Alles Wissenswerte rund um Windows Themen direkt von Microsoft

May, 2011

  • WindowsZone

    Neues Windows 7 Design rund um den Weltraum von GT Graphics

    • 6 Comments

     

    "Space"-Design von GTGraphics.deFür Windows 7 ist diese Woche mal wieder ein neues Design veröffentlicht worden, diesmal aus Deutschland von den zwei Künstlern hinter GTGraphics. Das Design von Tobias Roetsch aus Dresden und Jeff Michelmann aus München besteht aus insgesamt 16 Hintergrundbildern, die wir gemeinsam für dieses Theme ausgewählt haben. Wenig überraschend, da ich direkt an der Erstellung dieses Designs mitgewirkt habe, aber – ich finde die Bilder richtig cool… aber schaut selbst. Wer selber gerne mal ein  Design über die offiziellen Microsoft-Seiten veröffentlichen würde kann gerne mit mir in Kontakt treten! Das letzte Design “Wassertropfen”, was ich mit dem Kollegen Jan Peter vor fünf Wochen veröffentlicht habe, hat diese Woche die 1-Millionen Downloads-Marke weltweit durchbrochen...

    "Space"-Design von GTGraphics.de"Space"-Design von GTGraphics.de"Space"-Design von GTGraphics.de"Space"-Design von GTGraphics.de

  • WindowsZone

    Neues Windows 7 Theme: “Diffusion”-Design

    • 2 Comments
    Neues Windows 7 Theme: “Diffusion”-Design

    Für Windows 7 ist diese Woche wieder ein neues Design rausgekommen, diesmal zum Thema Farben. Enthalten sind 13 Hintergrundbilder,  auf denen verschiedene Farbschleier abgebildet sind. Es gibt sowohl bunte, also auch eher schwarz-weiß gehaltene Aufnahmen. Das Design steht hier zum Download bereit. Viel Spaß damit!

     

     

    Neues Windows 7 Theme: “Diffusion”-DesignNeues Windows 7 Theme: “Diffusion”-DesignNeues Windows 7 Theme: “Diffusion”-DesignNeues Windows 7 Theme: “Diffusion”-Design

  • WindowsZone

    Windows-Tipp: Internet Explorer 9-Downloads im Startmenü anzeigen

    • 3 Comments

    Der Internet Explorer 9 hat den neuen Download-Manager eingeführt, mit dem Sie nun sicherer und komfortabler Dateien und Programme aus dem Internet laden. Sie starten den Download-Manager im Internet Explorer 9 über die Tastenkombination [Strg] + [J]. Dort finden Sie auch die zuletzt getätigten Downloads. Um jedoch alle Download-Files anzuzeigen, müssen Sie in den Download-Ordner Ihres Benutzerprofils wechseln – oder aber die Liste der Downloads im Windows 7-Startmenü verankern.

     

    Das brauchen Sie: Windows 7. Dieser Tipp funktioniert nur, wenn Sie den von Windows 7 vorgesehenen Ordner für Ihre Downloads nicht geändert haben.

    Klicken Sie in Windows 7 mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle in der Taskleiste, und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Eigenschaften.

    Windows-Tipp: Internet Explorer 9-Downloads im Startmenü anzeigen Schritt 1

    Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü auf die Registerkarte Startmenü. Im Bereich Startmenü klicken Sie dann auf den Button Anpassen.

    Windows-Tipp: Internet Explorer 9-Downloads im Startmenü anzeigen Schritt 2

    Suchen Sie dann bitte über die Scroll-Leiste den Eintrag Downloads, und klicken Sie in das Optionsfeld bei Als Menü anzeigen, um künftig aus dem Startmenü heraus auf die Liste aller Download-Einträge in dem gleichnamigen Ordner zuzugreifen.

    Windows-Tipp: Internet Explorer 9-Downloads im Startmenü anzeigen Schritt 3

    Klicken Sie dann zweimal nacheinander auf OK, um die Dialogfelder zu schließen. Die Änderungen greifen sofort. Im Startmenü finden Sie nun einen neuen Eintrag Downloads, der in einer Listenansicht alle Dateien und Programme aus Ihrem persönlichen Download-Ordner anzeigt, wenn Sie mit Maus auf diesen Menüpunkt zeigen oder klicken.

