Alles Wissenswerte rund um Windows Themen direkt von Microsoft

February, 2010

  • WindowsZone

    Browser Choice Screen: Neue Details zur Browserwahl in Windows 7, Vista und XP

    • 29 Comments

    IE8Heute hat Microsoft weitere Details zum kommenden “Browser Choice”-Update bekanntgegeben. Mit diesem Update kommt Microsoft dem Wunsch der Europäischen Kommission nach, die Wahl des Browsers in Windows Betriebssystemen noch einfacher zu machen. Aus diesem Grund wird demnächst per Windows Update ein Auswahlbildschirm ausgeliefert, mit dem Windows User ihren favorisierten Browser auswählen können. Was genau dahinter steckt und wie es funktioniert – hier einige Antworten.

    In diesem posting habe ich einmal alle Informationen zusammengetragen, die unter anderem auch heute in einem Firmen-Blog Eintrag zur Funktionsweise des “Browser Choice Screens” (ehemals auch “Ballot Screen” genannt) und auf dieser Webseite veröffentlicht wurden.

    Was ist der “Browser Choice Screen” genau?

    Bei dem “Browser Choice Screen” (“Browserwahl”), handelt es sich um eine Art Auswahlbildschirm, bei dem Anwender von Windows Betriebssystemen ihren favorisierten Browser auswählen können. Zur Auswahl stehen die aktuell 12 meistverbreitetesten Browser (also neben dem IE auch Firefox, Chrome, Opera etc.), die in zufallsgenerierter Reihenfolge angezeigt werden und dann mit einem Klick installiert werden können. Jeder Browser wird mit einem Logo, einem kurzen Text und zwei Links (einen zum Installieren, einen für weitere Informationen) angezeigt.

    Das Ganze wird ungefähr so aussehen:

    Browser Choice Screen auf Englisch

    Wie funktioniert das “Browser Choice”-Update?

    Das Update wird in den kommenden Wochen durch Windows Update in 32 Ländern, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz, ausgerollt. Noch im Februar soll ein Testpilot in England, Frankreich und Belgien starten. In Deutschland soll das Ausrollen über Windows Update am 17. März starten und bis Mitte Mai abgeschlossen sein.

    Betroffen sind alle Anwender, die Windows 7, Vista oder XP nutzen und den Internet Explorer als ihren Standard (Default) Browser eingestellt haben. Das Update wird für Anwender von Windows XP mit dem Status “Hohe Priorität”, für Anwender von Windows 7 und Vista als “Wichtig” angezeigt und entweder automatisch oder manuell heruntergeladen, je nachdem welche Einstellungen man für Windows Update benutzt.

    Nachdem das Update heruntergeladen und installiert wurde, wird auf dem Desktop ein entsprechendes Icon “Browserwahl” angezeigt:

    Desktopsymbol für die Browserwahl 

    Beim Start durch Doppelklick wird dann erst einmal das Internet Explorer Symbol – sofern vorhanden - unten aus der Taskleiste gelöst:

    image

    Wichtig: Durch das Browserwahl-Update wird kein Programm, auch nicht der Internet Explorer, deinstalliert oder dergleichen! Alle Favoriten etc. bleiben gespeichert, es verschwindet zunächst lediglich das blaue “E” Symbol aus der Taskleiste!

    In dem dann folgenden Bildschirm kann man wie oben beschrieben einen von zwölf Browsern auswählen. Jeder Browser wird mit einem Link “Installieren” und einem für “Weitere Informationen” angezeigt. Klickt man auf “Installieren”, so wird man weitergeleitet zum Download des jeweiligen Anbieters und lädt dann den gewünschten Browser herunter und startet dessen Installation.

    Was mache ich, wenn alles so bleiben soll wie es ist?

    Wie jedes andere Fenster auch, so lässt sich auch der “Browser Choice Screen” durch einen Klick auf das rote “X” rechts oben im Fenster schließen. Wer weiterhin den Internet Explorer 8 als seinen Standard-Browser nutzen möchte, der kann auch unter dem entsprechenden IE8 Symbol im Auswahlbildschirm auf “Installieren” klicken und landet auf einer Seite mit Infos zum IE.

    Wer wieder das “E” Symbol des Internet Explorers unten an seine Taskleiste anheften möchte, der findet dazu hier eine Anleitung. Es muss lediglich im Startmenü der Internet Explorer gefunden werden um ihn dann mit einem Rechtsklick wieder anzuheften:IE8 Symbol an Taskleiste anheften

    Weitere Infos und Hintergründe zum “Browser Choice Screen” gibt es in diesem englischen Blogeintrag. Wer sich zum Internetexplorer 8 informieren will, der findet hier weiterführende Informationen und kann sich auch diese Videos zu einigen wichtigen Features des IE8 anschauen.

