Alles Wissenswerte rund um Windows Themen direkt von Microsoft

Stiftung Warentest: Firewall in Windows 7 und Microsoft Security Essentials im Test

Stiftung Warentest: Firewall in Windows 7 und Microsoft Security Essentials im Test

  • Comments 16

Microsoft Security Essentials und Windows 7 Firewall im Test von Stiftung WarentestDie Stiftung Warentest hat in der März-Ausgabe (03/2011) aktuelle Sicherheitssoftware getestet. Geprüft wurden 13 kostenpflichtige und 4 gratis Sicherheitslösungen, unter anderem das kostenlose Microsoft Security Essentials (MSE). Fazit: Die Firewall mancher Sicherheitspakete schützt den Rechner schlechter vor Angriffen als die in Windows 7 bereits integrierte Firewall. Microsoft Security Essentials liegt im guten Mittelfeld und erweist sich besser als so manche kostenpflichtige Lösung.

Die Firewall in Windows 7 schneidet laut Stiftung Warentest besser ab als viele andere Firewalls aus den getesteten Sicherheitspaketen. Empfohlen wird, beim Kauf von Sicherheitspaketen bestehend  aus Virenkiller + Firewall auf letztere zu verzichten und nur den Virenkiller zu nutzen. Zitat Stiftung Warentest: “Wer Windows 7 nutzt, fährt meist besser, wenn er statt eines der komplexen Sicherheitspakete nur die reine Virenschutzversion nutzt.” .

Microsoft Security Essentials erhält von den Prüfern im Test insgesamt ein Qualitätsurteil von 2,7 (“befriedigend”). Allerdings muss man hier drauf hinweisen, dass noch die alte Version (1.0.2498.0) von MSE getestet wurde. Merkwürdig, denn Microsoft Security Essentials ist seit über 2 Monaten schon in der Version 2.xx verfügbar.

Den Virenschutz in MSE befand man als “noch befriedigend”, ein großes Plus sei die gute Handhabung und die geringe Rechnerbelastung (“arbeitet schnell und verlängert den Rechnerstart kaum”). Insgesamt sind von den getesteten Sicherheitsprogrammen von der Endnote 7 besser, 2 genauso gut und 7 schlechter als Microsoft Security Essentials. Die beste im Test vergebene Note ist übrigens eine 2,3. Der volle Test kann hier (kostenpflichtig) heruntergeladen werden, hier ist die Pressemitteilung von gestern dazu.

Abschließend bestätigt sich damit, was ich schon seit langem predige: Aktivierte automatische Updates + die Windows 7 Firewall + das kostenlose Microsoft Security Essentials bilden eine grundsolide Absicherung gegen Angriffe aus dem Netz…

  • thats a good news. Congratulation to the power of Microsoft and also Avira from South Germany.

  • Ich nutze Windows 7 und davor auch bereits Vista schon seit Erscheinen von Security Essentials nur mit der integrierten Firewall und eben Security Essentials. Und natürlich habe ich auch die automatischen Updates aktiviert. Zusätzlich hängt mein PC allerdings hinter einem DSL-Router am Netz. Ich hatte noch nie ein Virenproblem oder sonstigen Angriff und das bei weiterhin ausgezeichneter Systemperformance.

  • Danke Bert! Mein Reden :)

  • Hallo

    auch ich kann das nur Bestätigen, das komplette Paket Win7 + Security Essentials + WindowsLive + IE9 arbeiten schnell und zuverläßig zusammen. Und kann es auch mit guten Gewissen jedem empfehlen. Ich selber Nutze die 2. Version schon seit der ersten offenen Beta und bin mehr als davon Überzeugt.

  • Ich kann nur bestätigen, dass die Sicherheitsvorkehrungen von Microsoft OK sind!

    Was ich nicht ganz verstehe: warum wollen Sie mir ständig den Internetexplorer 9 RC aufschwätzen, da warte ich lieber auf die endgültige Version.