    Windows-Tipp: Internet Explorer 9-Downloads im Startmenü anzeigen Schritt 4

  • WindowsZone

    Windows-Tipp: Einfach sicher mit Windows 7

    • 1 Comments

    Sicherheit ist kostbar, aber nicht kostspielig. Denn Microsoft bietet Ihnen eine Reihe erstklassiger Security-Tools für Windows, mit denen Sie Ihren PC nachhaltig gegen Viren, Spyware und Phishing schützen. Wir stellen Ihnen die besten Gratis-Programme vor.

    Microsoft Security Essentials

    Zielgruppe: Heimanwender und Kleinunternehmen

    Microsoft Security Essentials ist Ihr kostenloser Echtzeitschutz vor Viren, Würmern und Trojanischen Pferden. Ihr Vorteil: Das Programm arbeitet sehr zuverlässig, ist kinderleicht zu bedienen und optimal auf das Zusammenspiel mit Ihrer Windows-Version ausgerichtet. Sie können Microsoft Security Essentials für Windows 7, Windows Vista und XP von dieser Seite kostenlos downloaden: http://www.microsoft.com/de-de/security_essentials/default.aspx.

    security_essentials

    Windows Defender

    Zielgruppe: Heimanwender und Kleinunternehmen

    Der Windows Defender macht Jagd auf Spyware, die die Systemgeschwindigkeit beeinträchtigen und lästige Werbung verursachen können. Windows 7 ist bereits mit dem Windows Defender ausgestattet. Sollten Sie Microsoft Security Essentials einsetzen, benötigen Sie das Tool nicht. Falls Sie jedoch den Virenscanner eines anderen Anbieters nutzen, ist der Einsatz von Windows Defender absolut empfehlenswert.

    Wenn Sie noch Windows XP einsetzen, können Sie Windows Defender von dieser Seite laden:

    http://www.microsoft.com/germany/windows/products/winfamily/defender/default.mspx

    defender

    Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software

    Zielgruppe: Heimanwender ohne aktuellen Virenscanner

    Verdacht auf eine Vireninfektion? Das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software verschafft sofort Klarheit, indem es Ihr System auf die häufigsten Schädlinge prüft und diese dann auch eliminiert. Das Tool können Sie als 32- oder 64-Bit-Version für die aktuellen Windows-Systeme laden. An jedem zweiten Dienstag des Monats veröffentlicht Microsoft eine aktuelle Version im Download Center.

    Wenn Sie Microsoft Security Essentials einsetzen, benötigen Sie das Tool selbstverständlich nicht. Die aktuellen Versionen des Tools finden Sie im Download Center.

    windows-tool

    Microsoft Baseline Security Analyzer

    Zielgruppe: Administratoren im Unternehmen und IT-Professionals

    Der Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) ist primär für Administratoren in kleinen und mittelständischen Unternehmen gedacht, die systematisch auf den vorhandenen Windows-PCs Sicherheitslücken aufspüren und Abhilfe schaffen wollen. Aber auch IT-Profis profitieren von dem Tool, das beispielsweise ermittelt, welche Freigaben auf dem PC eingerichtet sind oder welche Updates fehlen.

    Weitere Informationen und eine Download-Möglichkeit finden Sie auf dieser Seite: http://technet.microsoft.com/de-de/security/cc184923

    baseline

    Junk-E-Mail-Filter für Outlook

    Zielgruppe: Office-Anwender

    Microsoft veröffentlicht monatliche Updates für den Junk-Filter in Outlook 2010, Outlook 2007 und Outlook 2003. Mit Hilfe dieser Updates reduzieren Sie nicht nur den Spam in Ihrem Postfach, sondern schützen sich auch vor Phishing. Die jeweils aktuellen Junk-Filter laden Sie zu Beginn des Monats aus dem Microsoft Download Center.

