Alles Wissenswerte rund um Windows Themen direkt von Microsoft

Windows XP und Windows Vista – Wie geht’s weiter?

Windows XP und Windows Vista – Wie geht’s weiter?

  • Comments 11

Mit der Veröffentlichung von Windows 7 im Oktober letzten Jahres nähert sich auch der Lebenszyklus der Vorgänger Windows XP und Vista seinem Ende. Zum Hintergrund: Microsoft definiert für alle seine Produkte eine Laufzeit, bis wann diese verkauft und offiziell supportet werden. Hier noch einmal eine Zusammenfassung des Status quo.

Für Windows XP, welches ursprünglich schon längst aus dem Verkauf genommen werden sollte und Dank der Netbooks eine kleine Renaissance erleben durfte, ist nun am 22. Oktober 2010 endgültig Verkaufsschluss. Momentan wird XP vereinzelt noch auf Netbooks vorinstalliert und verkauft, ab dem 22.10. gehen dann nur noch Rechner mit Windows 7 über die Ladentheke. Der Support für Windows XP (mit SP3) läuft aber weiter bis April 2014.

Auch im Fall von Windows Vista wird die vorletzte Runde eingeläutet, der Stichtag ist derselbe: Ebenfalls ab dem 22. Oktober 2010 soll der Vorgänger von Windows 7 als einzelnes Paket aus dem Handel verschwinden. Dann läuft die sogenannte “Retail License Availability” aus, d.h. dass Vista zwar noch auf Rechnern vorinstalliert auftauchen aber nicht mehr separat erworben werden kann. Exakt ein Jahr später, am 22. Oktober 2011, ist  dann auch hier offiziell Schluss und die Hardwarehersteller (OEM’s) installieren nur noch Windows 7.

Die Realität hat diese Planungen natürlich schon überholt, wer heute in einen Media Markt geht wird schwerlich noch einen Rechner mit Windows Vista (geschweige denn eine einzelne Packung) finden, und auch bei Netbooks hat sich auf einem Großteil der Rechner die Windows 7 Starter Edition etabliert…

Wer nach wie vor an seinem Windows XP oder Windows Vista hängt, dem sei an dieser Stelle abermals das Windows 7 Upgrade Center ans Herz gelegt. Der Umstieg auf Windows 7 lohnt sich, und ist vielfach leichter als gedacht – ich schwöre :)

  • Ich kann nur sagen, dass jeder im Support froh sein wird, wenn die Zeit von Windows Vista vorbei ist. Das ist bei XP anders.

    Während Vista eigentlich immer nur ein Testballon war, der zu früh abgeschossen wurde, so ist XP seit SP2 ein wirklich gutes Betriebssystem.

    Ich habe schon Gerüchte gehört, dass schon bald ein Windows 8 kommen soll. Warum macht Microsoft wieder den Fehler und schießt zu schnell? Lasst doch erstmal Windows 7 das sein, was es ist: Ein wirklicher Meilenstein.

    Herzlichst,

    Henning Uhle

  • Es ist ausserordentlich schade, dass MS keinen direktes Upgrade von XP auf Windows 7 anbietet. Sollte aus meiner Sicht doch wohl machbar sein. 90% aller Kunden übergehen Vista. Dann steht Neuinstallation an. Teilweise ja in Ordnung, teilweise aber sehr ärgerlich. Manche kaufen dann eben Vista und upgraden über Vista auf 7. Hat MS das nötig ?!

    Grüße

    Jürgen Gabel

  • Es müsste doch eine... ähemm... pardon ... idiotensichere Update-Möglichkeit auf Windows 7 möglich sein. Was sagen die User-Fachleute?

  • Ich denke, dass es sicherlich technisch gesehen möglich ist, von Windows XP direkt auf Windwos 7 zu upgraden. Und selbst wenn dazu das Betriebssystem komplett de- und an schließend neinstalliert werden muss und die Daten und Einstellungen übernommen werden - dann soll das ganze halt ein Assistent machen, der mit schöner Oberfläche den Benutzer einlullt.

    Ich persönlich habe damit kein Problem, aber es gibt viele Leute, die eines haben. Eine solche XP-7-Upgrademöglichkeit wäre zum einen benutzerfreundlich und würde zum anderen den Ruf von Windows in Sachen kompliziertes Upgraden verbessern.

    Was ich schade finde ist, dass der Verkauf von Windows XP eingestellt wird. Man sollte zumindest die Möglichkeit haben, Windows XP einzeln zu erwerben. Wenn XP durch MS nicht mehr erworben werden kann, wird das wahrscheinlich auch den Schwarzmarkt anheizen und MS würde dann einiges an Geld durch die Lappen gehen. Ich sehe keinen Sinn darin, den Verkauf von XP einzustellen.

    Gut finde ich aber, dass der Support noch 4 Jahre andauert. Ich habe bereits befürchtet, dass XP sein Supportende schon bald erleben kann - was für viele Privatpersonen als auch kleine bis mittelständische Unternehmen Probleme bereitet hätte.

    Ich verstehe viele Schritte von MS nicht, u.a. oder vielleicht sogar vor allem die Planungen zu Windows 8. Es gibt sehr viele Leute, die Windows 7 noch nicht mal haben, man sollte warten und die Bemühungen anstatt in etwas neues zu stecken darin investieren, Windows 7 weiterzuentwicklen. Windwos 7 ist gut - aber nichts ist perfekt. Auf einem guten Grund weiterzubauen ist besser als ein neues Fundament zu gießen und darauf zu bauen.