  • WindowsZone

    Für Webseiten-Betreiber: Per RSS Neuigkeiten zu Windows einbinden

    • 4 Comments

    image Wer selbst eine eigene Webseite rund um Computer Themen betreibt kann bei Bedarf nun schnell und unkompliziert auch Neuigkeiten rund um Windows einbinden. Zu diesem Zweck wurde von Microsoft jetzt ein “RSS-Konfigurator” gestartet, mit dem sich in wenigen Schritten die Darstellung des RSS Feeds auf der eigenen Seite anpassen lässt. Zu finden ist das Ganze auf dieser Seite. Mit wenigen Klicks lässt sich das Layout an die eigene Seite anpassen, letztendlich muss dann nur noch der JavaScript-Code integriert werden – fertig.

     

    Zu finden ist das Ganze beispielsweise in der linken Spalte auf der Windows 7 Startseite:RSS-Konfigurator auf Windows 7 Startseite

  • WindowsZone

    Microsoft und Windows 7 auf der CeBIT 2010

    • 6 Comments

    CeBIT 2010 In vier Wochen ist es wieder soweit: Vom 2. bis 6. März 2010 stellt Microsoft auf der CeBIT in Hannover wie jedes Jahr in Halle 4, Stand A26 wieder neue Software und Lösungen vor. Die Möglichkeiten von Windows 7 im privaten und beruflichen Bereich stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie der mobile Einsatz mit Windows Phone. Auch das kommende Office 2010 bekommt einen eigenen Bereich.

     

    Windows 7

    Im Windows 7 Bereich wird der Einsatz des neuen Betriebssystems in verschiedenen Szenarien demonstriert. Es wird u.a. gezeigt, wie Windows 7 die Bewältigung der alltäglichen Aufgaben zu Hause erleichtert, wie sich gesuchte Dateien schneller finden lassen und die Verwaltung von Dateien, Netzwerken und Geräten schneller und einfacher wird.

    Auch die Möglichkeiten im beruflichen Einsatz, wie beispielsweise Gruppenrichtlinien und der Beitritt zu Domänen, werden aufgezeigt. Kompatibilität dank Windows XP-Modus, erweiterte Datensicherung oder das standortunabhängige Drucken und viele weitere neue Features können vor Ort besichtigt und ausprobiert werden.

    Gezeigt wird auch der Einsatz von Windows 7 im Wohnzimmer, wie man mit dem enthaltenen Windows Media Center verschiedene Medien streamt, die eigenen Foto- und Musiksammlungen verwalten oder die neuesten Geräte mit Multi-Touch bedienen kann.

    Das Thema Gaming ist auch dabei, dort werden u.a. die Verbesserungen von DirectX 11, 64-Bit Unterstützung und der Spieleexplorer gezeigt.

    So wird der Windows 7 Teil des Standes ungefähr aussehen:

    Windows 7 auf der CeBIT 2010

    Neben Windows 7 werden auch die Neuigkeiten von Windows Phone und die Beta von Office 2010 präsentiert. Es wird wieder eine Bühne geben, auf der Moderatoren in ca. 15-minütigen Präsentationen (Hinweis: Diese Seite wird noch aktualisiert) das Zusammenspiel von Windows 7, Windows Phone und Office 2010 demonstrieren. IT-Profis kommen wie gewohnt in den MSDN- und TechNet-Vorträgen auf Ihre Kosten.

    Hier der Plan vom Messegelände in Hannover:

    Microsoft Stand CeBIT 2010 Halle 4 Stand A26

    Community GetTogether

    Für alle, die sich im Community-Umfeld von Microsoft bewegen (CLIP-Mitglieder, MVPs, Regional Director und Student Partner) findet natürlich auch wieder das Community GetTogether statt. Termin ist Samstag, der 6. März im Convention Center in Saal 15/16. Los geht’s mit der Registrierung und einem kleinen Frühstück ab 09:15 Uhr, offizieller Start ist um 10:00 Uhr (bis ca. 16:00 Uhr).

  • WindowsZone

    111 Tage Windows 7

    • 2 Comments

    Windows 7 Ultimate Mehr als drei Monate sind seit dem offiziellen Verkaufsstart von Windows 7 am 22. Oktober 2009 vergangen. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Was hat sich seit dem getan? Wie war das Echo? Lohnt sich ein Umstieg auf Windows 7 oder nicht? 

