Windows 7 auf der IFA Zusammen mit diversen OEM’s wird Microsoft auf der diesjährigen IFA in Berlin erste Desktop-PC’s, Notebooks und Subnotebooks mit vorinstalliertem Windows 7 zeigen. Einige der ausgestellten Geräte von Acer, Asus, HP, Medion und Samsung unterstützen dabei auch die neue Multi-Touch Funktion in Windows 7. Ein Besuch lohnt sich daher auf alle Fälle, die Messe geht noch bis zum 9. September. Alle Infos zur IFA findet ihr auf dieser Seite.

 

Bei Multi-Touch handelt es sich um ein feature in Windows 7, welches auch in Microsoft’s Tischcomputer “Surface” (übrigens auch auf der IFA zu sehen) zum Einsatz kommt. Dabei lassen sich bestimmte Anwendungen mit dem Finger steuern. Im Windows Media Center kann man beispielsweise den Programmführer (EPG) oder die Bibliotheken mit Fingerberührungen durchblättern, im Internet Explorer oder auch in Wordpad lassen sich Seiten mit zwei Fingern auseinanderdehnen oder zusammenstauchen. Auch die neu gestaltete Taskbar oder das neue Paint unterstützen die neue Touch-Schnittstelle.

Die Multi-Touch Funktion beschränkt sich aber nicht nur auf Funktionen oder Programme in Windows 7, sondern steht auch anderen Programmen zur Verfügung. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass die jeweiligen Programme als Eingabemethode ein Mausscrollrad unterstützen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts von Microsoft auf der IFA ist das Zusammenspiel von Fernsehen und Internet. Gezeigt wird zum Beispiel, wie im Windows Media Center mit Windows 7  Inhalte aus dem Internet in das laufende TV-Programm eingeblendet werden können. Außerdem wird gezeigt, dass Musik und Videos sich in Windows 7 deutlich schneller durchsuchen und sortieren lassen.