    Gruß Otto

  • Nach der Installation des Internetexplorers 9 RC konnte ich die Mediatheken-Videos von ZDF und ARD nicht mehr im HTML Modus abspielen. Daher habe ich die Version 9 wieder deinstalliert und bin zur Version 8 zurückgekehrt.

  • Ich bin überzeugter Windows-Nutzer seit 95. Hatte diverse Firewall-Lösungen (auch kostenpflichtige) und nutze die Wndows-Firewall wie Bert K. seit Vista und kann bestätigen: Diese Dicken Security-Suiten braucht man nicht, die brauchen die Hersteller, um Ihre Kassen zu füllen ;) Windows-Updates, Windows Firewall, eine AV-Lösung und wenn dann noch ein Router mit Paket-Filter zwischengeschaltet ist, kann man ruhig schlafen. Bei dieser Lösung bleibt auch die Systemperformance weitestgehend erhalten.

    Im Moment nutze ich als AV noch Kaspersky (grauenvoll: Systemstart dauert seit Installation 3mal so lange), aber schiele schon seit erscheinen von MSE 2 darauf. Die Testberichte sind allesamt sehr positiv; selbst in der virtuellen Maschine (XP-Mode) spüre ich keinerlei Verlangsamung. Nach Ablauf der KAV-Lizenz denke ich wird's der werden!

  • Das war mir schon immer bewusst, dass Personal Firewalls wenig taugen. Software-Firewalls sind im Allgemeinen eher fragwürdig zu betrachten, ich setze daher auf eine Router-Firewall. Eine Firewall die nicht gescheit konfiguriert wurde, schadet mehr als sie bringt. Programme vom "nach Hause telefonieren" abhalten ist mit der klassischen Windows Firewall auch möglich, nur muss man eben Regeln konfigurieren. Oder man installiert vornweg nur seriöse Programme, denen man trauen kann. Aber was tun Nutzer nicht alles, wenn sie sich in falscher Sicherheit wiegen (wollen).

    Gratulation an Microsoft zu MSE. Unkompliziert, läuft performant und dezent im Hintergrund, ohne den Nutzer mit irgendwelchen Security-Schwachsinn zu stören/verunsichern. Wer kann sein System am Besten schützen, wenn nicht der Hersteller des Systems selbst (rhetorische Frage)?

  • ...ich bin einfach nur begeister !

    ...ich liebe es!

  • Habe mit dem MSE b.z.w. mit dem Windows Defender schlechte Erfahrung gemacht. In beiden Programmen sind identische Bestandteile enthalten, welche einen nicht so schnellen Rechner nach dem Booten stark ausbremsen, weil nach dem Booten erst mal ein schneller Systemtest durchgeführt wird, welcher den gesamten Prozessor beansprucht. Beobachten kann man das im Taskmanager, in dem mehrere Programmteile der oben genannten Programme in Summe 100% des Prozessors beanspruchen. Erst Minuten später steht dann der Prozessor anderen Anwendungen voll zur Verfügung.

  • Ich nutze MSE auf fast 90% aller Kundenrechner von mir, mit super erfolg. Bisher noch kein Vierenbefallenes System, auch die Firewall hat nirgenswo Probleme gemacht. MSE + Windows Firewall in Kombination mit Windows 7 ist für mich und Microsoft ein super Erfolg! Macht weiter so.

    MAPS - Partner

    Computertechnik Ruhkieck

    CEO Lars Ruhkieck

  • Ist schon ein schwaches Bild von Warentest, im Märzheft noch mit einem Test von MSE 1 zu kommen. Die Verbesserungen bei MSE 2 sind erheblich, der Test ist in dieser Hinsicht also für die Katz.