    Wer sich in den Medien und der Fachpresse zu Windows 7 informieren will findet dazu eine Fülle von Meldungen, Testberichten und Meinungen. Neuerungen wie Heimnetzgruppen (um Windows 7-Rechner unkompliziert zu vernetzen), Bibliotheken (zum Einrichten eigener, thematisch sortierter Verzeichnisse im Explorer) oder Aero Snap (für das praktische Anordnen von Fenstern) und viele mehr stoßen dabei fast ausschließlich auf positives Feedback. Hier eine kleine Presse-Rundschau.

     

    Bereits in den ersten Tagen zeichnete sich ab, dass Windows 7 sich im Vergleich zum Vorgänger deutlich besser verkauft. So verzeichneten die Marktforscher von NPD in den USA ein Plus von 234 Prozent:”Windows 7 software unit sales in the U.S. were 234 percent higher than Vista’s first few days of sales.”. Auch in Deutschland war es der erfolgreichste Start eines Windows Betriebssystems überhaupt: Die Verbraucher griffen allein in den ersten fünf Tagen nach Marktstart im Vergleich fünfmal häufiger zu Windows 7", so Oliver Kaltner, Country Manager der Entertainment & Devices Division bei Microsoft Deutschland Ende Januar.

    Schaut man sich die Statistiken von Net Applications an (die zugegebenermaßen nicht repräsentativ sind, da nur die Besucher von rund 40.000 Webseiten weltweit die Grundlage bilden), so sieht man, dass Windows 7 seit dem Start in großen Schritten Marktanteile gewinnt (aktuell steht Windows 7 vor der 10% Marke).

    In den deutschen Medien kommt Windows 7 durchgehend gut weg. Das Manager Magazin bescheinigt Windows 7 eine “überwiegend positive Bilanz” (manager magazin vom 29.01.2010). Zitat von Axel Vahldiek (c't) gegenüber dem Magazin: "Mit Windows 7 gibt es erstaunlich wenig Probleme". Zu den wenigen Problemen gehörten demnach vor allem fehlende Treiber für ältere Hardware. Dieses Problem sei aber nicht Microsoft anzulasten, sondern den Geräteherstellern, so Vahldiek weiter.

    Apropos c’t: Die Experten der Mutter aller PC-Fachzeitschriften kommen zu einem positiven Fazit: “Das wahre Highlight [Anmk: von Windows 7] besteht allerdings darin, dass man mit dem neuen Windows flotter vorankommt. Denn viele Handgriffe erfordern nun einige Mausklicks weniger, und das gilt vor allem für die, die man oft vornimmt.” (c't 22/09 ab S.92). Oder: “Windows XP hat endlich einen würdigen Nachfolger gefunden.(heise online-Meldung vom 22.10.2009).

    Die Kollegen von der Zeitschrift Chip bewerteten schon den Release Candidate von Windows 7 als “rundum gelungenes Windows” (Chip Online vom 30.04.2009).

    Im Test bei Spiegel Online war der zuständige Redakteur “positiv geschockt”: “Zum ersten Mal hat man das Gefühl, Microsoft habe bei einem neuen Betriebssystem wirklich an die Anwender gedacht, zum ersten Mal macht ein neues Windows auf Anhieb Spaß.” (Spiegel Online vom 22.10.2009). Ende Januar titelte die Deutsche Presse Agentur schließlich “Microsoft landet Volltreffer mit Windows 7” (dpa Meldung vom 29.01.2010).

    Die “Welt” urteilte in Ihrer Onlineausgabe am 03.06.2009 zu der Frage “Für wen lohnt sich der Umstieg?”: “Windows 7 ist vor allem für Kunden, die sich einen neuen Computer kaufen, interessant. Sie erhalten statt dem trägen Vista ein modernes und flottes Betriebssystem, das auch auf den kleinen Netbooks prima läuft. Wer schon einen Computer mit Vista besitzt, sollte ein Update dann erwägen, wenn er mit der Systemgeschwindigkeit unzufrieden ist. Für Nutzer mit Windows XP sollte ein Umstieg gut überlegt sein. Handelt es sich um einen älteren Computer, auf dem XP stabil und zufriedenstellend läuft, sollte man es dabei belassen. Vielmehr lohnt es sich, mittelfristig die Neuanschaffung eines Computers zu erwägen, der auch von der Rechenleistung für moderne multimediale Aufgabe wie das Abspielen von HD-Videos geeignet ist.”