    Ich hoffe, dass MS sich dahingegend "bessert".

    LG,

    Sebastian Schindler

  • Ich benutze Windows Vista seit seiner Einführung und gehöre nicht zu denjenigen, die es so vehement ablehnen. Da ich mit gestalteten Mails arbeite, hat Windows 7 gegenüber Vista den wesentlichen Nachteil, dass es Windows Mail nicht mitbringt. Live Mail, das an dessen Stelle angeboten wird, erlaubt keinen Zugriff auf den Quelltext, was zum Erstellen von gestalteten Mails nötig ist. Somit behalte ich Vista an einem Laptop weiterhin in der Hoffnung, dass Windows 8 wieder ein gutes Mailprogramm beinhalten wird.

    LG

    Karl Singer

  • Ich kann schon verstehen, warum MS XP sterben lässt. Es ist zwar ein gutes BS aber so verdammt veraltet. Das merkt man schon daran, dass Service Pack 3 bedingt funktioniert und bei vielen Usern schmerzen verursacht. Windows 7 ist genial aber wie schon gesagt, nicht perfekt. Es fehlen viele Sachen die von Haus aus dabei sein könnten und ich baue darauf das W 8 diese Sachen haben wird. Es fängt an bei dem Dektop und zwar warum kann ich nicht einfach mehrere Desktops haben? Ich starte auf den einen Windows Mail und kann dann auf einen anderen Desktop wechseln wo Windows Mail nicht gestartet ist aber es werden im Hintergrund weiter Mails abgerufen weil auf Desktop A ja Windows Mail läuft.

    Es gibt viele Sachen die Windows verbessern kann. Ausserdem wird W8 ja erst ende 2011 auf den Markt kommen also Anfang 2012 und dann ist W7 auch wieder 3 Jahre alt. Dann wird es Zeit. Ich für meinen Teil hoffe, dass nie wieder ein BS knapp 10 Jahre den Markt beherscht wie XP es getan hat.

  • Ich verstehe warum MS gern nur noch eine Anwenderplattform unterstützen will denn es kostet MS viel Resourcen. Nun mal der Konjunktiv - würde MS die Update- Intervalle in nachvollziehbaren Zeitrahmen durchführen, wäre viel Zeit für das Entwickeln eines glatt laufenden Betriebssystem vorhanden und das Testen am Kunden würde sich sehr in Grenzen halten. Leider ist es aber so, dass MS noch mehr Geld verdienen will, daher kommt nun alle 3 Jahre ein neues Produkt auf den Markt, egal ob es der Kunde will oder eben auch nicht. Der Updatezwang lässt sich derzeit auf 5 Jahre strecken, bleibt aber langfristig unvermeidbar. Der eine privat-PC der mal neu installiert werden müsste, ist nicht das wirkliche Problem. Ich sehe die mittelständischen Unternehmen im Zugzwang. In Anbetracht der Tendenz zu völlig bunten Klicky-Klacky Oberflächen sehe ich steil wachsende Kosten bei der Administration denn was dem Heimanwender recht ist, missfällt jeden Administrator und auch jedem Anwender, der vor seinem PC nicht zum spass sitzt, sondern damit arbeiten muss - was nicht JEDER gerne macht. Windows 7, wo hübsch wie es auch aussehen mag - für einen Administrator in einem Unternehmen st es der blanke Wahnsinn. Ich freue mich schon auf die kommenden Fassungen des Server 2011 und Windows 8.

    güße aus dem kalten Dortmund

    Jupp

  • ich habe die besten erfahrungen mit XP auf neuen Rechnern gesammelt

    tut es auch so!

  • Ich habe einen "älteren" (also so ungefähr 1 Jahr alten) Rechner mit Vista zu Hause und einen neuen Windows-7-Rechner in der Firma. Der Vista-Rechner ist schon mein Zweiter mit diesem System. Vista ist ein Klasse-Betriebssystem. Häufig unterschätzt, aber mit mehr Funktionen als Windows 7: Windows-Mail,  DVD-Maker usw.  - pfeilschnell seit den letzten Servicepacks. Niedergemacht wurde es doch überwiegend von Papageien: Leuten, die es gar nicht eingesetzt haben und irgendwas nachgeplappert haben, was andere "Meinungsmacher" Ihnen vorsagten. Windows 7 ist auf meinem neueren Rechner (auch Quadcore, sogar etwas höherer Takt) um nichts schneller als mein älterer Rechner mit Vista. Ich sehe keinen Grund umzusteigen!

  • Hallo,

    also ich habe mir ein Netbook mit Vista SP1 gekauft, und mit SP2 war ich eigentlich zufrieden!

    warum wird für Vista nicht für die wo wollen ein SP3 geschaffen.

    Auf meinen alten hauptrechner habe ich Win Xp mit SP3, da ich nicht wusste wie mein Vista läuft habe ich noch eine Version von Xp Sp3 gekauft. und bin zufrieden, doch währe für liebhaber ein Xp Sp4 Super!

    Auf mein Netbook habe ich von Acer für 15 Euro ein Uprrait bekommen auf Win7, doch meine alten guten Programme laufen auf Win 7 nicht, warum will Microsoft daran nicht arbeiten?

    da ist mir Xp weiter das Liebste, oder will Microsoft an Linox seine Kunden Verlieren?

    ich zweifle schon etwas wo Microsoft nach Bills Xp hinsteuert.

  • can u help me get my  protected mode back on plzz

Page 1 of 1 (11 items)
Leave a Comment
  • Please add 1 and 7 and type the answer here:
  • Post