    Junk-E-Mail-Filter für Windows Mail

    Zielgruppe: Windows Mail-Anwender mit Windows Vista

    Auch für Windows-Mail-Anwender stellt Microsoft regelmäßig Updates für den Junk-Filter zur Verfügung, um die Erkennungsrate von Spam- und Phishing-E-Mails zu verbessern. Diese Updates laden Sie ebenfalls aus dem Download Center.

  • WindowsZone

    Windows-Tipp: Schneller in den Energiesparmodus wechseln

    • 0 Comments

    Hätten Sie’s gewusst? In Windows 7 bestimmen Sie ganz einfach, was Ihr Laptop macht, wenn Sie den Deckel schließen. Beispielsweise wechselt der PC automatisch in den Energiesparmodus oder schaltet aus – ganz wie Sie wünschen. Das brauchen Sie: Windows 7 und ein Notebook (dieser Tipp funktioniert übrigens auch mit Windows Vista):

     

    Klicken Sie auf das Windows Symbol. Im Feld für Programme/Dateien durchsuchen geben Sie den Begriff „Energie“ ein. Klicken Sie dann in der Trefferliste im oberen Bereich des Startmenüs auf den Eintrag Energiesparmodus ändern.

    Windows-Tipp: Schneller in den Energiesparmodus wechseln Bild 1

    Klicken Sie im folgenden Dialogfeld auf den Schriftzug Erweiterte Energieeinstellungen ändern.

    Windows-Tipp: Schneller in den Energiesparmodus wechseln Bild 2

    Danach öffnet sich das Dialogfeld Energieoptionen. Im mittleren Bereich klicken Sie auf das Pluszeichen vor Netzschalter und Zuklappen. Klicken Sie dann noch auf das Pluszeichen vor Zuklappen.

    Windows-Tipp: Schneller in den Energiesparmodus wechseln Bild 3

    Im letzten Schritt klicken Sie auf Auf Akku und wählen die passende Aktion aus – in diesem Beispiel Energie sparen. Aber natürlich können Sie sich auch für Herunterfahren oder Ruhezustand entscheiden. Legen Sie dann auch für Netzbetrieb die passende Aktion fest, und klicken Sie auf OK. Die Änderungen greifen sofort.

    Windows-Tipp: Schneller in den Energiesparmodus wechseln Bild 4

  • WindowsZone

    Ab Herbst neues Update für Windows Phone 7: “Mango”

    • 4 Comments

    Ab Herbst neues Update für Windows Phone 7: "Mango" Microsoft bringt im Herbst ein großes Update für Windows Phone 7-Geräte heraus, Codename “Mango”. Das gab vor knapp einer Stunde Andrew Lees, der weltweite Chef des “Mobile Communications Business” bei Microsoft, auf einer Pressekonferenz bekannt. Die volle Pressemitteilung auf Englisch gibt es hier. “Mango” soll im Herbst 2011 auf den Markt kommen und dann für alle Windows Phone 7 kostenlos zum Download bereitgestellt werden. Das Update soll insgesamt über 500 neue features beinhalten. Zudem wurden mit Acer, Fujitsu und dem chinesischen Herstellers ZTE eine Reihe neuer Hardware-Anbieter vorgestellt.

    Einige der Highlights:

    • Bei Unterhaltungen soll dann nahtlos zwischen Text, Facebook und Windows Live Messenger gewechselt werden können.
    • Für “Gruppen” soll es auch Live Kacheln (“Tiles”) geben, auf denen der neueste Status abgerufen werden kann und man direkt eine SMS, EMail oder Instant Message an die ganze Gruppe schicken kann
    • Soziale Netzwerke sollen besser integriert werden: Twitter und LinkedIn feeds sollen in Kontaktkarten integriert werden, dazu soll es mehr Schnittstellen zu Facebook geben. Außerdem kündigte Lees eine neue Gesichtserkennung an, mit der das Taggen und Veröffentlichen von Fotos einfacher und schneller werden soll
    • Neue Modi für “Sprache-zu-Text” und “Text-zu-Sprache” sollen das Telefonieren ohne Handeingabe komfortabler machen
    • Neue Entwicklertools: Am Mittwoch will Microsoft neue Werkzeuge für Entwickler für Anwendungen (Apps) ins Netz stellen.
  • WindowsZone