    Fazit: Diese Liste lässt sich endlos weiterführen, eins haben alle Berichte gemeinsam: Windows 7 bekommt durchgehend gute Kritiken. Wer das nicht glauben mag möge sich bitte selbst auf die Suche begeben. Was die Frage mit dem Wechseln angeht: Das sollte meiner Ansicht nach jeder für sich entscheiden. Es gibt sicherlich viele gute Gründe für den Einsatz Windows 7. Wer aber mit seinem aktuellen OS vollkommen zufrieden ist und nichts vermisst, dem empfehle ich zumindest einen Blick auf die neuen Funktionen von Windows 7. Wer dann immer noch keinen Grund zum Wechseln sieht, dem gratuliere ich :) Denn jeder weiß: Never change a running system.

  • WindowsZone

    Benachrichtigungen, Neustarts und dann schwarzer Bildschirm: Windows 7 Release Candidate läuft bald ab!

    • 5 Comments

    Windows 7 Wie bereits angekündigt läuft der Release Candidate (RC) von Windows 7 am 1. Juni 2010 ab. Schon vorher geht es aber ab dem 15. Februar los mit Benachrichtigungen von Windows 7 RC. An dieser Stelle daher noch einmal der Hinweis, vor dem Ablaufdatum entweder auf die Vollversion von Windows 7 zu wechseln oder sich eine frühere Version von Windows zu installieren.

     

    In diesen Phasen läuft der Release Candidate ab:

    Phase I ab dem 15. Februar 2010:

    • Benutzer von Windows 7 RC erhalten einmal pro Tag eine Ablaufbenachrichtigung in der Taskleiste.
    • Der Benachrichtigungs-Assistent wird für Benutzer von Windows 7 RC einmal alle vier Stunden und dann einmal jede Stunde angezeigt.
    Phase II ab dem 1. März 2010:
    • Die Ablaufbenachrichtigungen in der Taskleiste werden weiterhin angezeigt.
    • Computer, auf denen Windows 7 RC ausgeführt wird, werden alle zwei Stunden neu gestartet.
    Phase III ab dem 1. Juni 2010:
    • Nach dem Start von Windows wird ein schwarzer Desktop angezeigt.
    • Benutzern von Windows 7 RC wird der Bildschirm zur Windows-Aktivierung angezeigt. Sie werden darauf hingewiesen, dass es sich bei der von Ihnen ausgeführten Windows-Version nicht um eine Originalversion handelt.
    • Computer, auf denen Windows 7 RC ausgeführt wird, werden alle zwei Stunden neu gestartet.
  • WindowsZone

    CeBIT 2010: Für Microsoft “eine richtige Perle”

    • 0 Comments

    CeBIT 2010Noch knapp eine Woche, dann geht am kommenden Dienstag wieder in Hannover die CeBIT los. Heute hat Achim Berg, Chef der deutschen Microsoft-Niederlassung, in einem Interview gegenüber der dpa noch einmal die Bedeutung der Messe für Microsoft hervorgehoben: “Für uns ist die CeBIT eine richtige Perle”. Wer mit dem Gedanken spielt der Messe einen Besuch abzustatten, der findet hier alle Infos rund um den Messeauftritt von Windows 7.

     

    Nach Einschätzung von Achim Berg hat die Messe in Hannover erfolgreich eine Kehrtwende vollzogen: “Eine reine Business-Messe funktioniert nicht mehr, das hat sich seit zwei, drei Jahren deutlich abgezeichnet”. Dafür habe sich die Messe neuen Themen geöffnet, deren Ursprung vor allem auf private Verbraucher zurückzuführen sei und welche sich dann auch im Geschäftsumfeld durchgesetzt hätten.

    Als Beispiel nannte Berg die zunehmende Verbreitung von Smartphones und sozialen Netzwerken. Die CeBIT habe diesen Wandel verstanden, was Berg als “extrem positiv” einschätzt. Damit enden offensichtlich die Versuche der Messe-Veranstalter, Elektronik für Heimanwender von der CeBIT fernzuhalten, um sich als klare Business-Messe zu profilieren.

    Die Zahl der Aussteller ist (wie im letzten Jahr auch) wieder einmal gesunken, mit 4157 Unternehmen aus 68 Ländern verzeichnet die CeBIT die niedrigste Teilnehmerzahl seit 20 Jahren. Ein kleiner Trost: Dafür sind erstmal rund 300 neue Firmen vertreten.

    Alle Details zum Messeauftritt von Microsoft sind auf dieser deutschen CeBIT-Seite zu finden, weitere Infos speziell zur Präsentation von Windows 7 stehen hier.

Page 1 of 1 (6 items)