vieles mehr geliefert:Beispiel Bing Suchergebnis

    Weitere Neuerungen von Bing sind u.a. Autosuggest (=während der Eingabe versucht Bing schon zu erraten was man suchen könnte), Best Match (=mit Hilfe eigener Datenbanken versucht Bing die Ergebnisse nach Relevanz zu sortieren) und Vorschaubilder der empfohlenen Seiten.

    Kleiner Wehrmutstropfen: In Deutschland wird Bing erst einmal in einer Beta Phase starten und nicht den vollen Umfang der US-Version beinhalten. Mir hat Bing aber wirklich gefallen, wenn dieser Eintrag ebenfalls euer Interesse geweckt haben sollte dann schaut doch demnächst mal bei www.bing.de vorbei!

Page 1 of 1 (3 items)