    Facebook “Gefällt mir”-Button ist kein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht

    • 0 Comments

    Facebook “Gefällt mir”-Button ist kein Verstoß gegen das WettbewerbsrechtGestern kam die dpa-Meldung, dass auch das Kammergericht Berlin jetzt entschieden hat, dass die verbreitete Verwendung der Facebook – “Gefällt mir”-Schaltfläche keinen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht darstellt. Die Richter bestätigten damit die Auffassung des Landgerichts Berlin (Aktenzeichen 5 W 88/11, Beschluss vom 29. April). Allerdings erklärte der 5. Zivilsenat des Kammergerichts, dass in dem konkreten Streitfall einiges dafür spreche, dass der Betreiber des Web-Angebots gegen das Telemediengesetz (TMG) verstoßen habe.

    Beim TMG geht es um die Pflicht, die Nutzer des Angebots über die Weiterleitung von Daten an Facebook zu unterrichten. Der Kläger, ein Konkurrent des beklagten Online-Händlers, sah darin einen Fall von unlauterem Wettbewerb. Das Kammergericht folgte aber der Auffassung des Landgerichts und befand, dass unlautere geschäftliche Handlungen nur dann unzulässig seien, “wenn sie geeignet sind, die Interessen von Mitbewerbern, Verbrauchern oder sonstigen Marktteilnehmern spürbar zu beeinträchtigen”.

    Facebook bietet Webseiten-Betreibern an, die Schaltfläche mit dem nach oben gereckten Daumen einzubinden. Besucher, die bei Facebook registriert sind, können dann mit einem Klick zeigen, dass ihnen Texte, Videos oder Produkte gefallen. Das Problem dabei: Auch Facebook erfährt von den Klicks und erhält so zahlreiche Informationen über die Interessen und Vorlieben seiner Nutzer.

    Viele Juristen vertreten daher die Auffassung, dass Websites wie Online-Läden oder Nachrichtenportale Besucher in der Datenschutz-Erklärung über die Weiterleitung personenbezogener Daten aufklären müssen..

  • WindowsZone

    Microsoft kauft Skype

    • 0 Comments

    Microsoft kauft SkypeHeute Morgen gab es bereits erste Vorabmeldungen, mittlerweile ist es offiziell: Microsoft kauft den Internettelefonie-Dienst Skype für 8,5 Milliarden Dollar in bar. Dafür wird eigens eine neue Organisation ("Skype Division") innerhalb von Microsoft gegründet, die dann vom bisherigen Geschäftsführer von Skype, Tony Bates, geleitet werden soll und die direkt an Microsoft Chef Steve Ballmer berichtet. Skype hatte in 2010 ca. 660 Millionen registrierte Benutzer weltweit und soll zukünftig auch auf der XBOX 360 und Kinect, den Windows Phone 7 Geräten und anderen Windows Geräten eingesetzt werden. Softwareseitig soll Skype auch in Lync, Outlook, Xbox Live, Windows Live Messenger und weiteren Services integriert werden. Die vollständige Pressemitteilung von Microsoft (auf Englisch) gibt es hier.

    Insgesamt ist es der größte Zukauf, den Microsoft je getätigt hat. Zitat von Steve Ballmer (CEO von Microsoft): “Skype ist ein phänomenaler Service, der von Millionen von Benutzern rund um den Globus verwendet wird. Zusammen werden wir die Zukunft der Kommunikation gestalten, so dass die Menschen jederzeit mit ihrer Familie, ihren Freunden, Kunden und Kollegen weltweit und in Echtzeit in Verbindung bleiben können." Zitat von Tony Bates, CEO von Skype; "Microsoft und Skype teilen die gleiche Vision, innovative Softwarelösungen für unsere Kunden zu gestalten. Gemeinsam werden wir in der Lage sein, Skype's Zukunftspläne zu beschleunigen und für unsere Anwender weltweit neue Wege und Formen der Kommunikation einzuschlagen."

Page 1 of 1 (8 items)