  • Die Leute von Stiftung Warentest haben ohnehin keine Ahnung von Sicherheitsprogrammen MSE ist der Anfang der Zukunft Cloud. Alle anderen Sicherheitprogramme werden sich vom Markt verabschieden, sie werden nicht in der Lage sein die Betriebssysteme der Zukunft sichern, weil die Entwicklung und Verbesserung des Betriebssystems so komlplex und schnell ist das diverse Sicherheitssuiten ein zeitliches Problem haben werden um den Rechner richtig zu sichern. Wenn man ein Betriebssystem von Microsoft verwendet ,sollte man auch den Internet Explorer das Sicherheitsprogramm MSE verwenden. Die Probleme der Sicherheitsanbieter sieht man an ihren Firewalls.

  • Laut eurer Meinung sind also MSE2 vollkommen okay/ausreichend/gut für einen "rundum geschützen" Windows 7 PC (mit aktivierter Firewall)? Sofern "rundum geschützt" überhaupt geht. Hab schon etliche Tests über die Version 1 gelesen, die bei den kostenlosen Virenscannern eigentlich immer hinter Avira, Avast oder auch auch hinter AVG die letzteren Plätze belegte. Sehe das nun aber mal nicht so tragisch. Weshalb ich mich hier melde ist, da ich mich mal bezüglich MSE2 "besser" informieren will, als immer nur zu lesen: Aussehen gleich, keine großen Verbesserungen, ... von Microsoft halt,...

    Ich meine gelesen zu haben, dass die Version 2 eine neue Heuristik spendiert bekommen hat und den Netzwerkverkehr scannt (sprich die Viren müssen nicht erst im Cache landen sondern werden vorher schon geblockt). Habe auch bisher keine aussagekräftigen Erkennungstests von av-comparatives.org (&co) bzgl. V2 finden können.

    Mein Problem besteht darin, dass meine bisherige Bezahlversion einer Security Suite bald ausläuft und ich mich um Ersatz kümmern muss. Da aber Win7 schon eine mittlerweile “befriedigende” Firewall (TEST 2/2011) eingebaut hat, Phishingfilter und Downloadfilter im Web-broswer sowie Spamfilter im Mailprogramm Outlook integriert ist, braucht man doch eigentlich nur noch einen Virenscanner. Oder nicht?

    Was mich übrigens bezüglich des Updateintervalls verwirrt (oder weshalb ich mir Sorgen machen würde): Microsoft gibt 3x /Tag Virenupdates raus (gelesen). MSE2 lädt aber nur 1x/Tag ein Update herunter (automatisch). Das soll man per "Registry-Hack" einstellen können (wovon ich aber persönlich nicht so viel halte). Habe aber trotzdem auch gelesen, dass Microsoft bei der Reaktionszeit auf neue Gefahren als einer der schnellsten reagieren soll. Teilweise noch schneller als z.B. Norton, die aber alle 5 Minuten sog. “Pulse-Updates” herunterladen lassen???? Wie soll Microsoft schneller reagieren, wenn das Update nur 1-3x/Tag kommt? (Ist etwas länger her, dass ich das gelesen habe. War aber auch auf Website einer unabhängigen (?) Test-Firma…)

    Lange Rede kurzer Sinn: Könnt ihr mir eine Einschätzung zu der neuen Version geben und ob diese guten  Schutz vor aktuellen Bedrohungen aus dem Internet bietet?

    Vielen Dank für eure Einschätzung, Ratschläge, Hinweise!

    mrroadrunner

    P.S.: Ich weiß: Freeware (soll angeblich) nicht so viel können wie Bezahlsoftware. FÜr igrendwas muss man zahlen. Lasse mich aber gerne auch vom Gegenteil überzeigen….

  • Ein besseres Zusammenspiel von Firewall in Windows 7 und Microsoft Security Essentials und Windows Update gibt es nach meiner Meinung nicht. Diese Kombination ist unschlagbar, im Echtzeitschutz.

Page 1 of 2 (16 items) 12
Leave a Comment
  • Please add 7 and 7 and type the answer here:
  • Post